FCB-Legende schickt Botschaft

Franck Ribéry schickt plötzlich Grüße nach Deutschland - „Schaffen nur die Besten“

Franck Ribéry grüßt den SC Freiburg und Jonathan Schmid.
+
Franck Ribéry grüßt den SC Freiburg und Jonathan Schmid.

Franck Ribéry meldet sich mit einem Video aus Florenz. Dabei grüßt er einen Landsmann, der aktuell beim SC Freiburg spielt - was ist da los?

Freiburg - Während alle Augen in der Bundesliga auf das Topspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund um 18.30 Uhr gerichtet waren, gab es natürlich auch Spiele um 15.30 Uhr. Erwartungsgemäß holte Leipzig drei Punkte beim SC Freiburg. Die Nagelsmann-Truppe bleibt den Münchnern, die einen Haaland-Doppelpack auf 4:2 bogen, auf den Fersen. Für Freiburg ein gebrauchter Tag - doch einer hatte was Kleines zu feiern.

FCB-Legende: SC Freiburg bekommt Video von Franck Ribéry

Jonathan Schmid hat sich in der Bundesliga einen Namen gemacht. Seine schrillen Frisuren und seine besondere Schusstechnik sind hin und wieder eine Augenweide. Der Freiburger, der zwischendurch auch für die TSG Hoffenheim und den FC Augsburg auflief, hat mit dem Streich-Team eine Mannschaft gefunden, zu der er optimal passt. Leistungsträger Schmid hat nun auch einen Rekord eingestellt und damit Franck Ribéry verdrängt.

Schmid hat mit seinem 273. Einsatz in der Bundesliga die meisten Einsätze aller Franzosen in der Bundesliga - aktuell noch zusammen mit der FCB-Legende. Für Schmid war es bestimmt eine schöne Überraschung, dass sich dazu sogar Ribéry höchstpersönlich bei Freiburg mit einem Video meldete. „‘Allo Monsieur Streich und allo Jonathan ...“, fängt Ribéry an.

Franck Ribéry sagt: „Das schaffen nur die Besten“

Für den ehemaligen Flügeflitzer sind 273 Spiele „Wahnsinn“. Und nicht ganz uneigennützig sagt Ribéry, der immer für einen Spaß zu haben ist: „Das schaffen nur die Besten“. Damit beendet er auch den Gruß. Eine schöne Botschaft, die er aus Florenz an Schmid sendet. Auf dem Freiburger Instagram-Kanal wird er deswegen von den Followern auch „Ehrenmann“ bezeichnet.

Jonathan Schmid kann den Rekord am 13. März beim Auswärtsspiel in Mainz brechen. Trainer Christian Streich sagte: „Das wundert mich nicht, dass der Franck das macht. Das ist so ein netter Kerl, das ist mir klar, dass er dem Jonny gratuliert.“ (ank).

Auch interessant

Kommentare