USA-Trip des FC Bayern

Holger Badstuber: Kleine Schritte, großes Lob!

+
Holger Badstuber steht endlich wieder auf dem Spielfeld.

München/Portland - Holger Badstuber erfreut sich an seiner Gesundheit. Endlich ist er wieder fit und einsatzbereit. Seine wiedergewonnene Form auf dem Platz bringt dem Verteidiger viel Lob ein.

594 Tage sind eine lange Zeit. Frag nach bei Holger Badstuber. Exakt so lang war der Bayern-Verteidiger nämlich zum Zuschauen verdammt. Auslöser: ein Kreuzbandriss, den sich der junge Durchstarter am 1. Dezember 2012 beim 1:1 gegen den BVB holte. Es begann eine lange Leidenszeit, Badstuber erlitt einen Rückfall, musste mehrmals operiert werden – doch jetzt scheint der lange Leidensweg für den 25 Jahre jungen Abwehrmann endlich vorbei. Badstuber steht wieder für den FC Bayern auf dem Platz. Am 18. Juli spielte er gegen eine Fanauswahl in Memmingen – ein leichter Aufgalopp. Dann kam am 1. August eine knappe Hälfte in New York gegen Guadalajara dazu, da ging es schon richtig zur Sache. Und wieder: keine Probleme! Dazwischen immer wieder richtig hartes Training – Pep-Einheiten mit ordentlich Dampf. Alles klappt, es ist klar: Badstuber ist zurück! Und er kann das Grinsen in seinem Gesicht nicht verbergen.

Holger Badstuber: "Ich bin voll belastbar"

„Ich bin einfach nur froh, dass ich wieder Fußball spielen, jede Einheit mitmachen kann und mich tagtäglich verbessern kann, wenn ich mit der Mannschaft trainiere“, so Badstuber am Sonntag nach dem Training in Portland/Oregon, wo der Rekordmeister sich gerade im Rahmen der US-Promotour aufhält. Und weiter: „Ich habe keine Probleme, konnte bislang jede Einheit voll durchziehen. Ich bin voll belastbar. Dass noch Dinge und Abläufe fehlen, die durch die Trainingseinheiten wieder reinkommen, ist auch ganz klar. Aber an sich fühle ich mich gut im Training und die Reaktionen sind es auch.“

Und zwar so gut, dass sich auch Matthias Sammer einen Kommentar zum seinem gefühlten Neuzugang nicht verkneifen konnte. Der Sportvorstand: „Das Wichtigste ist, dass er gesund bleibt und seinen Rhythmus findet. Er hat früh mit dem Training angefangen und intensiv gearbeitet. Und doch ist er so weit, wie ich es zum jetzigen Zeitpunkt nicht für möglich gehalten habe.“

"Jeder Tag war eine neue Erfahrung für mich"

Mittlerweile ist Badstuber aber erfahren genug, um auf derartige Lobeshymnen nicht allzu viel zu geben. Klar schmeichelt es ihm, er weiß aber, dass es im nächsten Moment wieder vorbei sein kann. Daher will er lieber klein anfangen. Ansprüche auf einen Platz in der ersten Elf wären da jedenfalls schon zu hoch gegriffen. „Ganz entspannt“, sagt er und winkt ab, als ihn die Reporter nach dem harten Konkurrenzkampf im Team fragen. „Ich werde das alles erst mal ganz relaxed angehen.“ Heißt: Training, Training, Training – und zwar bis er sich selbst wieder auf dem Niveau sieht, das er vor seiner schweren Verletzung hatte.

Man sieht es ihm an: Der ehemalige Youngster ist ein anderer geworden. Heute ist er reifer – und zwar vor allem durch die schwere Verletzung. „Es wäre schlimm, wenn man nicht daran wachsen würde“, sagte er. „Jeder Tag war eine neue Erfahrung für mich, die Rückschläge auch. Ich habe mich verändert und weiterentwickelt, vom Kopf her.“ Und dann fügt er mit leiser Stimme an: „Früher hat man die Dinge selbstverständlicher genommen. Jetzt bin ich einfach froh, dass ich Fußball spielen kann, mit der Mannschaft trainieren kann. Man wurde wieder geerdet.“ Badstuber ist angekommen.

J. Carlos Menzel Lopez

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Vergleich mit Pep und Carlo: Wie Heynckes das FCB-Training umkrempelt
Vergleich mit Pep und Carlo: Wie Heynckes das FCB-Training umkrempelt

Kommentare