Bundesliga-Duell am Samstag

Gegen den FC Bayern fehlt der Topstar: Wie ersetzt Union Berlin Max Kruse?

Unions Berlin Max Kruse liegt verletzt auf dem Rasen des Olympiastadions, er hält sich das rechte Bein.
+
Schmerzhaftes Aus: Max Kruse verletzte sich im Berlin-Derby gegen Hertha BSC.

Union Berlin empfängt am Samstag den FC Bayern. Mit Max Kruse fällt der Topstar der Eisernen aus - sogar Hansi Flick gerät bei ihm ins Schwärmen.

München - Das zweite Jahr gilt für Bundesliga-Neulinge gemeinhin als besonders schwierig. Die Aufstiegs-Euphorie ist verflogen, die Gegner unterschätzen einen nicht mehr. Union Berlin scheint von dieser Regel nichts gehört zu haben und noch weniger davon zu halten. In der zweiten Spielzeit im Oberhaus haben die Eisernen zu einem Höhenflug angesetzt - jetzt kommt der FC Bayern.

Union Berlin will FC Bayern die Lust am Fußballspielen nehmen

Der Klub aus dem Stadtteil Köpenick rangiert auf Platz sechs, darf vom internationalen Geschäft träumen. In erster Linie dafür verantwortlich: Trainer Urs Fischer (54). Der auslaufende Vertrag des Schweizers wurde Anfang dieser Woche folgerichtig bis 2023 verlängert.

In den bisherigen zwei Duellen mit dem FC Bayern verkauften Fischer und Union sich teuer, verloren 1:2 und 0:2. „Es wird sehr viel Mut brauchen“, meint der Eisernen-Coach vor dem erneuten Aufeinandertreffen. „Sie dürfen durch unsere Arbeit gegen den Ball keine Lust bekommen, Fußball zu spielen. Wir müssen sie stören und in Zweikämpfe verwickeln.“

FC-Bayern-Coach Hansi Flick schwärmt von Max Kruse

Das alles allerdings ohne den Star. Max Kruse (32), der im Sommer an die Alte Försterei gewechselt ist, zog sich bei der Derby-Pleite (1:3) gegen Hertha BSC einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zu und fällt einige Wochen aus. Ganz bitter für Union! Denn: Kruse erzielte in zehn Einsätzen sechs Tore und bereitete fünf Treffer vor. Damit war er an der Hälfte aller Berliner Tore beteiligt.

Max Kruse war natürlich einer der wichtigsten Transfers. Er ist ein sehr intelligenter Spieler, aktuell fällt er leider aus“, sagte Bayern-Coach Hansi Flick. „Sie haben nach uns und mit Dortmund die zweitmeisten Tore und viele Spieler, die treffen können.“

Allerdings fällt mit Robert Andrich (drei Tore) auch der zweitgefährlichste Eiserne aus. Er sah gegen Hertha Rot und wurde für drei Spiele gesperrt. In der Offensive ruhen Unions Hoffnungen nun auf Liverpool-Leihgabe Taiwo Awoniyi, Marcus Ingvartsen und Marius Bülter. Und auch im Tor bahnt sich eine Veränderung an: Loris Karius könnte Andreas Luthe verdrängen.

Auch interessant

Kommentare