1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Drei Doppelpacker! Bayerns U19 mischt Youth League auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg Bullinger

Kommentare

Oliver Batista Meier erzielte zwei Strafstoß-Treffer gegen Piräus.
Oliver Batista Meier erzielte zwei Strafstoß-Treffer gegen Piräus. © Sven Leifer

Die U19 des FC Bayern steht kurz vor dem Einzug ins Achtelfinale der Youth League. Gegen Olympiakos Piräus glänzen drei Talente mit jeweils zwei Treffern.

München - Während die Profis am Mittwochabend im Heimspiel gegen Olympiakos Piräus bereits das Ticket für die nächste Runde der Champions League gelöst haben, steht auch die U19 kurz vor dem Einzug ins Achtelfinale.

Die Mannschaft der Trainer Martin Demichelis und Danny Schwarz fertigte am Mittwochnachmittag den Nachwuchs aus Piräus mit 6:0 am Campus ab. Vor dem Seitenwechsel legte Malik Tillman nach Vorarbeit von Dennis Waidner in der 43. Minute mit seinem Kopfballtreffer zum 1:0 den Grundstein.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff dezimierten sich die Gäste selbst. Kristijan Belic wurde nach einem Foul an Oliver Batista Meier vom Platz gestellt. Den fälligen Elfer verwandelte der Gefoulte selbst. In den letzten 20 Minuten überrannten die A-Junioren von der Säbener Straße die Griechen. Batista Meier (72.) mit einem weiteren Elfer, Ryan Johnsson per Doppelschlag (77./79.) und Tillman (81.) machten das halbe Dutzend voll.

Video: Die Highlights vom 6:0 gegen Piräus

Martin Demichelis: „Wir benötigen noch Punkte“

Dem Nachwuchs des Rekordmeisters fehlt zwei Spieltage vor Ende der Vorrunde noch ein Punkt für die direkte Achtelfinal-Qualifikation. „Wir haben heute einen großen Schritt in Richtung K.o.-Phase gemacht. Das haben sich die Jungs verdient“, lobte Coach Demichelis seine Spieler. „Wir sind nah dran, müssen aber so weitermachen. Letzte Saison ist unsere U19 mit elf Punkten ausgeschieden. Daher benötigen wir noch Punkte.“

Die Chancen auf das Achtelfinale sind ausgezeichnet. Von allen Youth-League-Teams hat der FC Bayern bisher die meisten Punkte (10) gesammelt. Außerdem stellen die Roten die beste Defensive (ein Gegentor) und die zweitbeste Offensive (14 Tore). Die Spieler sind heiß und wollen sich die Chance nicht entgehen lassen: „Nachdem es Bayern erst einmal geschafft hat, die Gruppenphase zu überstehen, wäre es für uns als Mannschaft, aber auch für den Verein etwas Besonderes“, wird Kapitän Flavius Daniliuc auf der vereinseigenen Website zitiert.

Auch interessant

Kommentare