Spekulationen um Wechsel im Sommer

Leroy Sané vor Transfer zum FC Bayern? „Habe ihn nur mit ‚Mia san Mia‘ angesprochen“

+
Die Wechselgerüchte von Leroy Sane sind auch beim DFB-Team ein Thema. 

Der FC Bayern München ist offenbar an einem Transfer von Leroy Sané interessiert. Jetzt hat sich Julian Draxler einen Spaß mit dem Flügelstürmer erlaubt.

  • Der FC Bayern München hat sein Interesse an Nationalspieler Leroy Sané bekundet.
  • Leroy Sané hat bei Manchester City noch einen gültigen Vertrag bis 2021.
  • ManCity-Trainer Pep Guardiola soll laut Medienberichten nicht mehr mit dem Außenstürmer planen.
  • Möchte der englische Meister mindestens 100 Millionen Euro für Leroy Sané haben?

>>> AKTUALISIEREN <<<

Update vom 6. Juni, 13.29 Uhr: Die Zukunft von Leroy Sané ist auch bei der Nationalmannschaft ein großes Thema. Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan sprach am Mittwoch bereits über einen möglichen Wechsel des Außenstürmers von Manchester City zum FC Bayern. Auf der DFB-Pressekonferenz im Trainingscamp in Venlo wurde nun auch Julian Draxler befragt. 

Einen kleinen Scherz konnte sich der 25-Jährige, wie Sané ehemaliger Schalker, dabei nicht verkneifen. Er sagte zu den Journalisten: „Ich habe ihn in den letzten Tagen eigentlich nur mit ‚Mia san Mia‘ angesprochen.“ Wie Sané reagierte, ist nicht bekannt. Sicher ist aber: Draxler hat ihn nicht persönlich zu seinen Plänen befragt. „Wenn ein Wechsel in der Presse diskutiert wird, ist man natürlich neugierig. Da gehört auch ein bisschen Spaß dazu. Man muss ihm aber auch seinen Freiraum lassen“, betont Draxler. Wie jetzt bekannt wurde, sind die Bayern offenbar auch an einem anderen Star aus England interessiert.

Draxler über Sané-Transfer zum FC Bayern: „Mein Eindruck ist, dass ...“

Er selbst habe, ähnlich wie Gündogan, momentan nicht das Gefühl, dass Sané unbedingt einen Wechsel forciert. Im Fußball könne aber eben viel passieren. „Er kann Bayern und alle anderen Vereine der Welt ein Stückchen weiterbringen. Mein Eindruck ist aber, dass er sich bei City wohlfühlt und da nicht auf Biegen und Brechen weg möchte“, so Draxler. 

Er und sein Pariser Kollege Thilo Kehrer, der ebenfalls an der PK teilnahm, werden kommende Saison auf einen Mannschaftskollegen verzichten müssen. Ein anderer hat dagegen gerade ganz andere Probleme.

Kommt Sané zum FC Bayern München? City-Kollege Gündogan: „Gehe davon aus, dass ...“ 

Update vom 5. Juni, 20.28 Uhr: Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan rechnet nicht mit einem Wechsel seines Vereinskollegen Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern München. „Ich habe mich ein bisschen mit Leroy unterhalten. Er hat mir nicht den Anschein gemacht, dass er unbedingt weg will“, berichtete der 28-jährige Gündogan am Mittwochabend nach dem öffentlichen Training des deutschen Nationalteams in Aachen.

Für Gündogan sprechen die Fakten aktuell eher für einen Verbleib des 23 Jahre alten Angreifers beim englischen Meister. „Der Verein will ihn, glaube ich, auch nicht unbedingt abgeben. Und da Leroy noch zwei Jahre Vertrag hat, besteht da keine Gefahr zum Aktionismus“, sagte Gündogan: „Dementsprechend gehe ich persönlich momentan davon aus, dass Leroy bleibt. Ich würde mich darüber natürlich auch freuen.“ Sané selbst äußerte sich in Aachen nicht zu seiner Zukunft. 

„Kein Angebot“? Rummenigge überrascht mit Statement zu Sané-Transfer

Update vom 5. Juni, 15.49 Uhr: Aktuell bereitet sich Leroy Sané mit der deutschen Nationalmannschaft auf die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Estland vor. Die DFB-Auswahl hat ihr Quartier im niederländischen Venlo bezogen - ohne Jogi Löw.

Der Bundestrainer muss sich nach seinem Krankenhaus-Aufenthalt noch schonen. Bis auf Leon Goretzka geben die Nationalspieler ansonsten schon Vollgas - auch Sané. Rund um seine Person gibt es aktuell viele Spekulationen und Diskussionen. Was ist dran an den Wechselgerüchten?

Leroy Sané zum FC Bayern? Karl-Heinz Rummenigge wird ganz deutlich

FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat jetzt eine deutliche Ansage gemacht: „Wir haben kein Angebot für Leroy Sané abgegeben. So weit ist es noch lange nicht“, betont er gegenüber der SportBild. Laut Guardian hatte es zuletzt bereits ein Angebot von über 80 Millionen Euro für Sané gegeben. Von wegen: „Erst muss der Spieler sich entscheiden, ob er sich vorstellen kann, zum FC Bayern zu kommen. Wenn dies der Fall ist, gehen wir mit Manchester City in konkrete Verhandlungen“, stellte Rummenigge klar.

Offenbar ist City-Trainer Pep Guardiola bereit, Sané ziehen zu lassen. Der Spieler sei für ihn der wichtigste Faktor, er halte Sané sowohl von der fußballerischen Qualität als auch als Typ für spannend, sagte Rummenigge. Wie geht es nun weiter? Der Vorstandschef der Roten sagt: „Offenbar hat sich Leroy noch nicht entschieden, Hasan Salihamidzic führt hier die Gespräche.“

Transfer zum FC Bayern? Leroy Sané macht zunächst wichtigen Karriere-Schritt

Update vom 5. Juni, 9:41 Uhr: Kommt er oder kommt er nicht? Eine Entscheidung, ob Leroy Sané zukünftig für den deutschen Rekordmeister Bayern München aufläuft, ist noch nicht gefallen - allerdings könnte demnächst Bewegung in die Verhandlungen kommen. Wie Bild.de berichtet, will sich der 23-Jährige künftig vom Management des ehemaligen englischen Superstars David Beckham beraten lassen. 

Die Agentur, die Beckham damals zum Popstar des Fußballs aufbaute, soll dem Bericht zufolge auch Sané zur Weltmarke machen. Bisher hatte sich der Flügelstürmer von seinem Vater, dem ehemaligen Bundesliga-Spieler Souleyman Sané und seiner Mutter, der einstigen Turnerin Regina Weber, beraten lassen. Beide werden auch bei zukünftigen Verhandlungen mit am Tisch sitzen. Weiterhin soll Sané laut Informationen der Bild seinen aktuellen Klub Manchester City vor einigen Tagen über seinen angedachten Wechsel zum FC Bayern informiert haben. 

Wechselt Leroy Sané zum FC Bayern München? Manuel Neuer verrät Details

Update vom 4. Juni 2019, 13.27 Uhr: Landet Leroy Sané beim FC Bayern? Es dürfte wohl noch ein wenig dauern, bis es eine endgültige Entscheidung gibt. Manchester City will für seinen Super-Dribbler anscheinend mehr als jene 80 Millionen Euro, die der FC Bayern offenbar schon geboten haben soll.

Einer, der Sané schon ein Weilchen kennt, ist Manuel Neuer. Der Kapitän sprach nun auf einer Pressekonferenz der Nationalmannschaft, die sich derzeit im niederländischen Venlo auf die beiden EM-Quali-Spiele gegen Weißrussland und Estland vorbereitet, über den 23-Jährigen.

In der Nationalmannschaft sind Manuel Neuer und Leroy Sané bereits Kollegen.

Manuel Neuer spricht über Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern

Auf die Frage, ob er mit seinem ehemaligen Gelsenkirchener Kollegen schon über einen möglichen Wechsel gesprochen habe, meinte Neuer: „So oft habe ich mit Leroy auf Schalke nicht zusammengespielt. Er war damals Balljunge, als ich im Tor stand. In so einer Phase, im Sommer oder im Winter, gibt es immer Gerüchte. Das wird nie enden.“

Für Neuer, Sané und den Rest der DFB-Elf gelte es in Abwesenheit von Bundestrainer Jogi Löw, sich jetzt erstmal auf die beiden anstehenden Spiele zu konzentrieren. Neuer weiter über einen Sané-Wechsel zum FC Bayern: „Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen.“ Luka Jovic wird dagegen sicher nicht zum FC Bayern wechseln.

„Leroy weiß, dass Bayern super ist“ - FC-Bayern-Star ködert Sané

Update vom 3. Juni 2019, 18.02 Uhr: Sané und der FC Bayern - es dürfte der Füller des Sommerlochs werden. Angeblich möchte Pep Guardiola den Offensivspieler gerne loswerden. Manchester City ruft aber trotzdem Unsummen für den Nationalspieler auf.

Ob sein Weg dennoch an die Säbener Straße führt? Einer, der es wissen könnte, hat sich nun geäußert. „Wir kennen uns alle, da waren wir noch so weit weg vom Profigeschäft, dass es kracht. Aber Sie fragen völlig zurecht, denn Leroy ist ein Ausnahmespieler, der Bayern München gut zu Gesicht stehen würde“, sagt Niklas Süle im Interview mit Sport1 auf die Frage, ob Sané entscheidend für die Bayern sein könnte.

Leroy Sané beim FC Bayern - Niklas Süle würde einen Transfer begrüßen

Nicht nur sportlich würde Sané gut zu den Bayern passen, so der Innenverteidiger weiter, er sei auch noch ein „toller Junge“. Süle und Sané kennen sich schon seit Jahren.

Von daher ist es nicht überraschend, dass Süle einen Sané-Transfer begrüßen würde: „Ich würde mich sehr freuen, wenn er kommt, aber ich will mich da nicht einmischen. Ich glaube aber, dass er weiß, dass Bayern München super ist.“ Leverkusens Kai Havertz steht wohl ebenfalls auf der Wunschliste des FC Bayern. Nun gibt es neue Entwicklungen

Lesen Sie auch bei fr.de*: Adi Hütter stand beim FC Bayern München auf dem Zettel 

Wechselt Leroy Sané zum FC Bayern? Hoeneß skeptisch: „Es geht um Beträge, die sind Wahnsinn“

Update vom 3. Juni 2019, 11.59 Uhr: Die Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern München im Sommer reißen nicht ab. Etliche Fußball-Experten wie Lothar Matthäus oder Matthias Sammer würden einen Transfer des Flügelflitzers zum Double-Gewinner begrüßen. Doch Bayern-Präsident Uli Hoeneß glaubt inzwischen immer weniger an einen Deal mit dem englischen Premier-League-Klub. „Man muss ein bisschen skeptisch sein. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es klappt. Es geht um Beträge, die sind Wahnsinn“, sagte der 67-Jährige dem Fachmagazin kicker.

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, wonach Sanés Verein Man City eine erste FCB-Offerte über 80 Millionen Euro abgelehnt habe.

„Wahnsinn“ könnte auch die Transfersumme sein, die die Bayern für einen Champions-League-Helden vom FC Liverpool bezahlen müssten. In Spanien wurde nun das Gerücht aufgemacht, der FC Bayern wolle sich mit einem Superstar von Jürgen Klopp verstärken

Leroy Sané zum FC Bayern? Herber Rückschlag im Poker um DFB-Star

Update vom 30. Mai 2019, 19.47 Uhr: Manchester City hat einem Medienbericht zufolge ein erstes Angebot des FC Bayern München für Nationalspieler Leroy Sané abgelehnt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister sei mit einem Vorstoß über 80 Millionen Euro bei dem Premier-League-Club gescheitert, berichtete die britische Zeitung The Guardian am Donnerstag. Die Münchner überlegten nun, ein höheres Angebot abzugeben.

Dabei hatte Uli Hoeneß unlängst auf der Meisterfeier des FCB betont, keine astronomischen Summen ausgeben zu wollen: „Wir sind hier nicht beim Monopoly, sondern wir sind ein Fußballverein. Wir haben mit 80 Millionen für Lucas Hernández eine Grenze mal erreicht. Ich glaube nicht, dass die bei weiteren Transfers überschritten wird.“ Währenddessen versuchen Pep Guardiola und ManCity, den Flügelstürmer von einem Verbleib bei den Skyblues zu überzeugen. 

Video: Leroy Sane zum FC Bayern? 80 Millionen Ablöse nicht genug

Sané zum FC Bayern? Uli Hoeneß mit Klartext-Aussage - Sammer legt nach

Update vom 30. Mai 2019: Ex-Nationalspieler Matthias Sammer würde einen Wechsel von Leroy Sane zum deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München begrüßen. „Für die Bundesliga wäre es sehr gut, wenn er zurückkommen würde“, sagte Sammer bei Eurosport.

Nationalspieler Sane musste sich zuletzt beim englischen Meister Manchester City unter Teammanager Pep Guardiola mit der Reservistenrolle begnügen. Daher beschäftigen sich die Münchner mit einer Verpflichtung des 23-Jährigen.

Präsident Uli Hoeneß betonte allerdings, dass der finanzielle Rahmen sehr schwierig werde und eine Ablöse-Obergrenze von 80 Millionen Euro genannt. „Letztendlich holt dich die Praxis immer wieder ein - und wenn es dann 82,5 Millionen sein sollten. Da ist Flexibilität und Verstand gefragt. Und das weiß ich, dass es bei Bayern gegeben ist“, sagte Sammer.

Leroy Sané zum FC Bayern? Uli Hoeneß: „Ich habe keine genauen Zahlen, aber ...“

Upate vom 29. Mai 2019, 9.49 Uhr: Leroy Sané zum FC Bayern München ist der Wunsch vieler FCB-Anhänger. Doch wie realistisch ist die Chance des Rekordmeisters? Uli Hoeneß hat schon zugegeben, dass sich die Münchner mit der Personalie beschäftigen. Nun hat der Präsident sich ein weiteres Mal geäußert. 

In der Sport Bild vom Mittwoch verriet er weitere Details. „Ich habe noch keine genauen Zahlen, aber ich denke, dass der finanzielle Rahmen sehr schwierig wird“, sagt Uli Hoeneß im Gespräch mit dem Magazin. Dabei spielen wohl auch Gehalt und Co. eine Rolle. „Das ganze Paket ist schwierig“, gibt der 67-Jährige zu. 

Auch Ottmar Hitzfeld wurde von der Sport Bild auf den Transfer angesprochen. Er findet, dass Sané „eine tolle Verstärkung wäre, er würde der ganzen Liga gut tun“. Auch Bundesliga und die Nationalmannschaft würden profitieren. 

Wechselt Leroy Sané zum FC Bayern? Ex-Trainer mit klarer Meinung

Update vom 28. Mai 2019, 22.33 Uhr: Wechselt Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern? Sein ehemaliger Jugendtrainer bei Schalke 04, Norbert Elgert, unter dem Sané sich maßgeblich zu dem Topspieler entwickelte, der er heute ist, sähe da schon einmal kein Problem: Wenn er „gehen sollte, kann er mit einem Wechsel nach Bayern und zu Niko Kovac keinen Fehler machen“, so Elgert zu Sport1

Auch, dass Sané in München mit Kingsley Coman und Serge Gnabry auf zwei weitere junge, begabte Außenspieler treffen würde, sieht der Schalker A-Jugendtrainer nicht als Problem, sondern eher positiv.

Aber Elgert meint auch: „Leroy ist meiner Meinung nach bei Manchester City sehr gut aufgehoben und hat dort mit Pep Guardiola auch einen richtig guten Trainer“. Dennoch passt Sané nach Meinung seines ehemaligen Förderers „zu jedem Spitzenverein in Europa, dazu gehören definitiv auch die Bayern“. Und dann bricht Elgert noch eine weitere Lanze für seinen ehemaligen Schützling: „Charakterlich ist Leroy top“, so der 62-Jährige.

FC Bayern will Leroy Sané - Das ist der ärgste Konkurrent im Transferpoker

Update vom 27. Mai, 14.35 Uhr: Der FC Bayern hat das Double geholt: Nach dem 3:0-Erfolg über RB Leipzig kehrt somit auch der DFB-Pokal zurück nach München. Es ist der erste Doppelpack aus Schale und Pott seit 2016. 

Auch im kommenden Jahr sollen wieder Titel auf dem Marienplatz bejubelt werden. Dazu wird Trainer Niko Kovac den Umbruch weiter vorantreiben müssen. Nach dem Abschied von Arjen Robben, Franck Ribéry und Rafinha braucht es Transfers für Heldengeschichten.

Sané zum FC Bayern? Manchester City will Transfer noch verhindern

Einer, der diese Rolle ausfüllen könnte, ist Leroy Sané. Der bayerische Flirt mit dem Flügelstürmer wird immer heißer, jetzt schaltet sich aber Manchester City wieder ein: Englischen Medienberichten zufolge will man nochmal einen Versuch starten, den Vertrag mit Sané zu verlängern - und so einen Transfer zum FC Bayern verhindern.

Wie die Manchester Evening News am Montag berichten, wolle sich der englische Meister in dieser Woche mit den Beratern des deutschen Nationalspielers zusammensetzen, um über das Thema zu sprechen. Sanés Vertrag beim Team von Trainer Pep Guardiola läuft noch bis zum Sommer 2021.

Der 23 Jahre alte Sané, der im Sommer 2016 vom FC Schalke 04 zu Man City gewechselt war, soll angeblich mehrere Angebote des Premier-League-Clubs zur Verlängerung seines Kontrakts abgelehnt haben. In der abgelaufenen Saison kam er in 31 Ligaspielen zum Einsatz und erzielte zehn Tore. Nur 21 Mal stand Sané in der Startelf. Die Bayern sind wohl auch bei Ajax-Star Matthijs de Ligt noch im Rennen. Am Montagabend ist der Double-Sieger außerdem noch im Einsatz.

Bayern-Legende ist sich schon sicher: Leroy Sané wechselt nach München

Update vom 27. Mai 2019: Nach Meinung von Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus ist die Einkaufstour des deutschen Fußballmeisters FC Bayern München mit Benjamin Pavard und Lucas Hernandez noch nicht beendet. 

„Ein Spieler, der in meinen Augen nächstes Jahr die Bayern-Fans verzaubern wird, ist Leroy Sané. Ich bin mir sicher, dass er nach München wechselt“, schrieb der frühere Bayern-Profi in seiner Kolumne auf sport.sky.de 

Lothar Matthäus: Darum kommt Leroy Sané zum FC Bayern München

„Wenn Uli Hoeneß öffentlich verrät, dass man sich um den Spieler bemüht, landet dieser in den allermeisten Fällen auch bei Bayern“, meinte der 58-Jährige zur möglichen Verpflichtung des Stürmers von Manchester City. 

Für Matthäus wäre das „ein fantastischer Transfer, denn Sané ist einer der besten Flügel-Stürmer die es gibt. Trickreich, torgefährlich, schnell, auf beiden Flügeln einsetzbar und mit einer großen Zukunft versehen“. Es wäre „ein Win-Win-Transfer“ für alle Parteien. Und Timo Werner? Auch er steht offenbar auf der Wunschliste des FC Bayern.

Manchester Citys Trainer Pep Guardiola plant angeblich nicht mehr mit dem 23 Jahre alten Nationalspieler Sané. In den vergangenen Wochen kam er nur sporadisch zu Einsatzzeit. Sanés Vertrag beim englischen Meister läuft noch bis Sommer 2021.

Video: Leroy Sané zum FC Bayern München? Experten sind sich einig

Update vom 26. Mai, 15.53 Uhr: Geht Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern? Uli Hoeneß äußerte sich auf der Bayern-Doublefeier auf dem Marienplatz zu einem potenziellen Wechsel des Nationalspielers: „Wir werden uns bemühen, aber ich kann heute hier nicht voraussagen, wie das endet. Aber das wäre natürlich ein toller Transfer.“

Auch BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat seine Meinung zu einem Transfer kundgetan: „Ich fände es sehr gut, wenn Bayern Leroy Sané als deutschen Nationalspieler zurückholt, denn das würde die Attraktivität der Liga weiter steigern. Ich bin der Erste, der ihnen gratuliert.“

Update vom 25. Mai,. 19.30 Uhr: Kurz vor dem DFB-Pokal-Finale (bei uns im Live-Ticker) haben sich Jogi Löw und Oliver Bierhoff zur Personalie Leroy Sané geäußert. Auch Niko Kovac hat zu dem begehrten Nationalspieler seine Meinung am Mikrofon von Gerhard Delling dargestellt. 

Für die beiden DFB-Verantwortlichen sei es wichtig, dass ihre Spieler häufig spielen und das am liebsten bei Topklubs. „Der FC Bayern sei genau so ein guter Verein wie Manchester City. Leroy hat man gern an seiner Seite“, so Bierhoff. 

Niko Kovac lobt den Youngster, wechselt aber schnell das Thema: „Er ist ein guter Spieler. Wir haben uns natürlich mit ihm befasst. Doch das ist Zukunftsmusik. Wir kümmern uns erstmal um das Finale. Danach können wir uns Gedanken machen.“

Angebot für Leroy Sané? So tief greift der FC Bayern München in die Tasche

Update vom 25. Mai, 14.59 Uhr: Während sich der FC Bayern auf das DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig vorbereitet, gehen die Spekulationen rund um Leroy Sané von Manchester City weiter. Kommt der ehemalige Schalker im Sommer nach München?

An der Säbener Straße bereitet man offenbar schon ein erstes Angebot für den Flügelflitzer vor. Wie der Guardian erfahren haben will, soll dieses etwa 70 Millionen Pfund wiegen - umgerechnet also rund 80 Millionen Euro. Es wäre also genau jene magische Grenze, die Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic gezogen haben.

Leroy Sané zum FC Bayern München? Uli Hoeneß mit schlechter Nachricht

Update vom 25. Mai, 9.32 Uhr:  Leroy Sané beim FC Bayern: Das Interesse des deutschen Rekordmeisters am Superdribbler von Manchester City beschäftigt derzeit die Fußballfans. Kommt er im Sommer? Was würde er kosten? Und würde er bei den Bayern funktionieren?

Die Bayern-Bosse machten klar, dass sie Sané unbedingt an der Säbener Straße sehen wollen. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte bereits angekündigt, dass Sportdirektor Hasan Salihamidzic zu einem Treffen nach England reisen wird.

Uli Hoeneß spricht über einen Wechsel von Sané zum FC Bayern München

Präsident Uli Hoeneß gab nun eine Einschätzung ab, wie es um die Chancen des FC Bayern im Transferpoker bestellt ist. Klar - man wolle den 23-Jährigen verpflichten. Aber wie realistisch ist der Wechsel von Sané? 

„Es ist so, wie es in der Zeitung steht. Wir haben Interesse“, sagte Hoeneß im Interview zu Sky-Reporter Uli Köhler. „Aber die Chance, ihn zu kriegen, ist eher klein.“ Ehrliche Aussage oder vielleicht auch ein wenig Taktik und Understatement? Die Bayern-Fans werden wohl eher auf Letzteres hoffen. Gleichzeitig beschäftigt sich der Rekordmeister wohl weiterhin mit Callum Hudson-Odoi. Klar ist mittlerweile auch, wer im Pokalfinale gegen Leipzig das Tor hütet.

Rummenigge kündigt Treffen zwischen Sané und Salihamidzic an - Transferpoker wird heiß

Update vom 24. Mai, 15.35 Uhr: Man hat schon früh erkannt, dass dieser Spieler etwas ganz Besonderes ist: Als Leroy Sané auf der nationalen Fußballbühne auftauchte, war er gerade einmal 18 Jahre alt. Er trug - wie jetzt - Blau und Weiß, nur noch in etwas anderen Tönen - damals beim FC Schalke. 

FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge erinnert sich gut an diese Zeit. In seiner ersten Saison absolvierte Sané 13 Bundesliga-Einsätze. Er erzielte drei Tore und bereitete ein weiteres vor. Nicht schlecht für einen jungen Mann, der noch A-Jugend spielen durfte. 

Rummenigge spricht über Sané-Wechsel zum FC Bayern München

In der Saison 2015/16 gab Sané dann richtig Gas: 33 Spiele, acht Tore, sechs Assists. Werte, die dann auch den FC Bayern interessierten. Rummenigge erklärte beim Bild-Event in Berlin, dass Sané zu dieser Zeit ein Thema beim Rekordmeister war. „Wir hatten eigentlich schon mal die Idee, als er noch bei Schalke war. Aber damals hatten wir keine garantierte Stammplatz-Position für ihn. Robben und Ribéry waren vor drei Jahren noch top of the top.“

Nun ist klar, dass Robben und Ribéry bei den Bayern Geschichte sind. Es braucht also Ersatz. Dass Sané internationale Klasse hat, hat er in dieser Saison bewiesen - sowohl in der Premier League als auch in der Königsklasse und der Nationalmannschaft. Bleibt noch eine Frage: Wer trifft sich jetzt mit Sané? „Das macht Hasan“, erklärte Rummenigge. Ob der Transfer klappt, könne er nicht versprechen. Aber natürlich wolle man es versuchen. 

Leroy Sané zum FC Bayern München - rät Bundestrainer Löw zu einem Wechsel?

Update vom 24. Mai, 14.37 Uhr: Es wäre der Königstransfer des FC Bayern: Leroy Sané von Manchester City. Der Nationalspieler will in England offenbar nicht verlängern, Trainer Pep Guardiola hatte in dieser Saison eher Raheem Sterling und Bernardo Silva den Vorzug gegeben.

Allerdings hängt auch ein Preisschild an Sanés schnellen Füßen: Mindestens 100 Millionen Euro will der englische Meister laut Medienberichten für den 23-Jährigen wohl haben. Bei den Bayern vertritt man aber die Meinung, dass bei 80 Millionen Euro Schluss ist. Streckt man sich für den Super-Dribbler trotzdem? Der Bundestrainer hat dazu eine klare Meinung.

Sané-Transfer zum FC Bayern München? Das sagt Jogi Löw

Joachim Löw sagte bei einem Event der Bild in München, dass er sich einen Wechsel von Sané zum FC Bayern gut vorstellen könne. Zwar habe sich der ehemalige Schalker bei City immer sehr wohl gefühlt. „Er hat in dieser Saison aber nicht allzu oft von Anfang an gespielt. Ich muss nächste Woche auch mal mit ihm sprechen.“ 

Käme ein Wechsel zum deutschen Rekordmeister deshalb in Frage? „Bayern München ist immer eine gute Adresse hier in Deutschland. Deutschland kennt er, da fühlt er sich wohl. Sollte das klappen, wäre das sicherlich keine Verschlechterung für ihn“, meint Löw. Aus Bayern-Sicht wäre Sané sicherlich auch keine Verschlechterung - schließlich müssen Arjen Robben und Franck Ribéry ersetzt werden. Löw machte außerdem eine pikante Aussage zur DFB-Ausbootung von Mats Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng.

FC Bayern München will Leroy  Sané - doch City fordert Hammer-Ablöse, die Hoeneß nie bezahlen wollte

Update vom 24. Mai, 9.15 Uhr:  Leroy Sané zurück in der Bundesliga - wird der Traum bald Realität? Uli Hoeneß hat das Interesse des FC Bayern am Flügelstürmer von Manchester City bestätigt. Heißt also: Der heiße Tanz um die Ablösesumme hat begonnen. Wie viel will der englische Meister für den Nationalspieler?

Sanés Saison bei den Citizens war gut, aber nicht herausragend. In der Premier League kam der 23-Jährige auf zehn Tore und elf Assists in 31 Spielen - nur elf davon absolvierte er über die kompletten 90 Minuten. Die interne Konkurrenz hatte bei Pep Guardiola meist den Vorzug erhalten: Raheem Sterling und Bernardo Silva, zuletzt sogar Riyad Mahrez - Sané blieb im Saisonfinale ohne Einsatz.

Wechselt Leroy Sané zum FC Bayern? Es wäre ein neuer Rekordtransfer

Die Daily Mail hat nun eine Summe genannt, die der FC Bayern auf den Tisch legen müsste: Von mindestens 90 Millionen Pfund ist die Rede, also rund 100 Millionen Euro. So hoch ist laut transfermarkt.de auch der Marktwert des ehemaligen Schalkers.

Das bayerische Problem: Man hat sich selbst eine Grenze gesetzt: Jene 80 Millionen Euro, die Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigten. Diese Summe haben die Bayern bereits für Rekordtransfer Lucas Hernandez ausgegeben. Legen sie für Sané noch einen drauf? Der gebürtige Essener würde dann zu einem potenziellen Double-Sieger wechseln: Der FC Bayern trifft am Samstag im Pokalfinale auf RB Leipzig.

Wechselt Leroy Sané zum FC Bayern? Uli Hoeneß macht Fans große Hoffnung auf Mega-Transfer

Update vom 23. Mai, 17.15 Uhr: Holt der FC Bayern Leroy Sané oder nicht? Wie viel Wahrheit ist an diesem Gerücht. Uli Hoeneß bestätigte das Interesse auf Nachfrage von der Süddeutschen Zeitung

"Wir beschäftigen uns mit der Personalie“, sagt er der Zeitung. Genaueres ließ der Präsident nicht durchblicken. Laut transfermarkt.de wird der Marktwert des Nationalspielers auf 100 Millionen Euro datiert. Wie viel Manchester City verlangen soll, ist nicht bekannt. 

Sané wäre wohl der ultimative Sommer-Transfer und könnte noch mehr kosten als Rekordmann Lucas Hernandez.

Holt der FC Bayern Leroy Sané? Diese neue Info könnte für einen Mega-Deal sprechen

Update vom 23. Mai, 13.22 Uhr: Geht jetzt alles ganz schnell in Sachen Sané-Transfer? 

Wie der kicker am Donnerstag in seiner Ausgabe berichtet, ist die Kontaktaufnahme zur Familie des Turbo-Dribblers schon längst erfolgt. 

Aus Manchester sei zu hören, dass Pep Guardiola unzufrieden mit Sanés Defensivverhalten und seiner Pressing-Bereitschaft sei und dieser daher bereit wäre, den Nationalspieler abzugeben.  

In der Schlussphase gehörte Sané schon nicht mehr zur ersten Elf und kam auch im FA-Cup-Finale gegen den FC Watford (6:0) lediglich in der Schlussphase zum Einsatz.

Derweil gibt es wilde Gerüchte aus Italien um Guardiola. Demnach soll Pep zur kommenden Saison Trainer von Juventus Turin werden. 

Inwiefern das beim Transferpoker um Sané eine Rolle spielt, sei einmal dahingestellt. 

Holt der FC Bayern Leroy Sané? Robert Lewandowski verrät Details

Update vom 22. Mai 2019, 16.08 Uhr: Der FC Bayern ist Deutscher Meister, am Samstag könnte der DFB-Pokal folgen. Bejubeln die Bayern nach einer turbulenten Saison also noch das Double? Spieler und Umfeld sind fest entschlossen, jetzt steht nur noch RB Leipzig im Weg. 

Für die Altstars Arjen Robben, Franck Ribéry und Rafinha ist es der letzte Auftritt im Münchner Rot. Sie werden den FC Bayern verlassen. Es braucht also Ersatz, vor allem auf den offensiven Außen. Robert Lewandowski, mit 22 Bundesliga-Treffern erneut stolzer Empfänger der Torjägerkrone, hat da einen Favoriten.

Lewandowski über Sané: „Ein großer Spieler mit großer Qualität“

Laut kicker sprach der Mittelstürmer am Mittwoch in einer Presserunde über den deutschen Nationalspieler. Wäre Sané einer, der dem FC Bayern helfen könnte? „Ja klar. Das ist ein großer Spieler mit großer Qualität und Potenzial. Ich habe schon viele Male gesehen, wie gut er ist. Solche Spieler können dich direkt ab dem ersten Spiel nach oben bringen und die Mannschaft verbessern“, betont der Pole.

Für ihn ist außerdem klar, dass sich auf dem Transfermarkt etwas tun muss. Er ist sich aber sicher, dass „Bayern das letzte Wort noch nicht gesprochen hat“. Macht Lewandowski damit eine Andeutung in Richtung Sané-Verpflichtung? 

Sané zum FC Bayern: Wie teuer wäre er?

Allgemein sagt er über potenzielle Neuverpflichtungen: „Wir brauchen eine Qualität, die Bayern sofort eine Stufe besser macht. Bei Bayern hast du keine Zeit. Du musst schon am ersten Spieltag die Qualität der ganzen Mannschaft nach oben bringen.“

Wäre Sané so ein Kandidat? Bei Manchester City hat er in dieser Saison gezeigt, zu was er fähig ist. Die Bayern-Bosse haben sich selbst allerdings eine Grenze in Sachen Transfers gesetzt. Sanés Marktwert beträgt laut transfermarkt.de 100 Millionen Euro. Wesentlich günstiger wäre ein anderer Offensivspieler: Max Kruse von Werder Bremen. Auch er wird mit den Bayern in Verbindung gebracht. Klar ist dagegen: Julian Brandt wechselt zu Borussia Dortmund

Leroy Sané zum FC Bayern? Guardiola gibt angeblich „grünes Licht“

Update vom 21. Mai 2019, 10.30 Uhr: Der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern München wird offenbar wieder ein Stück konkreter. Nachdem der kicker gestern vermeldete, dass ein Transfer im Sommer „gut möglich“ sei, legt das Internetportal sport.de mit einer interessanten Quelle nach.

Angeblich berichtet die renommierte britische Zeitung Times (Wir beziehen uns bei diesem Gerücht auf sport.de, da wir die Originalquelle der Times in der Form nicht bestätigen können), dass City- und Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola „grünes Licht“ für einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister gegeben hätten. Guardiola würde den Verhandlungen keine Steine in den Weg legen wollen. Außerdem wolle sich City auf drei Positionen verstärken, der Verein sei demnach auf Transfereinnahmen angewiesen. Ein Verkauf von Sané, dessen Vertrag bis 2021 läuft und den man bislang noch nicht verlängern konnte, käme also gelegen.

Sané wäre nicht das erste junge deutsche Nationalspieler-Talent, das zu den Bayern wechselt. Auch Mario Götze hat diese Erfahrung schon gemacht und sich zuletzt über seine Beweggründe geäußert. Dabei geht es vor um allem um City-Coach Guardiola.

Sané lehnt Vertragsverlängerung vorerst ab 

Der bestätigte zuletzt, Sanés Vertrag erfolglos verlängern zu wollen: „Wir versuchen seit eineinhalb Jahren mit Leroy zu verlängern. Wir wollen ihn - Wenn man seinen Vertrag verlängern weil, heißt das, dass man ihn will“, so der 48-Jährige laut dem Mirror. Der Spieler scheint eine Vertragsverlängerung also vorerst abzulehnen. 

Der Spanier sprach außerdem darüber, einige Spieler aufgrund ihrer Unzufriedenheit abgeben zu müssen: „Ja, wir werden einige Transfers für die nächste Saison vornehmen müssen, weil Spieler gehen und mehr Spielzeit haben wollen. Sie akzeptieren es, für einige Zeit nicht zu spielen, aber wenn diese Periode länger wird, ist es normal, dass sie mehr spielen wollen.“ Ob er dabei explizit über Sané sprach, ist allerdings unklar. 

Sané war auf den Flügelpositionen zuletzt nur noch die dritte Wahl beim englischen Meister und Pokalsieger. So musste er hinter Raheem Sterling und Bernardo Silva auf der Bank Platz nehmen. Der Mirror schreibt außerdem, dass Guardiola an Benfica-Talent Joao Felix interessiert sei. Der 19-Jährige würde ebenfalls mit Sané in Konkurrenz stehen. Sanés Konkurrent aus der Nationalmannschaft, Julian Brandt, wurde ebenfalls mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Bei ihm ist wohl nun eine Entscheidung gefallen.

Update vom 20. Mai 2019: Leroy Sané zögert weiterhin mit einer vorzeitigen Verlängerung seines Vertrags. Sein Arbeitspapier beim frisch gebackenen englischen Meister läuft nur noch bis 2021. Jetzt wittern wohl die Bayern die Chance auf eine Verpflichtung des Flügelflitzers.

Nach Informationen des kicker sei Sané eine „heiße Personalie“ bei den Münchnern. Pep Guardiola will den Linksfuß laut des Berichts abgeben, weswegen er vergleichsweise billig zu bekommen wäre. Es sei „gut möglich“, dass Sané „bald FCB-Profi“ werde, so das Magazin.

Leroy Sané zum FC Bayern? Wildes Gerücht - Robben bringt Nachfolger in Stellung

Update vom 15. Mai 2019, 21.05 Uhr: Arjen Robben fand wenige Tage vor seinem Bundesliga-Abschied für den von britischen Medien mit dem FC Bayern in Verbindung gebrachten Leroy Sané lobende Worte: "Es gibt in Europa ein paar außergewöhnliche Talente, und er ist sicher auch eines davon. Er hat leider die letzte Zeit nicht so viel gespielt bei Manchester City. Aber das ist ein sehr guter Spieler, hat viel Geschwindigkeit, hat ein Eins-gegen-eins, kann Tore machen", sagte Robben im exklusiven Interview bei Sky Sport News HD. "Ich kann natürlich nicht sagen, ob das einer für Bayern ist. Das sollen andere entscheiden - dafür haben wir die Leute im Verein. Aber er ist ein guter Spieler."

Daneben ließen spanische Medien verlauten, dass der FC Bayern bereits Kontakt zu Antoine Griezmann aufgenommen haben soll.

16.50 Uhr: Das große Saisonfinale steht an: Der FC Bayern könnte in dieser Spielzeit noch zwei Titel holen. Zuerst die Meisterschaft, dann den DFB-Pokal. Das Rennen um die Schale geht bis zum letzten Spieltag, die Bayern hatten zuletzt ihren ersten Matchball gegen RB Leipzig vergeben. 

Nach dem 0:0 gegen die Bullen kommt es nun am Samstag zum Fernduell: Bayern muss gegen Frankfurt ran, Verfolger Dortmund ist in Gladbach zu Gast. Wer behält die Nerven? So oder so - beim Rekordmeister steht in diesem Sommer ein Umbruch an. Der Abschied von Franck Ribéry und Arjen Robben ist fix, am Dienstag zeigte auch Rafinha Emotionen und blickte auf seine Zeit in München zurück. Darüber hinaus gibt es viele Wechsel-Gerüchte um James.

FC Bayern und Sane: Geht jetzt alles ganz schnell?

Die Bayern werden also auf dem Transfermarkt aktiv werden müssen. Schlagen sie bei Manchester City zu? Ein irres Gerücht aus Schottland könnte den Fans nun Hoffnung machen: Wie der Daily Record berichtet, sind die Bayern offiziell in die Verhandlungen um Leroy Sané eingestiegen. Es sei die Erlaubnis erteilt worden, sich mit Sanés Beratern zu treffen und über einen möglichen Wechsel zu sprechen. 

Der 23-Jährige habe sich zuletzt geweigert, seinen Vertrag beim alten und neuen englischen Meister Manchester City zu verlängern. Der derzeitige Kontrakt läuft bis 2021. City-Sportdirektor Txiki Begiristain würde den Flügelstürmer natürlich gerne behalten, schließlich hat er eine starke Saison gespielt. Aber: Laut Daily Record hat Begiristain Freunden erzählt, dass er Sané im kommenden Transferfenster womöglich verkaufen muss. Da der Vertrag eine immer kürzere Dauer hat und dadurch auch eine mögliche Ablösesumme schrumpft, sei ihm das Risiko zu hoch, noch länger zu warten.

Sané-Vater verrät: Eine Personalie verhinderte Wechsel zum FC Bayern

Erstmeldung vom 9. Januar 2018: München - Die Bayern-Zukunft auf den Flügeln ist nicht erst in dieser Saison eines der landauf, landab am heißesten diskutierten Themen. Die Verträge von Arjen Robben und Franck Ribéry enden im Sommer, beide Stars zählen als Mittdreißiger zu den ältesten Feldspielern der Bundesliga. Dass Alter jedoch nicht vor Torgeilheit schützt, beweisen „Robbéry“ in schöner Regelmäßigkeit - jüngstes Beispiel: der Dreierpack binnen elf Minuten des Franzosen im Testspiel gegen Sonnenhof Großaspach.

Möglicherweise wären die Personalien gar nicht so hochgekocht worden, wenn der FC Bayern vor einigen Jahren eines der weltweit größten Talente für einen Wechsel an die Säbener Straße hätte begeistern können. Und das schien offenbar alles andere als unrealistisch. „Mein Junge hätte nach Barcelona, Madrid oder Bayern München gehen können. Die halbe Welt wollte ihn“, verriet Ex-Bundesligaprofi Souleymane Sané, Vater von Nationalspieler Leroy Sané, im Gespräch mit Reviersport.

„Leroy wollte zu Pep Guardiola“

Der als Berater aktive Senegalese erklärte weiter, die Entscheidung pro Manchester City habe nur an einer Person gehangen: „Leroy wollte zu Pep Guardiola. Nur zu ihm. Wäre Guardiola in München geblieben, würde Leroy jetzt bei den Bayern spielen.“ Zur Erinnerung: Von 2013 bis 2016 trainierte der Katalane die Roten, gewann in dieser Zeit drei souverän erspielte Meisterschaften und feierte zwei Pokalsiege. In der Champions League jedoch, worauf sich alles zu fokussieren schien, scheiterte Guardiolas Team Jahr für Jahr im Halbfinale.

So zog der Titelhamster nach drei Spielzeiten beim FC Bayern weiter nach Manchester - und bekam im EM-Sommer quasi als Begrüßungsgeschenk den europaweit heiß begehrten Sané spendiert. Mit der Ablöse von 50 Millionen Euro, die die „Citizens“ an Schalke überwiesen, ist der gebürtige Essener der teuerste deutsche Fußballprofi. Um diese Summe im völlig überhitzten Profi-Business wert zu sein, benötigte der pfeilschnelle Linksfuß gerade einmal 47 Bundesliga- und zwei Pokalpartien sowie acht Auftritte in Champions und Europa League mit insgesamt 13 Treffern.

Im Einsatz für das DFB-Team: Leroy Sané hat bislang neun Länderspiele absolviert.

21 Mal bei ManCity in der Startelf

Mittlerweile dürfte der am Donnerstag 22 Jahre jung werdende Sané wohl die doppelte Summe einbringen. Beim in dieser Saison erfolgreichsten Klub der Topligen ist er längst zum Stammspieler avanciert, verpasste seit Sommer erst vier Spiele und stand 21 Mal in der Startformation. Am Samstag erzielte Sané beim 4:1 im FA Cup gegen das Premier-League-Überraschungsteam FC Burnley seinen neunten Saisontreffer - der erste seit Ende Oktober.

Die Chancen für den FC Bayern auf eine spätere Verpflichtung dürften also stark gen Null tendieren - zumal Geld für ManCity ohnehin eine allenfalls untergeordnete Rolle spielt. Die Abu Dhabi United Group um Klubboss Khaldoon Khalifa Al Mubarak lässt grüßen. Zudem ist Sané Senior mit der Entwicklung seines noch bis 2021 gebundenen Filius hochzufrieden: „Leroy arbeitet hart, er weiß, dass er noch viel lernen muss. Bei Pep Guardiola ist er aber in den besten Händen. Denn Leroys Weg ist noch lange nicht zu Ende.“

Bei den Roten hat sich der Fokus bereits auf ein anderes großes deutsches Talent gerichtet: Julian Brandt von Bayer Leverkusen wäre im Vergleich mit Sané wohl eher ein Schnäppchen. Und dann besteht ja noch die Chance, den jedoch verletzungsanfälligen Serge Gnabry nach dessen Leihe von 1899 Hoffenheim zurückzuholen. Nicht zu vergessen: Kingsley Coman, der sein stärkstes Jahr im Bayern-Dress spielt. Es bieten sich also genug Optionen, um die Flügelfrage in aller Besonnenheit anzugehen.

mg

*fr.de ist Teil der Ippen-Digital-Zentralredaktion

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Rückkehr zum FC Bayern? Tobi Schweinsteiger hört in Linz auf
Rückkehr zum FC Bayern? Tobi Schweinsteiger hört in Linz auf
Geheimtreffen mit FC Bayern! Was lief da mit dem Havertz-Berater?
Geheimtreffen mit FC Bayern! Was lief da mit dem Havertz-Berater?
FC-Bayern-Kandidat Alexander Nübel äußert sich zu seinen Zukunftsplänen
FC-Bayern-Kandidat Alexander Nübel äußert sich zu seinen Zukunftsplänen
FC Bayern: Niko Kovac will Leverkusens Video-Genie Marcel Daum - Klare Ansage von Rudi Völler
FC Bayern: Niko Kovac will Leverkusens Video-Genie Marcel Daum - Klare Ansage von Rudi Völler

Kommentare