Sie dürfte den Münchnern bekannt vorkommen

Sevilla-Trainer verrät: Mit dieser Taktik wollen wir Bayern schlagen

+
Vincenzo Montella bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Bayern.

Es ist das erste Mal, dass der FC Sevilla im Viertelfinale der Champions League steht. Dass dort der FC Bayern wartet, macht Sevillas Trainer Vincenzo Montella keine Angst.

Sevilla - Trainer Vincenzo Montella vom spanischen Spitzenklub FC Sevilla traut seiner Mannschaft im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Bayern München am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF und Sky und bei uns im Live-Ticker) Großes zu. "Wir wollen weiterkommen - unabhängig vom Gegner", sagte der Italiener am Montag: "Wir haben bereits Geschichte geschrieben, aber damit sind wir nicht zufrieden. Wir werden versuchen, unsere Möglichkeiten bis zum Ende zu nutzen."

Sevilla, mit fünf Triumphen Rekordsieger in UEFA-Cup/Europa League, steht erstmals in der Runde der letzten Acht der Champions League. Im Europapokal der Landesmeister hatten die Andalusier bei ihrer einzigen Teilnahme 1957/58 aber ebenfalls das Viertelfinale erreicht (0:8/2:2 gegen Real Madrid).

Montella:“Du hast eine größere Chance zu gewinnen, wenn du ...“

Montella (43) will die Bayern mit deren Waffen schlagen. "Den Ball zu haben, ist keine Taktik, aber du hast schlicht eine größere Chance zu gewinnen, wenn du ihn hast. Sie sind es gewohnt, den Ball zu haben und viele Tore zu schießen. Wir müssen sie dazu zwingen, etwas zu tun, was sie nicht gewohnt sind", sagte er. Der Italiener sieht es außerdem als Hauptaufgabe an, die Offensive der Münchner zu bremsen. „Wenn du in der Lage bist, den Bayern-Sturm zu stoppen, hast du mehr Chancen. Die Bayern erspielen sich sehr viele Torchancen und erzielen viele Treffer. Wir müssen darauf aus sein, das zu verhindern.“

Sevilla muss im Hinspiel auf den gelbgesperrten Mittelfeldmann Ever Banega verzichten. "Das müssen wir akzeptieren", sagte Montella, "aber wir glauben, dass der, der ihn ersetzen wird, seine Sache gut machen wird."

Vor Duell mit dem FC Bayern: FC Sevilla bangt um zwei Spieler

Der FC Sevilla bangt außerdem um die Einsätze von Verteidiger Gabriel Mercado und Außenbahnspieler Jesus Navas. „Ob sie spielen können, entscheidet sich morgen“, sagte Montella. 

In Spanien gilt die Begegnung als eine mit erhöhtem Risiko. 850 Sicherheitskräfte sind im Einsatz, darunter 400 Polizisten. Auch eine Pferde- und eine Hundestaffel steht bereit sowie ein Helikopter. Aus Deutschland werden 2600 Bayern-Fans erwartet.

Was Jupp Heynckes vor dem Spiel gegen Sevilla in der Pressekonferenz zu sagen hat, lesen Sie im Live-Ticker zur Bayern-PK.

sid/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“
Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“
Martinez und Boateng in der Warteschleife
Martinez und Boateng in der Warteschleife
Tragischer Todesfall in der Bayern-Familie - FCB-Kult-Fan sammelt Geld 
Tragischer Todesfall in der Bayern-Familie - FCB-Kult-Fan sammelt Geld 
FC Bayern und die Corona-Krise: Stars zu Gehaltsverzicht bereit
FC Bayern und die Corona-Krise: Stars zu Gehaltsverzicht bereit

Kommentare