"Sehr wichtige Bausteine"

Lahm und Müller: Darum haben wir verlängert

Thomas Müller und Philipp Lahm
+
Thomas Müller und Philipp Lahm bleiben dem FC Bayern treu.

München - Die WM hat noch nicht mal begonnen, da gibt es schon gute Nachrichten für den FC Bayern: Der Rekordmeister hat mit zwei seiner Top-Stars den Vertrag verlängert.

Wie der Verein am Mittwoch bestätigte, bindet der FC Bayern Thomas Müller (24) und Philipp Lahm (30) weiter an sich. Sowohl der Kapitän als auch der Torjäger haben vorzeitig ihren Vertrag beim Rekordmeister um zwei Jahre verlängert. Lahm bleibt also dem FC Bayern bis 2018 treu, Müller bis 2019.

Lahm: "Definitiv mein letzter Vertrag"

"Sowohl Philipp Lahm als auch Thomas Müller sind sehr wichtige Bausteine des FC Bayern. Beide sind dem Klub seit Beginn ihrer Karrieren treu geblieben und werden hier auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Wir sind sehr glücklich, dass sich beide Spieler langfristig für Bayern München entschieden haben", erklärt Karl-Heinz Rummenigge. "Nun wünsche ich Philipp Lahm und Thomas Müller eine erfolgreiche Weltmeisterschaft in Brasilien und drücke ihnen und der Deutschen Nationalmannschaft auf dem Weg zum Titelgewinn beide Daumen."

Lahm erklärt: "Sowohl der Verein als auch mein Management haben im Grunde genommen zeitgleich beschlossen, Gespräche aufzunehmen, da der Zeitpunkt beiden Seiten für eine Vertragsverlängerung gut erschienen ist. Es ist definitiv mein letzter Vertrag, ich werde meine Karriere beim FC Bayern beenden. Das war immer mein Wunsch. Ich bin darüber sehr froh und glücklich."

Als Teenager kam Lahm 1995 in die Jugend der Bayern und blieb dem Verein mit Ausnahme einer zwei Jahre langen Ausleihe an den VfB Stuttgart treu. „Ich identifiziere mich zu 100 Prozent mit dem Verein, seinen Werten, Ansätzen und seiner Philosophie“ sagte er auf der Bayern-Homepage, "ich bin in diesem Klub sozusagen aufgewachsen."

Müller: "Bin wichtiger Bestandteil des Vereins"

Auch Müller zeigt sich happy. "Ich bin sehr glücklich, noch kurz vor dem WM-Start meinen Vertrag beim FC Bayern bis 2019 verlängert zu haben", so der Offensivmann. "Es gab sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen des Vereins, die mir verdeutlicht haben, dass ich hier am richtigen Ort bin. Ich habe das Gefühl, ein wichtiger Bestandteil der Planungen des Vereins zu sein. Der FC Bayern München ist seit 2000 mein Verein und wird es auch in den nächsten Jahren bleiben."

Erst kürzlich hatte Müller angekündigt, ein Gespräch mit dem FC Bayern suchen zu wollen, um Klarheit über seinen Stellenwert beim Double-Sieger zu haben. "Ich bin an einem Punkt angekommen, wo ich vor der neuen Saison wissen will, ob ich ein zentraler Bestandteil der künftigen Bayern-Elf bin und ob der Klub wirklich mit mir plant in den nächsten Jahren", sagte der 24-Jährige gegenüber dem Stern.

Seit Star-Coach Pep Guardiola an der Säbener Straße das Ruder übernommen hatte, war Müller in 50 Pflichtspielen mit von der Partie und erzielte dabei 26 Tore. "Ich bin nicht mehr der Typ, der sagt: Gut, jetzt habe ich hier und da eine gute Rolle gespielt, trotzdem halte ich meine Klappe, und jeder kann mit mir machen, was er will“, machte Müller gegenüber dem Magazin klar. Was Lahm schon vor einigen Jahren moniert habe, sei richtig, "als Münchner hat man es immer ein bisschen schwerer beim FC Bayern. Dabei sind wir die Basis des Klubs." Und es scheint, als hätten diese Aussagen auch den FC Bayern ins Grübeln gebracht: Bis 2019 "müllert" es also noch bei dem Rekordmeister.

mes/lin

Die wertvollsten Bayern-Spieler

Marktwert
Transfermarkt.de ist eine Fachwebseite für Spielerwechsel. Die Experten haben wieder die Marktwerte der Spieler abgeschätzt. Laut Stand vom 10.09.2013 hat der Bayern-Kader insgesamt einen Marktwert von 483.650.000 €. Beim Marktwert werden unter anderem Alter, Leistung und Perspektive berücksichtigt. Sehen Sie hier die Rangliste des FCB. © AFP
26. Lukas Raeder (Nummer 32) 150.000 Euro © AFP
25. Patrick Weihrauch (Nummer 20) 250.000 Euro © AFP
24. Pierre-Emile Höjbjerg (Nummer 34) 500.000 Euro © AFP
23. Tom Starke (Nummer 22) 1.000.000 Euro © AFP
22. Daniel van Buyten (Nummer 5) 1.500.000 Euro © AFP
21. (gleichauf) Mitchell Weiser (Nummer 23) 1.500.000 Euro © AFP
20. Diego Contento (Nummer 26) 2.000.000 Euro © AFP
19. Claudio Pizarro (Nummer 14) 2.750.000 Euro © AFP
18. Rafinha (Nummer 13) 4.000.000 Euro © AFP
17. (gleichauf) Jan Kirchhoff (Nummer 15) 4.000.000 Euro © AFP
16. (gleichauf) Holger Badstuber (Nummer 28) 10.000.000 © AFP
15. Dante (Nummer 4) 17.000.000 Euro © AFP
14. Xherdan Shaqiri (Nummer 11) 20.000.000 Euro © AFP
13. Jérôme Boateng (Nummer 17) 20.000.000 Euro © AFP
12. Arjen Robben (Nummer 10) 22.000.000 Euro © AFP
11. Mario Madzukic (Nummer 9) 23.000.000 Euro © dpa
10. Thiago (Nummer 6)25.000.000 Euro © AFP
9. David Alaba (Nummer 27) 28.000.000 Euro © picture alliance / dpa
8. Philipp Lahm (Nummer 21) 30.000.000 Euro © dpa
7. (gleichauf) Manuel Neuer (Nummer 1) 30.000.000 Euro © dpa
6. Toni Kroos (Nummer 39) 32.000.000 Euro © AFP
5. Javi Martínez (Nummer 8) 37.000.000 Euro © dpa
4. Bastian Schweinsteiger (Nummer 31) 40.000.000 Euro © AFP
Unter die Top Drei der wertvollsten Bayern-Spieler gehören Franck Ribéry (Nummer 7) mit einem marktwert von 42.000.000 Euro © AFP
Der Neuzugang Mario Götze (Nummer 19)... © AFP
... und Thomas Müller (Nummer 25) teilen sich den ersten Platz mit einem Marktwert von 45.000.000 Euro. © AFP

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Leroy Sané leistet sich prompt den ersten Ausrutscher
FC Bayern München: Leroy Sané leistet sich prompt den ersten Ausrutscher
Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
Er ist ganz neu in Dortmund: BVB-Star schießt gegen den FC Bayern - „Sie sind ...“
Er ist ganz neu in Dortmund: BVB-Star schießt gegen den FC Bayern - „Sie sind ...“
FC Bayern: Nach vielsagender Instagram-Story - Münchner planen künftig wohl mit Ibrahimovic
FC Bayern: Nach vielsagender Instagram-Story - Münchner planen künftig wohl mit Ibrahimovic

Kommentare