Ruhen statt Reisen

Brauchen die Bayern Erholung auf Jupps Bauernhof?

+
FC Bayern Trainer Jupp Heynckes will Reisestrapazen reduzieren. Gibt es jetzt Erholung auf dem Bauernhof?

Die FC Bayern müssen bis zum Jahresende noch einige Schlachten schlagen. Trainer Jupp hat einen schönen Bauernhof - ist das etwa der perfekte Ort, um seine Spieler vorzubereiten?

Die Bayern befinden sich nach der Länderspielpause schon wieder voll im Wettkampfmodus. Das kündigte Trainer Jupp Heynckes gestern an. Den Gegner aus Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr, Sky) will Heynckes auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen: „Ich habe mir sie zweimal auf Video angesehen, und ich muss sagen, ich bin begeistert. Augsburg ist wahnsinnig ehrgeizig, laufstark, aggressiv und wirklich sehr gut zusammengestellt.“

Trotzdem kommt für die Roten nur ein Sieg infrage. Denn: Das bayerische Derby bildet den Auftakt zum heißen Jahresendspurt, der mit dem Pokal-Kracher gegen Borussia Dortmund am 20. Dezember einen Abschluss findet. Doch bis dahin sind noch einige Schlachten zu schlagen und Englische Wochen zu absolvieren.

Jupp erteilt Reiseverbot?

Damit alle Spieler zum Jahresende noch genügend Saft haben, will Heynckes die Reisestrapazen so gering wie möglich halten – und fängt damit bereits beim nächsten Auswärtsspiel an. 

Unsere Redaktion weiß: „Don Jupp“ bestand darauf, nach der Champions-League-Partie in Anderlecht nicht wieder zurück nach München zu fliegen, sondern am Donnerstag Vormittag mit dem Teambus weiter nach Mönchengladbach ins Mannschaftshotel zu fahren. Grund: Der deutsche Rekordmeister trifft in der Liga am Samstagabend auf Borussia Mönchengladbach.

Idylle pur: der Bauernhof in Schwalmtal.

Zeit sinnvoll nutzen

Heynckes bestätigte das Reisevorhaben gestern auf Nachfrage der Redaktion: „Wir spielen in Brüssel. Das ist zwei Stunden von Gladbach entfernt. So finde ich schon, dass wir uns Reisestrapazen ersparen. So können wir die Zeit sinnvoll nutzen. Einmal zur Regeneration, mit viel Ruhe und viel Zeit dafür. Aber auch zum Training mit den Spielern, die in Anderlecht nicht zum Einsatz kommen.“ Netter Nebeneffekt: Der Hof des 72-Jährigen liegt in Schwalmtal und damit nur 15 Kilometer von Mönchengladbach entfernt. 

Im Triple-Jahr lud Heynckes sein Team zum Sommerfest bei sich zu Hause ein. Erholung auf Jupp’s Bauernhof? „Da reden wir später drüber“, lachte der Triple-Trainer gestern. 2013 haben sich die Rekord-Bayern auf dem Bauernhof ihres Trainers Jupp Heynckes auf das Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund eingestimmt.

Ein Foto vom Essen auf dem Bauernhof im Schwalmtal

Heute gilt der Fokus erst mal dem FCA. Verzichten muss Heynckes dabei unter anderem auf Thiago (starke Knieprellung). Auch bei Trainings-Rückkehrer Thomas Müller (tz berichtete) will Jupp kein Risiko ein gehen. Der Einsatz von Jerome Boateng und David Alaba (muskuläre Probleme) ist noch fraglich. Dafür steht Juan Bernat nach seinem Syndesmosebandriss im Juli erstmals wieder im Kader. 

Daheim, auf seinem Bauernhof in Schwalmtal, warteten unter anderem Frau Iris und Hund Cando. Dort gönnte sich Heynckes schon eine Auszeit während die Bayern-Profis mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren.

Manuel Bonke

Auch interessant

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Achtelfinal-Gegner: Mit dieser Wahrscheinlichkeit wird es ein englisches Team
Achtelfinal-Gegner: Mit dieser Wahrscheinlichkeit wird es ein englisches Team
Verletzungsschock: Früchtl fehlt den Bayern wochenlang
Verletzungsschock: Früchtl fehlt den Bayern wochenlang

Kommentare