Gibt es neue Verträge?

Ungewisse Zukunft von Robben und Ribéry: Rummenigge bleibt vage

+
Zwischen Lust und Frust: Auf dem Platz läuft’s für Arjen Robben und Franck Ribéry, bei den Verträgen hakt es. 

Wie geht es weiter mit Franck Ribéry und Arjen Robben? Über Vertragsverhandlungen und die Zukunft der beiden hat FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge einiges verraten.

München -  Wie geht es nächste Saison weiter mit den Flügelstürmern des FC Bayern? Aktuell ist nur die Zukunft von Kingsley Coman gewiss: Mit seiner Leistungsexplosion demonstriert der junge Franzose gerade beeindruckend, warum er mit einem langfristigen Vertrag bis Juni 2020 ausgestattet ist. Die Verträge von Franck Ribéry (34) und Arjen Robben (33) hingegen laufen im Sommer aus. 

Gab es schon Gespräche?

Bis jetzt gab es keine offiziellen Gespräche - und dieser Zustand wird noch ein paar Monate anhalten. Das verriet FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge der tz: „Es sind beides extrem hochverdiente Spieler. Wir wissen, was wir an ihnen haben. Sie haben beide eine große Bedeutung für uns. Aber wichtig ist auch, wie es mit ihnen weitergeht. Das werden wir sicherlich nicht jetzt zeitnah entscheiden, aber wir werden mit beiden seriöse Gespräche führen. Ich sag mal irgendwann Anfang Frühjahr.“ Meteorologischer Frühlingsanfang ist am 1. März. Geduldsprobe für „Robbery“! 

Zur Erinnerung: Vergangene Saison befanden sich Ribéry und Robben in der gleichen Situation. Damals wurde das Arbeitspapier des Franzosen bereits Ende November und das von Robben Anfang Januar verlängert. Jetzt stehen der Publikumsliebling und der Wembley-Held noch länger vor einer ungewissen Zukunft als in der Vorsaison. Für Robben kein Problem. „Mit mir hat noch keiner von den Verantwortlichen gesprochen. Ich bin aber auch total entspannt“, sagte der Holländer am Sonntag im Rahmen der Fanclub-Besuche.

So wichtig ist Arjen Robben die Trainer-Frage

In Sachen Vertragsverlängerung ist für ihn auch der neue Trainer entscheidend: „Du nimmst alles mit. Das ist das Gesamtpaket, und da gehört auch der Trainer dazu.“ Dem Robben-Gedanken ist die Chef-Etage des deutschen Rekordmeisters bis jetzt aber noch nicht nachgegangen. Welche Rolle der künftige Trainer in Sachen „Robbery“-Verlängerung spielt? „Da muss ich ehrlich sagen, das haben wir intern noch gar nicht besprochen“, antwortet Rummenigge im Gespräch mit der tz. 

FC Bayern holt Serge Gnabry zurück

Klartext spricht der Bayern-Boss hingegen bei einem anderen Flügelflitzer: Serge Gnabry. Die Münchner verpflichteten den 22-Jährigen von Werder Bremen und liehen ihn direkt weiter nach Hoffenheim aus. Dort machte sich in den vergangenen Wochen die Zuversicht breit, den Nationalspieler noch ein weiteres Jahr halten zu können. 

Das letzte Fünkchen Hoffnung nimmt Rummenigge den Hoffenheimern nun in der tz: „Es ist nicht geplant, dass er bleibt. Geplant ist, dass er nach dieser Saison zurückkommt und dann eben bei uns eingebunden wird. Deshalb haben wir ihn ein Jahr ausgeliehen, damit er noch ein Jahr kontinuierlich Spielpraxis hat und sich entwickelt. Bis auf die Verletzungsphase, die er hatte, sind wir mit den Leistungen die er bisher gezeigt hat, total zufrieden. Speziell seine beiden Tore gegen Leipzig sind uns im Klub in guter Erinnerung geblieben.“ 

Manuel Bonke

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!


Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern besiegt Energie Cottbus im Pokal: David Alaba sorgt für Lacher bei TV-Interview
FC Bayern besiegt Energie Cottbus im Pokal: David Alaba sorgt für Lacher bei TV-Interview
Ticker: Trotz Lewandowski-Doppelpack - Bayern verzweifelt an der Hertha
Ticker: Trotz Lewandowski-Doppelpack - Bayern verzweifelt an der Hertha
Ticker: FC Bayern schlägt Cottbus verdient - doch eine Sache wird Kovac ärgern
Ticker: FC Bayern schlägt Cottbus verdient - doch eine Sache wird Kovac ärgern
Coutinho-Transfer ist fix - „Freuen uns auf richtig guten Spieler“
Coutinho-Transfer ist fix - „Freuen uns auf richtig guten Spieler“

Kommentare