Internationalisierung schreitet voran

Bayern treten zu drei Spielen in China an

München - Sommer, Sonne, Gardasee - jahrelang durfte sich der FC Bayern über beste Bedingungen in der Saisonvorbereitung freuen. Doch Trentino ist Vergangenheit, in Zukunft dient das Trainingslager im Sommer vor allem auch der Internationalisierung des FCB.

Waren die Münchner vor dieser Spielzeit bereits in den USA, zieht es sie jetzt nach China. Drei Spiele werden die Roten dort absolvieren, wie Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge der Welt verriet. In Peking, Shanghai und Guangzhou werden sie sich präsentieren während ihrer Reise, die eine Mischung aus Trainingslager und PR-Tour sein wird.

Rummenigge: „Dieser Weg ist alternativlos. Wir befinden uns in einem globalen Wettbewerb, vor allem mit den spanischen und englischen Topteams sowie Paris St. Germain, und wir sind zur Internationalisierung gezwungen. Das heißt für uns jetzt, jedes Jahr in den fernen Ländern präsent zu sein. Wir werden die Internationalisierung kontinuierlich vorantreiben.“ Neben seinen sechs Weltmeistern kann der Verein auch mit Pep Guardiola werben, der in Asien große Popularität genießt.

tz

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt

Kommentare