Wunschspieler überzeugt nicht

Tiago Dantas: Neuzugang bislang blass! Bayern-Trainer Flick wird plötzlich grantig

Tiago Dantas im Bayern-Training.
+
Tiago Dantas im Bayern-Training.

Die Bayern-Bosse sind nicht an einer festen Verpflichtung eines Leihspielers interessiert. Doch Hansi Flick hat andere Pläne und will um seinen Wunschspieler kämpfen.

  • Tiago Dantas wurde im Oktober von Benfica Lissabon ausgeliehen.
  • Das Mittelfeld-Talent galt als Wunschspieler von Hansi Flick.
  • Die Bayern-Bosse wollen die Kaufoption für Dantas wohl nicht ziehen.

Update vom 12. Januar, 14.40 Uhr: Ungewohnt deutlich hat Hansi Flick am Dienstag auf die Gerüchte um Youngster Tiago Dantas reagiert. „Der Junge gibt jeden Tag sein Bestes und versucht besser zu werden, das war auch der Plan mit ihm“, so der FCB-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Pokal-Spiel des FC Bayern bei Holstein Kiel.

Flick griff dabei auch die Medienvertreter an, die darüber berichtet hatten, dass die Verpflichtung des jungen Portugiesen im Sommer ein Alleingang von ihm gewesen sei. „Das stimmt so nicht“, erklärte der Triple-Coach: „Ich werde da richtig sauer. Man versucht auch immer einen Keil zwischen Profis und Campus zu treiben. Ich bin mit Jochen Seitz und Jochen Sauer ständig im Austausch.“

Ob Tiago Dantas am Mittwochabend zum Team gehören wird, wollte Flick dann aber noch nicht verraten. „Wir werden am Mittwoch nochmal anschwitzen, dann werden wir entscheiden, wer mit nach Kiel fliegt“, so der Trainer des Rekordmeisters.

FC Bayern: Flick wollte ihn unbedingt! Neuzugang bislang blass - und im Sommer wieder weg?

München - Tiago Dantas wurde im Sommer kurz vor Transferschluss verpflichtet, er galt als absoluter Wunschspieler von Triple-Trainer Hansi Flick. Am Ende der Saison könnte der Portugiese die Säbener Straße aber schon wieder verlassen.

FC Bayern: Kaufoption für Leihspieler Dantas soll nicht gezogen werden

Das 20-jährige Mittelfeld-Talent kam Anfang Oktober vergangenen Jahres von Benfica Lissabon nach München und wurde bis Saisonende ausgeliehen. Hansi Flick hat sich für eine Verpflichtung des spielstarken Technikers stark gemacht, hat seine Entwicklung schon seit Jahren verfolgt. Dantas trainiert bei den Profis mit, kam bislang aber nur für die zweite Mannschaft der Bayern zum Einsatz. Seit Januar ist er in allen Wettbewerben spielberechtigt.

Viel Zeit bei den Profis einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen hat Dantas nicht mehr, der zum Start ins neue Jahr gegen Mainz immerhin erstmals im Kader stand. Nach SPORT1-Informationen hat man sich vereinsintern bereits entschieden, die Kaufoption für den zentralen Mittelfeldspieler in Höhe von 7,5 Millionen Euro im kommenden Sommer nicht zu ziehen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic wolle das Geld in einen anderen zentralen Mittelfeldspieler investieren.

FC Bayern: Flick will um Wunschspieler kämpfen

Dantas Leistungen für die kleinen Bayern in der 3. Liga haben die Bosse bislang nicht überzeugt. Bei seinem Debüt Mitte Oktober gegen Kaiserslautern konnte er noch mit seiner spielerischen Qualität punkten. In den folgenden sechs Partien kam der schmächtige Mittelfeldspieler jedoch kein einziges Mal über 90 Minuten zum Einsatz, auf eine Torbeteiligung wartet er vergeblich. Im Derby gegen 1860 München wurde Dantas zuletzt nach 69 Minuten ausgewechselt. Am Campus wundert man sich derweil, warum FCB-Eigengewächs Angelo Stiller, der mit konstanten Leistungen überzeugt, keine echte Chance bei den Profis bekommt.

Trotzdem wird Flick Dantas weiterhin unterstützen. Einsätze im Bayern-Kader sind für die Benfica-Leihgabe nicht ausgeschlossen. „Als Trainer macht es mir großen Spaß, mit ihm zu arbeiten. Tiago ist ein toller Fußballer, er ist aufgeschlossen und wissbegierig. Tiago hat seine eigene Identität, er ist ein spannender Spieler“, lobte Flick im Gespräch mit SPORT1 im Oktober und ist von einer positiven Entwicklung des Talents überzeugt. „Er ist klein, aber hat starke Veranlagungen. An seiner Physis werden wir arbeiten. Wir haben einen klaren Plan, um diese zu verbessern.“ Sollte Dantas unter Flick tatsächlich der Durchbruch als Profi gelingen, ist eine feste Verpflichtung durchaus im Bereich des Möglichen. (ck)

Mehr zum Thema:

Kommentare