Keine Lust auf Pause

FC Bayern: Trio mit Extra-Schicht im Training

+
Thiago (r.) und Kingsley Coman im Mannschaftstraining des FC Bayern. 

Thiago Alcántara, Kingsley Coman und Christian Früchtl absolvierten am trainingsfreien Dienstag eine Sonderschicht. Dem Spanier winkt ein Einsatz gegen den VfL Wolfsburg am Wochenende. 

München - Lange Zeit war Thiago Alcántara verletzt, der Spanier laborierte an einem Teilriss eines Muskels im Oberschenkel. Nun - nach 78 Tagen und zwölf verpassten Spielen - ist der 26-Jährige wieder zurück im Mannschaftstraining des FC Bayern. Sein Comeback steht kurz bevor.

Und das wohl sehr bald. Trainer Jupp Heynckes sagte in der Pressekonferenz vor der mittlerweile schon gespielten Partie gegen den FC Schalke über den zentralen Mittelfeldspieler: „Ich überlege, ihn in Wolfsburg spielen zu lassen. Er hat sehr gut trainiert.“ Der Trainer der Münchner freue sich darüber, „dass wir so einen Top-Spieler wieder bekommen.“ Denn: „Wenn es Februar, März, April wird, müssen alle Spieler fit sein.“

Thiago nutzt Dienstag zum Wiederaufbau

Die Aussagen Heynckes‘ scheinen Thiago derart motiviert zu haben, dass der Spanier nun eine Sonderschicht im Training eingelegt hat. Den eigentlich trainingsfreien Dienstag nutzte der 26-Jährige zum Wiederaufbau. 

Neben Thiago schoben an diesem Dienstag auch Kingsley Coman und Christian Früchtl eine Extra-Trainingseinheit. Thiago und Coman arbeiteten unter Anleitung von Co-Trainer Peter Hermann vor allem an der Ballbehandlung und -kontrolle, Früchtl arbeitete individuell mit Torwart-Trainer Toni Tapalovic. 

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

fmü

Auch interessant

Meistgelesen

Fans rasten wegen Doppelpass aus: „Habt ihr noch alle Latten am Zaun?“
Fans rasten wegen Doppelpass aus: „Habt ihr noch alle Latten am Zaun?“
Frecher Seitenhieb: 1860-Stadionsprecher veräppelt nach Sieg den FC Bayern
Frecher Seitenhieb: 1860-Stadionsprecher veräppelt nach Sieg den FC Bayern
Nach „Scheißdreck“-Attacke von Uli Hoeneß: Jetzt äußert sich Juan Bernat
Nach „Scheißdreck“-Attacke von Uli Hoeneß: Jetzt äußert sich Juan Bernat
Kommt er für 60 Millionen zum FCB? Englischer Top-Klub hat offenbar auch Interesse
Kommt er für 60 Millionen zum FCB? Englischer Top-Klub hat offenbar auch Interesse

Kommentare