Coach will von seinem Credo abweichen

Guardiola: "Nicht die Spielweise ist entscheidend"

+
Pep Guardiola grübelt über seine Taktik.

München - Pep Guardiola plagen gegen Ende der Hinrunde Personalsorgen. Vor dem DFB-Pokalspiel gegen den SV Darmstadt stellt er sogar ein Spielstystem in Frage.

Fast klang es so, als wollte Pep Guardiola die Favoritenrolle von sich schieben. Nein, nicht im großen CL-Achtelfinale gegen Juventus Turin, sondern im Pokalspiel heute Abend (20.30 Uhr, ARD und Sky). Gegen den SV Darmstadt 98, seines Zeichens in der vergangenen Saison noch Zweitligist. „Ihre Konzentration und ihre Intensität wird nach dem 0:4 sehr hoch sein“, meinte Pep in Anspielung auf die Packung der Darmstädter am Samstag gegen die Hertha. An seine – verbleibenden – Akteure richtete der Coach angesichts von nach wie vor sieben Ausfällen die einfache Botschaft: weiterkommen. „Nicht die Spielweise ist entscheidend, sondern dass wir gewinnen“,

machte der Spanier deutlich

, obwohl er doch für gewöhnlich eher den jogo bonito, das schöne Spiel also, pflegt. 

Heute nicht. „Wollen wir das Viertelfinale erreichen oder nicht? Diese Frage müssen wir uns stellen“, appellierte der 44-Jährige an die Mentalität seiner Spieler. Die dürften auch die vermeintlich einfache Aufgabe gegen die Hessen mit der inzwischen selbstverständlich gewordenen Seriosität angehen, sie werden sich in diesen Tagen wahrscheinlich eher eine andere Frage stellen. Bleibt unser Trainer oder geht er? Peps Frage werden sie morgen Abend beantworten, ihre wird sich erst kurz vor Weihnachten klären.

Auch interessant

Meistgelesen

TV-Kritik: Was machen wir die nächsten drei Monate am Samstag?
TV-Kritik: Was machen wir die nächsten drei Monate am Samstag?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Meisterfeier des FC Bayern: Uli Hoeneß kündigt „Granaten“-Transfers an
Meisterfeier des FC Bayern: Uli Hoeneß kündigt „Granaten“-Transfers an
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 

Kommentare