Timothy Tillman mit seiner großen Chance

Schlägt Tillman bei Nürnberg doch noch ein?

+
Timothy Tillman (re.) kann im Sommer wohl doch noch auf einen Vertrag in Nürnberg hoffen.

Timothy Tillman wurde zu Beginn der Saison an Nürnberg ausgeliehen und sollte dort mehr Einsatzzeiten in der Bundesliga bekommen. Lange schien der Wechsel als gescheitert. Bis jetzt.

Beim FC Bayern galt Timothy Tillman als eines der vielversprechendsten Talente, weshalb sich die Führungsetage des Rekordmeisters für ein Leihgeschäfte mit dem 1. FC Nürnberg entschied. Tillman wechselte zu Beginn der laufenden Saison zu den „Glubberern“ und sollte dort seine ersten Bundesliga-Erfahrungen sammeln und sich in der höchsten deutschen Spielklasse etablieren. Doch die Leihe des 20-Jährigen ging zunächst nach hinten los.    

Keine Bundesliga-Minuten für Tillman

So durfte der Youngster in den ersten zwei Spielen zwar noch auf der Ersatzbank Platz nehmen, wurde aber von Trainer Michael Köllner in den folgenden Spielen nicht weiter beachtet. Lediglich in der Regionalliga kam der Deutsch-Amerikaner unregelmäßig zum Zug und verbuchte sieben Einsätze in der laufenden Saison. Somit galt das Leihgeschäft des Mittelfeldmanns zunächst als gescheitert und die Zukunft des einstigen Hoffnungsträgers schien ungewiss

Beim FC Bayern steht Tillman bis Ende Juni unter Vertrag. Der Verein hat sich im Falle eines festen Transfers eine Rückkaufoption gesichert. Eine Verpflichtung des U19-Nationalspielers seitens des Clubs schien bis vor kurzem aber noch unwahrscheinlich.

Große Chance für Tillman 

Doch das Blatt wendete sich mit dem Trainerwechsel. Michael Köllner wurde aufgrund der miserablen Saison des Aufsteigers nach dem 21. Spieltag von seinem Amt entbunden. In bisher 26 Partien konnte sich Nürnberg nur 13 Punkte erkämpfen und steht auf dem letzten Platz der Bundesliga. 

Köllners Co-Trainer, Boris Schrommers, übernahm vorerst die Leitung des Teams. Der Interimstrainer musste auf einige Stammkräfte verzichten und Tillman bekam erstmals die Chance, sich auch in der höchsten Spielklasse zu beweisen.

Durchbruch von Tillman?

Der Mittelfeldspieler kam fast die komplette zweite Halbzeit gegen Hoffenheim zum Einsatz. Der 20-Jährige lieferte eine ordentliche Leistung ab. Am vergangenen Spieltag gegen Eintracht Frankfurt durfte Tillmann dann sogar von Beginn an ran und gab 60 Minuten lang den Linksaußen des Clubs. 

Dass Schrommers auch in den kommenden Matches auf den Einsatz von Tillman zählt, ist angesichts des aktuellen Verletzungspechs des Tabellenletzten nicht abwegig. Auch der drohende Abstieg könnte dem Junioren-Nationalspieler in die Karten spielen, der im Moment um einen neuen Vertrag kämpft. Im Falle des Abstiegs werden vermutlich einige Spieler den Verein verlassen, was die Chancen auf eine Weiterbeschäftigung erhöht. 

Der Ex-Fürther könnte seine Karriere in Nürnberg nach dem Vorbild von Alessandro Schöpf gestalten, der damals auch vom Rekordmeister zu den Franken wechselte und sich in der 2. Liga etablierte. Mit seinen starken Leistungen in der „Frankenmetropole“ hat der 25-Jährige seinen Weg in die Bundesliga geebnet und läuft heute für den FC Schalke auf.   

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Bayern-Remis in Augsburg: Bild von wütendem Uli Hoeneß geht viral
Nach Bayern-Remis in Augsburg: Bild von wütendem Uli Hoeneß geht viral
„Wie im Krieg!“ Piräus-Hooligans attackieren Bayern-Fans - Eklat vor der CL-Partie
„Wie im Krieg!“ Piräus-Hooligans attackieren Bayern-Fans - Eklat vor der CL-Partie
Piräus verlangt FC Bayern alles ab - Neuer: „Das ist halt ärgerlich“
Piräus verlangt FC Bayern alles ab - Neuer: „Das ist halt ärgerlich“
Mega-Deal? Kai Havertz soll angeblich diesen Superstar beerben - Wie reagiert der FC Bayern?
Mega-Deal? Kai Havertz soll angeblich diesen Superstar beerben - Wie reagiert der FC Bayern?

Kommentare