FCB-Stars von morgen?

FCB-Youngster Strieder: "Es war ein positiver Schock"

+
Rico Strieder (Foto, r) und Lukas Görtler feierten ihr Ligadebüt

München - Beim 0:2 in Leverkusen gab es nicht nur Verlierer auf Seiten des FC Bayern. Natürlich lässt es sich mit einem Sieg immer viel besser feiern, doch trotz der Niederlage strahlten Rico Strieder und Lukas Görtler um die Wette.

Aufgrund der angespannten Personallage hatte Pep Guardiola die beiden Youngster der FCB-Amateure mit nach Leverkusen genommen – und verhalf am Samstag beiden auch noch zum Bundesligadebüt. „Es war ein super Erlebnis, hat super viel Spaß gemacht“, strahlte Strieder nach seinem ersten Einsatz in der deutschen Eliteklasse.

Zu seiner eigenen Überraschung stand der 22-Jährige sogar in der Startelf. „Im ersten Moment war es ein positiver Schock“, schilderte Strieder seine Gefühle. Während er in der U 23 meist aus dem Zentrum das Spiel lenkt, kam er am Samstag auf der linken Außenbahn zum Einsatz. „Normalerweise ist er ja ein zen­traler Spieler. Dafür hat er das großartig gemacht“, lobte Matthias Sammer den Debütanten, der seine Freude mit Kumpel Görtler teilen durfte. Der geht normalerweise in der Regionalliga auf Torejagd, in Leverkusen stand er ab der 72. Minute erstmals in der Bundesliga auf dem Rasen. „Es war unglaublich“, grinste Görtler. „Jetzt weiß ich, warum ich jeden Tag trainiere. Dieses Gefühl macht jeden süchtig“, sagte der 20-Jährige, den Sammer als „interessanten Spieler mit unheimlicher Dynamik“ bezeichnete.

sw

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Jetzt probt Carlo den Verletzungsernstfall
Jetzt probt Carlo den Verletzungsernstfall
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Lewandowski: „Was wir machen, ist ein kleines Geheimnis“
Lewandowski: „Was wir machen, ist ein kleines Geheimnis“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“

Kommentare