Hoeneß: „Ein sehr guter Mann“

Beförderung für Seitz: So belohnt ihn der FC Bayern für den Aufstieg mit den Amateuren

Servus Amateure: Holger Seitz verlässt die U23 nur als Coach, er wird ihnen anderweitig erhalten bleiben.
+
Servus Amateure: Holger Seitz verlässt die U23 nur als Coach, er wird ihnen anderweitig erhalten bleiben.

Die U23 hat er zur Meisterschaft und über die Relegation in die 3. Liga geführt. Jetzt steigt Holger Seitz wohl erneut auf. Er verstärkt die sportliche Leitung im Nachwuchsleistungszentrum.

München - Das Lob kam für Holger Seitz von höchster Stelle. Ein aus FC-Bayern-Sicht perfektes Wochenende mit der Meisterschaft der U17 in der Bundesliga Süd/Südwest, dem Pokalsieg der Profis und der rauschenden U23 Aufstiegsfeier der gesamten FCB-Familie im Grünwalder Stadion. Uli Hoeneß beantwortet bestens gelaunt bereitwillig einige Fragen der Presse. „Er ist ein sehr guter Mann. Seine Arbeit ist sehr gut, sehr unaufgeregt, sehr sachlich“, lobt der Bayern-Präsident den Aufstiegscoach.

Dass der 44-Jährige in der kommenden Saison nicht mehr die U23 trainiert, sondern wie schon länger spekuliert in der sportlichen Leitung andere Aufgaben übernimmt, wollte Hoeneß nicht bestätigen. Er verwies an Hasan Salihamidzic. Und der Sportdirektor bezog wenige Minuten später dann selbst Stellung: „Es wird wahrscheinlich so sein, dass Sebastian Hoeneß die U23 macht. Wir führen noch Gespräche, was in den anderen Mannschaften passiert. Holger ist an den Mannschaften dran, er wird uns sportlich unterstützen. Nächste Woche können wir mehr sagen.“

NLZ-Leiter Jochen Sauer hielt sich ebenfalls noch etwas bedeckter. „Bestätigen kann ich es nicht. Wir haben gesagt, wir warten jetzt erstmal dieses Spiel ab. Wir werden die Gespräche in den nächsten Tagen nochmal führen. Sebastian Hoeneß können wir uns dort sehr gut vorstellen. Wenn es so sein sollte, wird Holger Seitz uns in sportlichen Bereichen unterstützen.“

Nach dem Abgang von Jugend-Chefscout Timon Pauls als Kaderplaner zum FC Augsburg und dem Aufstieg in der 3. Liga, möchte sich der FC Bayern in der Führung des NLZ breiter aufstellen. „Wir brauchen viel Manpower. Die 3. Liga mit all den Belgeiterscheinungen ist eine größere Herausforderung.“

Seitz hat diesen Einstieg im administrativen Bereich übrigens selbst vorangetrieben. Es war sein eigener Wunsch. Der ehemalige Profi hat als Trainer viel gesehen und möchte den nächsten Schritt seiner Karriere gehen. 2011 assistierte er Steffen Freund bei der U17-Nationalmannschaft und wurde Vize-Europameister und Dritter der WM in Mexiko. Mit der U19 und U17 des FC Bayern stand er ab 2015 je einmal im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Nach der Meisterschaft in der Regionalliga, dem Sieg beim International Premier League Cup und der erfolgreichen Relegation steigt Seitz im Sommer in die NLZ-Führung auf und darf als Bindeglied seine Erfahrung vermitteln.

Bei der Pressekonferenz im Grünwalder Stadion wollte Seitz nicht groß auf das Thema eingehen. „Den Stand der Dinge hat Hasan dann je eh schon gesagt. Ich freue mich jetzt erstmal über den Aufstieg. Ich freue mich total, dass wir hier nächstes Jahr Drittliga-Fußball sehen werden. Zu allem anderen will ich eigentlich jetzt nichts sagen. Jetzt habe ich Urlaub. Ich fahre mit meinen Mädels und meiner Hündien Lotta weg.“

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Leroy Sané beichtet - Einen neuen Kollegen findet er besonders nervig
FC Bayern: Leroy Sané beichtet - Einen neuen Kollegen findet er besonders nervig
FC Bayern: CL-Spaziergang gegen Chelsea? Reise-Pläne für Portugal stehen schon
FC Bayern: CL-Spaziergang gegen Chelsea? Reise-Pläne für Portugal stehen schon
FC Bayern München: Leroy Sané leistet sich prompt den ersten Ausrutscher
FC Bayern München: Leroy Sané leistet sich prompt den ersten Ausrutscher
Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf

Kommentare