Zukunft ungewiss

Alonso zu Vertragsverlängerung: "Keine Deadlines"

+
Xabi Alonso ist der Dirigent des Bayern-Mittelfeldes.

München - Der FC Bayern München und Xabi Alonso. Ein Kapitel, das am Ende dieser Saison geschlossen werden könnte. Der 34-Jährige setzt sich selbst keine Deadlines.

Spätestens seit Mittwoch ist klar: Xabi Alonso kann nicht nur ziemlich passabel kicken, der Mann hat auch Humor. Ob ein „alter Mann“ wie er die Einsätze dosieren müsse, wollte ein Journalist vom 34-jährigen Spanier wissen. Der grinste nur und sagte: „Alter Mann? Sag so was nicht! Aber bei so vielen Spielen ist es schon nicht schlecht, ab und an auch eine Pause zu bekommen.“ Bei einem anderen Thema ist der Ex-Regisseur von Real Madrid hingegen nicht so humorvoll: sein Vertrag!

Der läuft nämlich zum Saisonende aus und aktuell plant Alonso auch nicht, ihn zu verlängern (tz berichtete). Als die tz ihn auf seine Zukunft anspricht, bleibt der Welt- und Europameister vage. „Dazu kann ich nicht viel sagen, denn um ehrlich zu sein: Ich weiß es nicht“, so Alonso. „Mit der Zeit wird irgendwann mal ein Entschluss in mir reifen und ich werde mir klar darüber werden, was ich persönlich will. Gerade im Moment habe ich aber noch keine Entscheidung getroffen.“ Bis wann die zu erwarten sei? Alonso: „Das weiß ich nicht, denn ich ziehe es vor, mir da keine Deadlines aufzuzwingen oder mich unter Druck zu setzen. Ich werde jetzt nicht bis zum letzten Moment warten, irgendwann wird der Zeitpunkt schon kommen.“

Der Zeitpunkt, der Alonso aktuell beschäftigt, ist das Hier und Jetzt. „Die Mannschaft funktioniert, ich fühle mich gut und spiele auch“, so Alonso weiter zur tz. „Nur das ist wichtig für mich!“ Und dass er am Ende des Jahres den Henkelpott in die Luft recken kann – zum dritten Mal in seiner bisherigen Karriere und mit dem dritten Verein neben Liverpool und Real. „Dieses Jahr stehen dem Trainer auf jeder Position mehrere Top-Spieler zur Verfügung. Genau das ist es, was wir wollen: dass der Trainer viele Möglichkeiten hat“, so Alonso. „Das tut der Mannschaft gut, zumal der Trainer ja auch gerne mal rotieren lässt und zwischen vielen Systemen hin und her wechselt. Das gibt uns viel Flexibilität.“

Besonders freut sich Alonso über Rückkehrer Ribéry, der am Mittwoch wieder ins Teamtraining einstieg. „Ihr hättet mal sein Gesicht sehen sollen, er war so glücklich. Verständlich nach all dem, was er in den vergangenen Monaten durchmachen musste. Dass er wieder bei der Mannschaft ist, ist eine überragende Nachricht. Noch hat er den Weg nicht ganz hinter sich, aber ich hoffe, dass er 2016 wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist“, so Alonso. Und weiter: „Er ist enorm wichtig aufgrund seiner Qualität, seiner Bedeutung für die Mannschaft und seiner Erfahrung. Hoffentlich kehrt bald wieder der beste Franck zurück, denn wir wissen, wie ausschlaggebend der für uns ist.“

lop

Auch interessant

Meistgelesen

Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare