Besondere Hilfe für den Druchbruch

Ein Star aus dem Bayern-Mittelfeld darf noch gehen - Sanches ist es nicht

+
Renato Sanches wird den FC Bayern in diesem Sommer nicht verlassen.

Renato Sanches soll beim FC Bayern der Durchbruch gelingen. Dafür tut der Verein alles. Ein anderer Mittelfeld-Star darf derweil noch gehen.

München - Mit vielen Vorschusslorbeeren und als große Mittelfeld-Hoffnung verpflichtete der FC Bayern Renato Sanches im Sommer 2016. 

35 Millionen zahlten der deutsche Rekordmeister damals für den besten Youngster der EURO in Frankreich an Benfica. 

Die hohen Erwartungen konnte Sanches bis zum heutigen Tag aber nicht erfüllen - ganz im Gegenteil. Nach einer durchwachsenen Debüt-Saison sollte er beim FC Swansea Spielpraxis sammeln. Doch auch das ging völlig daneben. Nach Verletzungen und schwachen Leistungen stand er dort am Ende kaum noch im Kader.

Lesen Sie zudem auch: Rudy-Wechsel zu RB wird unwahrscheinlicher - warum nun Schalke die besseren Karten hat

Nun ist der Portugiese wieder zurück an der Säbener Straße und überzeugte zu Beginn der Vorbereitung. Coach Niko Kovac lobte ihn öffentlich, sprach davon, Sanches das fehlende Selbstvertrauen wieder zu geben.

Sanches‘ Familie war zu Besuch

Im Pokalspiel am Samstag bei Drochtersen (1:0) stand er angeschlagen nicht im Kader. Auffällig: Seit die WM-Stars zurück sind, zeigt auch Sanches Formkurve im Training nach unten. 

Dennoch: Der FC Bayern hält am Youngster fest! Wie Bild erfuhr, trauen die FCB-Bosse dem Youngster in dieser Spielzeit den Durchbruch zu.

Vielleicht interessiert Sie auch das: „Goodbye Bayern“ - Fortsetzung von Lewys Transfer-Soap kündigt sich an

Am Samstag feierte er seinen 21. Geburtstag. Seine Mama und seine Geschwister waren zu Besuch bei seiner neuen Bleibe in Grünwald. Das soll Sanches Kraft geben. Die Bayern sehen in ihm eine Art Neuzugang.

Sanches soll bleiben, Rudy darf gehen

Dennoch: Mindestens einen Mittelfeld-Star will man in München noch abgeben.

Sanches soll also bleiben, Sebastian Rudy darf hingegen gehen. Zahlt ein Klub die vom FC Bayern geforderte Ablöse (wohl um die 20 Millionen), kann der 28-Jährige den Verein nach nur einem Jahr verlassen. 

Ein klares Zeichen an Sanches: Junge, wir planen mit dir.

Vielleicht gibt genau das dem Mittelfeldmann das nötige Selbstvertrauen, damit Kovac die „Rasta-Rakete“ (Bild) zum zünden bringt.  

Sanches‘ Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis  2021.

fs

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: FC Bayern ohne Hummels und Goretzka - Comeback für Welt- und Europameister
Live-Ticker: FC Bayern ohne Hummels und Goretzka - Comeback für Welt- und Europameister
Tim Wiese: „Totaler Quatsch, Uli Hoeneß soll nicht rumheulen“
Tim Wiese: „Totaler Quatsch, Uli Hoeneß soll nicht rumheulen“
Kader fürs Spiel in Lissabon: Goretzka und Ribery dabei
Kader fürs Spiel in Lissabon: Goretzka und Ribery dabei
Boateng verrät: Mourinho-Absage am Telefon - darum platzte der Wechsel zu Manchester United
Boateng verrät: Mourinho-Absage am Telefon - darum platzte der Wechsel zu Manchester United

Kommentare