1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern II buhlt angeblich um die Dienste von Schalkes Aufstiegskeeper

Erstellt:

Von: Henrik Ahrend

Kommentare

Martin Fraisl schießt beim FC Schalke 04 den Ball.
Schalke-Aufstiegsheld Martin Fraisl trainiert beim FC Bayern mit. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Martin Fraisl ist letzte Saison mit Schalke 04 in die Bundesliga aufgestiegen. Einen neuen Vertrag erhielt er nicht. Jetzt soll der Keeper beim FC Bayern im Probetraining sein.

München - Der 29-jährige Keeper Martin Fraisl aus Österreich ist auf der Suche nach einem neuen Verein. Der Ex-Schalker war im vergangenen Jahr nach einem Jahr Zweitklassigkeit mit dem FC Schalke 04 in die Bundesliga aufgestiegen, wo er allerdings keinen Vertrag mehr bekam. Jetzt berichtet die „Bild“, dass sich Fraisl bei der Regionalliga-Mannschaft des FC Bayern München fit hält.

Martin Fraisl zum FC Bayern? Ralf Rangnick nominierte den Keeper im Juni erstmals für das ÖFB-Team

Am Mittwochabend hütete beim 3:2-Erfolg in Vilzing U19-Keeper Benjamin Ballis anstelle von Jakob Mayer, der beim Derby-Sieg gegen Türkgücü zwischen den Pfosten stand, das Tor der 2. Mannschaft. Michael Netolitzky, Torwarttrainer des Frauen-Bundesliga-Teams, saß gegen den Aufsteiger auf der Bank. Manuel Kainz konnte wegen einer Armverletzung nicht auflaufen, Lukas Schneller ist ebenfalls verletzt. Johannes Schenk zählt als Nummer drei zum Kader der Profis.

Laut des Berichts soll U23-Torwart-Trainer Jaroslav Drobny den 1,88 Meter großen Schlussmann beim Training unter die Lupe genommen haben. Fraisl absolvierte in der letzten Saison 26 von 34 Spielen für den FC Schalke 04. Doch es gibt mehrere Gründe, die gegen eine Verpflichtung sprechen. Der neue ÖFB-Coach Ralf Rangnick hatte den 29-Jährigen vor wenigen Wochen erstmals für die Nationalmannschaft nominiert. Als ehemalige Stammkraft in der 2. Bundesliga wird der Schlussmann außerdem wenig Lust haben, in die 4. Liga zu wechseln - auch mit Blick auf Einsatzchancen unter Rangnick. Die Perspektive bei den Profis geht gegen Null. Mit Manuel Neuer, Sven Ulreich und Johannes Schenk sind bereits drei Torhüter im Aufgebot von Julian Nagelsmann. (Henrik Ahrend)

Auch interessant

Kommentare