Guardiola verlässt die Bayern

Hoeneß und Rummenigge wollten Pep dreimal umstimmen

+
Guadiola und Hoeneß bei der Meisterfeier 2014. 

München - Pep Guardiola verlässt die Bayern trotz zahlreichen Bitten der Spieler und des Vereins. Einem Medienbericht zufolge versuchten Hoeneß und Rummenigge mehrmals, den Trainer umzustimmen. 

Pep Guardiola ließ sich viel Zeit, seine Entscheidung zu verkünden, doch die Zeichen deuteten schon länger auf einen Abschied hin. Seit der Sommerpause wurde spekuliert, dass der Trainer seinen Vertrag beim FC Bayern nicht verlängern werde. Wie die SportBild nun berichtet, wurden Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge im November sogar dreimal in Guardiolas Büro vorstellig, um den Katalanen zum Bleiben zu überreden. Doch der ließ sich nicht umstimmen - auf der Weihnachtsfeier der Roten teilte er Rummenigge mit, dass er den Verein im Sommer verlassen werde.

Auch Spieler und Fans hatten während der gesamten Hinrunde immer wieder betont, Guardiola solle bleiben. Kapitän Philipp Lahm bat den Trainer sogar in einem persönlichen Gespräch Ende Oktober im Namen der Mannschaft, seinen Vertrag zu verlängern. Laut SportBild erfuhren die Spieler die endgültige Entscheidung erst durch die offizielle Pressemitteilung am Sonntag - das wäre jedoch sehr ungewöhnlich.  

sr

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Spielpraxis für Talente: Plant der FCB Kooperation mit Top-Klub?
Spielpraxis für Talente: Plant der FCB Kooperation mit Top-Klub?
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Schnappt Inter den Bayern James Rodriguez weg? 
Schnappt Inter den Bayern James Rodriguez weg? 

Kommentare