Äußerst knapper Ausgang: EU-Parlament hat von der Leyen gewählt

Äußerst knapper Ausgang: EU-Parlament hat von der Leyen gewählt

Vertrag bis 2021

FC Bayern: Trotz Hernandez und Pavard - Alaba mit deutlicher Ansage

+
David Alaba ist seit Jahren ein wichtiger Bestandteil des FC Bayern.

Der FC Bayern hat kräftig in seine Defensive investiert. Die Weltmeister Lucas Hernandez und Benjamin Pavard kommen, David Alaba will sich aber nicht vertreiben lassen.

Update vom 5. Juni 2019: David Alaba will beim weiteren Umbruch des FC Bayern München eine Führungsrolle übernehmen. Es sei sicher die Aufgabe, „vorne weg zu gehen und mehr Verantwortung zu übernehmen, in erster Linie über meine Leistungen“, sagte der österreichische Fußball-Nationalspieler am Mittwoch in Klagenfurt. Dort trifft Österreichs Auswahl am Freitag auf Slowenien. Am Montag steht in Skopje die Partie gegen Nordmazedonien an.

Der 68-malige Nationalspieler will dem FC Bayern München noch länger erhalten bleiben. Der Vertrag des 26-Jährigen läuft ohnehin noch bis zum 30. Juni 2021.

Die französischen Weltmeister Lucas Hernández (Atlético Madrid/80 Millionen Euro) und Benjamin Pavard (VfB Stuttgart/35) sind von den Münchnern für mehr als 100 Millionen Euro verpflichtet worden. Sie sollen die Abwehr verbessern. Der geschätzt drei Millionen Euro teure Fiete Arp vom Hamburger SV kommt im Sommer für die Offensive.

„Es wurde schon investiert und es wird weiter investiert werden, um erfolgreich zu sein“, sagte Alaba. Der FC Bayern möchte nicht noch einmal wie in diesem Jahr im Achtelfinale der Champions League ausscheiden. „Wir wissen, dass wir nach wie vor zu den besten Teams der Welt gehören“, sagte Alaba. Wer kommt noch zum Rekordmeister? Vielleicht Leroy Sané von Manchester City?

FC Bayern München: Verjagt Lucas Hernandez David Alaba jetzt in die Premier League?

Update vom 29. März 2019: Es war nur eine Frage der Zeit, bis über diese Frage diskutiert wird. Lucas Hernandez, Rekord-Transfer des FC Bayern München, ist ein potenzieller Linksverteidiger - und damit eine echte Konkurrenz für David Alaba. Kaum, dass die Bayern den Hernandez-Transfer verkündet haben, spekulieren englische Medien über einen Wechsel von Alaba zum FC Arsenal.

Dass der Österreicher ausgerechnet mit den Gunners in Verbindung gebracht wird, hat zwei Gründe: Erstens hat Alaba selbst einmal gegenüber der Bild-Zeitung berichtet, dass der FC Arsenal früher einmal sein Lieblingsverein gewesen sei. So sagte er Ende 2016: „Für mich sind Spiele gegen Arsenal immer schön. Denn Arsenal war in meiner Kindheit meine Lieblingsmannschaft! In London zu spielen ist auch fantastisch – fast so gut wie hier in der Allianz Arena.“

Und zweitens - was noch viel entscheidender ist - sollen die Gunners Alaba laut der Informationen einer renommierten englischen Zeitung aktuell im Visier haben.  

Wie der Independent berichtet, steht Alaba bei Arsenal-Coach Unai Emery ganz oben auf dem Zettel stehen. Neben Alaba soll der FC Arsenal aktuell auch an Barcelonas Innenverteidiger Samuel Umtiti dran sein. Hintergrund der Transfer-Offensive: Um in der nächsten Saison um die englische Meisterschaft mitspielen zu können, fordert Arsenal-Coach Emery mindestens fünf Neuzugänge. Sowohl Alaba als auch Umtiti seien laut Independent realistische Transfer-Kandidaten. Alaba stehe momentan zwar nicht auf der Streichliste des FC Bayern. Der Rekordmeister soll nach Informationen der englischen Zeitung aber gesprächsbereit sein.

Was gegen einen Weggang von Alaba beim FC Bayern München spricht: Zwar kann Neuzugang Lucas Hernandez als Links-Verteidiger spielen. Trotzdem sind Bayern auf Alabas Position momentan nicht gut bestückt. Marco Friedl wäre eine Alternative, ist derzeit aber noch an Werder Bremen ausgeliehen. Und Rafinhas Vertrag wird zum Saisonende nicht verlängert. Ob die Bayern Alaba da wirklich gehen lassen würden? Zumal der Österreicher bei einem Wechsel zu den Gunners wohl nicht um die Champions League mitspielen würde - um es mal vorsichtig zu formulieren...

Rekordtransfer beim FC Bayern München

FC Bayern München: Transfer-News zu David Alaba vom 31. Juli 2018:

Ist David Alaba überhaupt zu Gesprächen bereit? Der loyale Österreicher hat in letzter Zeit immer wieder bekräftigt bei Bayern spielen zu wollen. In der Transferphase kann jeder seine Meinung ändern. Nicht Alaba. "Ich spiele bei einem der besten Vereine auf dieser Welt. Ich habe noch einen Vertrag bis 2021 und mache mir jetzt keine Gedanken über einen Wechsel", sagte Alaba zu Sport1

Für den Linksverteidiger ist also alles andere als der Verbleib beim FCB Unsinn. "Wir haben einen sehr guten Kader mit sehr guten Einzelspielern, die auch Spiele entscheiden können. Wir haben in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass wir einer der besten Vereine der Welt sind", so der Österreicher. 

Alaba formuliert beim Sportsender auch seine Ziele. "Wir wollen natürlich in der Meisterschaft ganz oben stehen und im Pokal auch. Aber die Champions League zu gewinnen, ist auch ein Traum von uns. Wir werden auch alles dafür tun, um uns diesen Traum zu erfüllen“. Auch das Training von Niko Kovac hebt er lobend hervor, sieht aber bei seiner Mannschaft noch Verbesserungspotenzial. 

FC Bayern München: Transfer-News zu David Alaba vom 7. Juni 2018:

David Alaba hat beim FC Bayern München schon alles erreicht, was man erreichen kann. Er ist Deutscher Meister, Pokalsieger und Champions-League-Gewinner. Hat der Österreicher also überhaupt noch die Motivation und den Titelhunger, um mit den Bayern weitere Erfolge einzufahren? Bei der BILD hat sich der Defensivmann nun geäußert und ein Versprechen abgegeben. „Ich bleibe beim FC Bayern! Ich habe einen Vertrag bis 2021. Ich fühle mich in München sehr wohl. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen“, so der 25-Jährige. 

FC Bayern München: Transfer-News zu David Alaba vom 29. Mai 2018

In Spanien scheint der Name David Alaba besonders heiß gehandelt zu werden. Nachdem bislang über einen Wechsel des Linksverteidigers zu Real Madrid spekuliert wurde, scheint nun auch der FC Barcelona voll im Rennen zu sein. Wie die spanische Website Don Balon berichtet, habe Lionel Messi den Bossen der Katalanen empfohlen, Alaba zu verpflichten. Der argentinische Superstar soll ja schon so manchen Transfer in die Wege geleitet haben.

Video: FC-Bayern-Transfer - Bleibt David Alaba beim Rekordmeister?

Zum Thema Real äußerte sich der umworbene Alaba derweil nur auf den ersten Blick zurückhaltend: „Madrid? Im Moment gibt es nichts, aber im Fußball kann alles sehr schnell gehen.“ Die Gerüchte beziehungsweise das Interview, das sein Vater George mit der AS geführt haben soll, sei allerdings erfunden, so der Bayern-Kicker.

FC Bayern München: Transfer-News zu David Alaba vom 19. Mai 2018

Es wird nicht ruhig um David Alaba! Zuletzt hatte es geheißen, der Außenverteidiger bleibe sicher beim FC Bayern - aber ausgerechnet Alabas Musikervater und Berater George hat der Gerüchteküche nun in einem Interview mit der spanischen Zeitung As neues Futter gegeben. „Wir werden sehen, was im Sommer passiert“, sagte George Alaba in dem Gespräch vieldeutig. Und fügte ganz nonchalant hinzu: „Jeder weiß, dass Real Madrid wirklich interessiert ist, das ist kein Geheimnis.“

Klar machte George Alaba auch, dass die Fans wohl noch etwas länger auf eine Entscheidung werden warten müssen. „Jetzt, in diesem Moment, gibt es nichts zu sagen. Er muss abwarten bis zum Ende der Saison.“


FC Bayern München: Transfer-News zu David Alaba vom 9. Mai 2018

Was wurde nicht alles spekuliert, wohin es David Alaba nach dieser Saison verschlagen könnte. Ganz Europa baggerte offenbar am Linksverteidiger, sogar von einem Mega-Tausch zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona war die Rede. Doch nun soll feststehen: David Alaba, dessen Vertrag beim Rekordmeister noch bis 2021 läuft, wird den FC Bayern nicht verlassen. Das berichtet die SportBild. Ein Wechsel des 25-Jährigen zu einem anderen Klub soll laut des Sportmagazins ausgeschlossen sein.

„Wir werden wieder aufstehen“, sagte David Alaba nach dem Aus in der Königsklasse gegenüber der SportBild. „Nächste Saison wollen wir gemeinsam in der Champions League wieder angreifen.“ Gemeinsam - das impliziert auch David Alaba. Eine Aussage, die darauf schließen lässt, dass der Österreicher auch in der nächsten Saison im Dress der Roten spielen wird.

FC Bayern München: Transfer-News zu David Alaba vom 9. April 2018

Der Mega-Tausch zwischen dem FC Barcelona und dem FC Bayern München galt ohnehin nicht als der allerwahrscheinlichste Transfer des Sommers. Nun wird er scheinbar noch unrealistischer. Das ursprüngliche Gerücht fußte auf der Annahme, Andre Gomes wolle den FC Barcelona im Sommer auf jeden Fall verlassen. Grund dafür waren die geringen Spielanteile des Portugiesen. Nun hat sich Gomes aber nach der Partie gegen CD Leganés laut fussbaltransfers.com geäußert: „Für mich ist es ein Traum, bei Barca zu spielen. Es ist der Klub, den ich am meisten liebe. Ich werde mein Bestes geben, um hier zu bleiben und die Ziele zu erreichen.“ 

Das klingt nun nicht wirklich so, als ob der Portugiese die Katalanen im Sommer verlassen wird. Gut für den FC Bayern, dem David Alaba damit noch sicherer erhalten bleiben wird.

FC Bayern München: Alaba in ganz Europa begehrt

München - David Alaba ist ein polyvalenter Spieler, zählt auf der Position des Linksverteidigers zu den besten der Welt und ist gerade einmal 25 Jahre alt. Für den FC Bayern München dabei besonders erfreulich: Sein Vertrag läuft noch bis 2021 - kein Grund also für den Rekordmeister, David Alaba frühzeitig gehen zu lassen. 

Das aber schreckt die Top-Klubs aus Spanien scheinbar nicht ab. Bereits seit Oktober 2017 ranken sich immer wieder Gerüchte um den Österreicher. So soll Real Madrid nach Informationen von Sport1 ein Angebot über 65 Millionen Euro für den Ösi-Nationalspieler abgegeben haben, wenig später habe dann laut AS auch der FC Barcelona über eine Verpflichtung nachgedacht.

Barcelona will angeblich Andre Gomes gegen David Alaba tauschen

Wird das nun die "neue Herausforderung" und der "nächste Schritt", wovon Alaba erst vor kurzem in einem Interview gesprochen hatte? Laut dem spanischen Sport-Portal donbalon ist das zumindest möglich: Denn laut deren Bericht soll der FC Barcelona weiter ernsthaft mit dem Gedanken einer Verpflichtung Alabas spielen und dafür sogar bereit sein, einen Mega-Tausch durchzuführen.

Lesen Sie auch: Alaba denkt über Zukunft nach: „Das ist mein Ziel“

So sei der zentrale Mittelfeldspieler Andre Gomes ein geeigneter Tausch-Kandidat. Der Portugiese soll sich bei den „Blaugrana“ nicht wirklich wohl fühlen, die Zeit bei Barca sei gar eine „Qual“ für den 24-Jährigen. Daher möchten die Katalanen Gomes nutzen, um dem FC Bayern einen Wechsel von Alaba per Mega-Tausch schmackhaft zu machen - so berichtet es donbalon

Lesen Sie auch: FCB-Zugang Lucas Hernandez: Gefängnis nach heftigem Streit mit der Freundin

David Alaba zum FC Barcelona: Wie wahrscheinlich ist der Mega-Tausch?

Außerdem wolle man Real-Präsident Florentino Pérez ein Schnippchen schlagen, der den jungen Österreicher wohl gerne nach Madrid holen würde. Alaba sei einem Wechsel in die spanische Primera División nicht abgeneigt, habe aber keine Präferenz zwischen Real und Barca: Er soll geneigt sein, einfach das beste Angebot anzunehmen, so donbalon. Ob Barca bei einem etwaigen Tausch noch eine Ablösesumme bieten würde, verrät der Bericht nicht. Sollte dem aber nicht so sein, so dürften die „Blaugrana“ erleben, dass man in München für ein solches Tausch-Angebot noch nicht einmal den Hörer abnehmen würde. Der Marktwert von Andre Gomes liegt bei gerade einmal 15 Millionen Euro - David Alaba ist dagegen 50 Millionen Euro wert (Zahlen von transfermarkt.de).  Ein solcher Tausch ist also mehr als unwahrscheinlich.

Außerdem: David Alaba hat sich erst Anfang März in Kirchberg im Bezirk Kitzbühel ein 3,5 Millionen Euro teures, ca. 380 Quadratmeter großes Penthouse gekauft. Der Clou dabei: Alaba muss aufgrund des unterzeichneten Kaufvertrages - solange er die Immobilie besitzt - seinen Lebensmittelpunkt in Tirol haben. Damit ist ein Wechsel des frisch gebackenen Meisters noch unwahrscheinlicher.

Lesen Sie auch: Alaba verrät: „Ich wollte nicht zurück - doch dann kam Jupp“

Lesen Sie auch: Wie oft geht er mit Shakira ins Bett? Barca-Star Piqué mit bemerkenswerter Antwort

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Sané-Absage an FC Bayern? Darum können Fans doch noch auf den Mega-Transfer hoffen
Sané-Absage an FC Bayern? Darum können Fans doch noch auf den Mega-Transfer hoffen
Transfer fix! FC Bayern verpflichtet Top-Talent (18)
Transfer fix! FC Bayern verpflichtet Top-Talent (18)
Fast 90 Millionen Euro verloren: FC Bayern mit krachender Minus-Bilanz nach prominenten Abgängen
Fast 90 Millionen Euro verloren: FC Bayern mit krachender Minus-Bilanz nach prominenten Abgängen
Mandzukic-Rückkehr zum FC Bayern? Jetzt macht Rummenigge eine klare Ansage
Mandzukic-Rückkehr zum FC Bayern? Jetzt macht Rummenigge eine klare Ansage

Kommentare