FCB-Coach in der spanischen Hauptstadt

Kurztrip: Das machte Guardiola in Madrid

+
Pep Guardiola war auf Stippvisite in Madrid.

Madrid - Elf Bayern-Spieler sind derzeit mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Pep Guardiola nutzte die sturmfreie Zeit für einen Kurztrip nach Madrid. Nach Madrid? Was wollte denn der spanische Coach in der Hauptstadt seines Heimatlandes?

Ganz einfach: Er hat auf einer Trainertagung des spanischen Fußball-Verbandes einen Vortrag gehalten. Hauptthema: Videos in der Spielvorbereitung und Taktik-Training. Zwei Gebiete, die Guardiola mit viel Leidenschaft akribisch bearbeitet. Das Credo von Pep: "Was man nicht trainiert, wird vergessen."

Doch der FCB-Starcoach war nicht alleine vor Ort. Lorenzo Buenaventura teilte sein Wissen über Reha-Training mit. Weitere Teilnehmer der Konferenz waren unter anderem die Trainer von Tottenham Hotspur ((Mauricio Pocchetino), FC Porto (Julen Lopetegui), Atletico Madrid (Diego Simeone), FC Valencia (Espiritu Santo) und FC Sevilla (Unai Emery).

ms

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?

Kommentare