Fauser: „Wir bedanken uns beim FC Bayern“

Offiziell: Arena-Vertrag mit dem TSV 1860 aufgelöst

+

Der FC Bayern hat am Mittwochvormittag offiziell vermeldet, dass der Mietvertrag zwischen der FC-Bayern-Tochtergesellschaft Allianz Arena München Stadion GmbH und dem TSV 1860 München aufgelöst wurde.

Nun ist es offiziell: Der TSV 1860 München wird nie wieder in der Allianz Arena spielen (müssen). Am Mittwochmittag gab der FC Bayern offiziell die Auflösung des Mietvertrags zwischen der Allianz Arena Stadion GmbH, die eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des FC Bayern ist, und dem TSV 1860 München bekannt.

Ursprünglich war der Mietvertrag bis 2025 gelaufen, durch den Zwangsabstieg der Löwen in die Regionalliga wäre ein Fortführen des Vertrags finanziell für die Löwen kaum zu stemmen gewesen. Die Bayern verzichten durch die vorzeitige Auflösung jede Menge Geld, die Rede ist von bis zu 28 Millionen Euro. Dafür darf der Rekordmeister das Stadion alleine nutzen, möglicherweise kommen auch bald die von Uli Hoeneß vor langer Zeit gewünschten roten Sitze. Der TSV 1860 München wird seine Heimspiele künftig im Grünwalder Stadion austragen. „Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen des FC Bayern für die kooperativen und partnerschaftlichen Gespräche. Sie haben damit einen wesentlichen Anteil geleistet, um mit positiven Vorzeichen in die neue Saison zu starten“, sagte 1860-Geschäftsführer Markus Fauser.

Lesen Sie hier die offizielle Pressemitteilung des FC Bayern im Wortlaut:

Der Mietvertrag zwischen der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA und der Allianz Arena München Stadion GmbH, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der FC Bayern München AG, ist mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Dies ist das Ergebnis der Gespräche zwischen Markus Fauser, Geschäftsführer der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA, und Jan-Christian Dreesen, Finanzvorstand der FC Bayern München AG. Mit Beendigung des Mietvertrages ist die Allianz Arena nicht mehr Spielstätte des TSV 1860 München, eine spätere Rückkehr ist ausgeschlossen. Der Naming-Right-Partner der Allianz Arena München Stadion GmbH, die Allianz SE, hat bei der Herbeiführung der Lösung konstruktiv und seriös mitgewirkt.

Ein Bild, das es künftig nicht mehr geben wird: Die Allianz Arena in blau.

Im Video - Hoeneß zum Arena-Auszug von 1860: "Kapelle ist im Anmarsch"

Video: SnackTV

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare

Max_blauAntwort
(0)(0)

die Wette halt ich gerne :-)

MaxAntwort
(0)(0)

Jemand, der immer noch fordert, einen Ausbau des GWS hinzubekommen, kann nicht ganz auf der Höhe sein. Oder er war die letzten Jahre noch zu klein um zu kapieren, warum das nicht geht.
Mal abgesehen davon, dass der Mieter TSV nicht mal genug Bares hat, um ausbauen zu können. Die Stadt sollte lieber genau darauf achten, dass die Mietzahlungen pünktlich kommen. Denn der TSV war in all den vergangenen Jahren alles andere als ein seröser Mieter.

gedankensindfreiAntwort
(0)(0)

Du hast da 2 Stichworte vergessen: Korruption und Wildmoser......