Spieler verstehen Entscheidung des Trainers

Boateng über Pep: "Er hat Lust auf England"

München - Mittwochmorgen am Münchner Flughafen: Der FC Bayern fliegt in den Süden nach Doha. Zahlreiche Fans haben die Spieler und den Betreuerstab verabschiedet. Einer stand besonders im Mittelpunkt.

Es hat sich nichts verändert. Nicht im Geringsten. Als der FC Bayern Mittwoch Morgen am Terminal 2 des Münchner Flughafens ankommt, um gemeinsam in Richtung Trainingslager nach Doha abzuheben, gibt es weiterhin nur einen Star. Keiner wird so belagert, keiner unterschreibt in mehr Blöcken und grinst in so viele Handys wie Pep Guardiola. Dass sich der Spanier gegen eine Vertragsverlängerung entschieden hat und sich nach dem Ende der Saison nach England verabschiedet – geschenkt! Die Fans interessiert das nicht, sie halten offensichtlich immer noch eine Menge vom 44-Jährigen. Seine Spieler übrigens auch.

„Im Leben muss man Entscheidungen treffen“, sagt Kapitän Philipp Lahm. „Für mich ist es schwer nachvollziehbar, weil ich als Spieler nie wirklich gewechselt bin. Ich war zwei Jahre in Stuttgart, sonst nirgends. Ich finde, man hat hier alles beim FC Bayern, aber man muss es auch akzeptieren und respektieren, wenn Spieler oder Trainer ins Ausland gehen.“ Jerome Boateng fügte an: „Jeder hat seinen eigenen Werdegang und seine eigenen Ziele. Er hat Lust auf England und dann ist es eben so. Das gibt es ja bei Spielern auch, bei den Trainern ist es nicht anders.“

FC Bayern: Guardiola hat Lust auf Neues

Pep hat tatsächlich Lust auf England. „Auf neue Restaurants, eine neue Stadt, neue Personen und neue Stadien“, so hatte es der Noch-Bayern-Trainer am Dienstag selbst ausgedrückt. Gute zwei Wochen nach der Bekanntgabe, dass Guardiola den Bitten von Vorstand und Spielern nicht nachkommt und am Ende der Saison seine Koffer packt, war er am Dienstag selbst vor die Presse getreten, um seine Beweggründe mal persönlich zu schildern. Die Quintessenz der rund 40-minütigen Pressekonferenz: „Der einzige Grund, warum ich meinen Vertrag nicht verlängert habe, ist: Ich will in England in der Premier League trainieren“, so Pep. Darüber hinaus wünschte er seinem Nachfolger Carlo Ancelotti „only the best“ und verriet, dass er zwar „verschiedene Angebote“ vorliegen, sich aber „noch nicht entschieden“ habe.

Der FC Bayern fliegt ins Trainingslager nach Doha - Erste Bilder vom Training

Was das nun für den Rest der Saison bedeute? Ob der verkündete Abschied die gemeinsamen Ziele gefährde und ihn nun zu einer autoritätslosen „lame duck“ macht? „No“, entgegnete Guardiola, der den Ausdruck der lahmen Ente nicht einmal kannte. Er werde „bis zum letzten Tag das Beste“ geben, versicherte der Spanier. Und seine Spieler auch.

Lahm: "Man will immer den maximalen Erfolg"

„Unter Jupp Heynckes wussten wir auch, dass er am Ende der Saison aufhört und wir einen neuen Trainer bekommen“, so Boateng. „Das ist jetzt genauso und jeder sollte so professionell sein wie auch in der Saison. Wir versuchen natürlich, alle Titel zu holen. Einfach wird es nicht, aber es wird jetzt keiner irgendwie nachlassen oder gegen den Trainer sein. Das ist Blödsinn.“ Lahm pflichtete bei: „Es ist immer so, dass man als Spieler, Trainer oder im Betreuerteam den maximalen Erfolg haben will. Das heißt, so viele Titel wie möglich zu holen am Ende der Saison. Aber eine Extra-Motivation braucht bei uns keiner.“

Auch Pep nicht. Oder vielleicht doch? Wie der Spanier in Erinnerung bleibt, darüber entscheidet auch, ob Guardiola in seinem dritten und letzten Jahr beim Rekordmeister die Champions League gewinnt. „Ich verstehe, dass ich nicht komplett bin, wenn ich die Champions League nicht gewinne“, sagt er selbst. „Aber ich gehe mit diesem Druck ohne Probleme um.“

Rubriklistenbild: © tz

auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

4,90 €
Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

3,95 €
Magnet mit Kuhflecken

Kommentare