Hintergründe, Auslöser, Fakten

FC Bayern: Alles zum Müller-Wohlfarth-Aus

+
Der Rücktritt von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (r.) sorgt für großen Wirbeln.

München - Viel wird spekuliert, nachdem Bayern-Doch Müller-Wohlfahrt zurückgetreten ist. Wir haben versucht, das Geschehene für Sie zusammen zu fassen.

Was ist passiert?

In einem überraschenden Schritt hat die medizinische Abteilung um Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am Donnerstagabend ihren Rücktritt mit sofortiger Wirkung erklärt. Am Freitag gab es zudem Mutmaßungen, dass die Physiotherapeuten einen ähnlichen Schritt in Erwägung ziehen.

Was ist vorgefallen?

Unklar. Müller-Wohlfahrt führt an, seine Abteilung sei nach dem 1:3 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto aus ihr „unerklärlichen Gründen für die Niederlage hauptverantwortlich gemacht“ worden. Angeblich kam es in der Kabine zu Diskussionen zwischen Müller-Wohlfahrt und Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge, einem erklärten Anhänger von Trainer Pep Guardiola.

Was sind die Hintergründe?

Zwischen Müller-Wohlfahrt und Trainer Pep Guardiola gab es angeblich seit langem Unstimmigkeiten. Guardiola missfiel wohl, dass die Spieler bei Verletzungen immer in Müller-Wohlfahrts Praxis in der Innenstadt gefahren werden mussten. Scheinbar gab es auch in mehreren Fällen unterschiedliche Auffassungen über die Behandlung von Spielern. Offenkundig wurden diese beim Umgang mit Dauerpatient Thiago. Guardiola schickte den Profi zu einem Arzt nach Barcelona, danach verletzte sich Thiago erneut.

Was sagt der FC Bayern?

Der Klub veröffentlichte am Freitagvormittag eine Stellungnahme: „Der FC Bayern München hat mit Bedauern die Entscheidung von Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (72), seine medizinische Tätigkeit für den Klub niederzulegen, zur Kenntnis genommen. Müller-Wohlfahrt, aber auch sein Team, haben in den zurückliegenden Jahren erstklassige Arbeit für den Klub und seine Spieler geleistet. Hierfür gilt unser ausdrücklicher Dank.“

Was sagt Trainer Pep Guardiola?

„Ich habe großen, großen Respekt (vor Müller-Wohlfahrt), es war seine Entscheidung. Ich war zu Hause, als ich gestern Abend davon erfahren habe. Ich kann die Entscheidung nur akzeptieren, das ist alles“, sagte Guardiola am Freitag. Außerdem ergänzte er: „Wenn ein Spieler verletzt ist, ist es nicht die Schuld des Doktors. Verletzt ist verletzt.“

Was sind die Auswirkungen?

Noch unklar. Der FC Bayern präsentierte am Freitag eine Übergangslösung (Volker Braun, bislang zuständig für die Regionalliga-Mannschaft des FC Bayern) und sucht nach einer Nachfolge. Bislang gilt: Die Spieler vertrauen Müller-Wohlfahrt. „Mull“ behauptet sogar, ohne ihn wäre Arjen Robben nicht mehr beim FC Bayern.

Wer ist derzeit verletzt?

Arjen Robben (Bauchmuskelriss), Franck Ribery (Knöchelprobleme), Medhi Benatia (Muskelfaserriss), Javi Martinez (Kreuzbandriss) und David Alaba (Innenbandriss). Philipp Lahm (Sprunggelenk) und Thiago (Innenband) kamen gerade erst zurück, Lahm fällt am Samstag allerdings mit einer Magen-Darm-Infektion aus.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare