1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

WM-Verbot für Badstuber

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Badstuber würde für Bayern auf die U-20-WM (25.9. bis 16. 10.) verzichten – Nerlinger will ihn auch nicht freigeben. © Imago

München - Er ist der Shootingstar der Saisonvorbereitung beim FC Bayern – Holger Badstuber . Der 20-Jährige steht kurz davor, sich auf der Position des linken Innenverteidigers einen Stammplatz zu erobern, weil Louis van Gaal dort einen Linksfuß spielen lassen will.

Doch jetzt droht Zoff um Badstuber – zwischen dem FC Bayern und dem DFB . Grund ist die U-20-WM vom 25. September bis 16. Oktober in Ägypten. DFB -Trainer Horst Hrubesch hat ihn für dieses Turnier fest eingeplant, doch Bayern will, dass der Youngster in der Bundesliga und Champions League spielt.

Erstens, weil er in Tests überzeugte und zweitens, weil mit Lucio ein Innenverteidiger ging. WM -Verbot für Badstuber! „Es ist nicht angedacht, Badstuber für die WM freizugeben“, sagte Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger zur tz. „Er soll sich auf den Verein konzentrieren.“ Auch Badstuber selber würde lieber für Bayern als für Deutschland kicken. „Es wäre ein schönes Erlebnis, die WM zu spielen, aber ich würde für den FC Bayern auf die WM verzichten, denn der Verein hat Vorrang“, sagt der gebürtige Memminger. „Ich will mir hier einen Platz erkämpfen.“

Hrubesch allerdings geht davon aus, dass die Bayern Badstuber freigeben. „Man sollte sich das genau überlegen, ob man so einem Jungen die U-20- WM , also den Traum von einer Weltmeisterschaft, nehmen darf“, sagte er bei sport1. „Er wird da zu den herausragenden Spielern gehören.“ Es scheint sich also ein neuer Konflikt zwischen dem FC Bayern und dem DFB anzubahnen. Das zeigt auch die Aussage von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer. Auf tz-Anfrage meint er vielsagend: „Öffentlich sage ich dazu nichts.“

So lässt Louis van Gaal trainieren

foto

Dass Badstuber (1,89 m, 78 kg) zu den größten Defensivtalenten in Deutschland gehört – darin sind sich alle einig. Hermann Gerland, der ihn in der zweiten Mannschaft des FC Bayern betreute, bezeichnete ihn als „Musterschüler“. Gerland war es auch, der den 13-jährigen Badstuber 2003 vom VfB Stuttgart zum FC Bayern lotste. Denn der Westfale war ein guter Freund von Holgers Vater Hermann, der beim VfB die B-Jugend trainiert hat. War, denn Hermann Badstuber verstarb im März an Krebs. Fragen danach beantwortet Holger gefasst: „Ich war schon immer ein Fan der Bayern und auch mein Vater wollte, dass ich dort spiele“, sagt der 20-Jährige, der sowohl durch sein ruhiges Auftreten als auch im Training einen guten Eindruck macht.

Auch Werner Kern, Jugend-Abteilungsleiter des FC Bayern, ist voll des Lobes: „Er kommt aus einem sehr korrekten Elternhaus, wo ihm die richtigen Werte vermittelt wurden.“ Weil die Bayern so große Stücke auf Badstuber halten, wollen sie gegenüber dem DFB hart bleiben. Nerlinger zur tz: „Der Fall Schweinsteiger hat gezeigt, dass der Verein absolute Priorität haben muss.“ Denn der war nach der Saison mit dem Nationalteam nach Asien gereist und hatte sich erst danach am Knie operieren lassen. Er ist weit weg von einem Stammplatz, der für Badstuber greifbar nahe ist. Und er wäre der erste Bayern-Youngster seit Langem, der sofort den Sprung vom Nachwuchs zu den Profis schafft. Badstuber: „Mit van Gaal habe ich einen Trainer, der mich verbessern will und kann.“ Und das ist ihm wichtiger als der WM -Traum…

Mario Volpe

Fakten zu Badstuber

Gerland holte Badstuber 2007 zu Bayern II. Obwohl er später Innenverteidiger spielen sollte, ließ er ihn im defensiven Mittelfeld ran. Jugendabteilungsleiter Kern: „Auf der sechs muss man ein gutes Kopfballspiel haben, ein Stratege sein, die Abstimmung mit den Mitspielern finden und sich in die Offensive einschalten.“ Badstuber bestritt 55 Spiele für Bayern II (7 Tore). Laut eigener Aussage ist sein wichtigster Erfolg die A-Jugend-Vizemeisterschaft 2007. Seine Rückennummer bei den Profis ist die 28. Badstubers Vorbilder sind Terry (Chelsea) und Piqué (FC Barcelona). Badstuber (1,89 m) ist beim Kopfball eine Macht: Er springt 55 Zentimeter hoch aus dem Stand. Der Vertrag des Fachabiturienten läuft bis Juni 2011.

Auch interessant

Kommentare