Lahm spricht im Namen der Mannschaft

FC Bayern: Spieler wollen Pep behalten

+
Bayern-Kapitän Philipp Lahm hat Pep Guardiola mitgeteilt, dass die Mannschaft hinter ihm steht.

München - Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm hat sich im Namen der Mannschaft für einen Verbleib von Trainer Pep Guardiola beim Fußball-Rekordmeister ausgesprochen.

„Ja, ich habe ihm den Wunsch der Mannschaft mitgeteilt“, berichtete der 31-Jährige nach dem 4:0 (2:0) gegen den 1. FC Köln von einem Vier-Augen-Gespräch mit dem spanischen Coach.

Über die Reaktion Guardiolas gab Lahm allerdings keine Auskunft. „Das sollte intern bleiben“, sagte der Weltmeister, der den Grund für das recht lange Hinhalten des 44-Jährigen nicht kennt: „Ich weiß nicht, warum er zögert. Die Meinung der Mannschaft ist klar: Dass wir gerne mit unserem Trainer zusammenarbeiten, dass wir sehr, sehr gut mit ihm auskommen.“

Auch Superstar Arjen Robben äußerte nach seinem erfolgreichen Comeback die Hoffnung, dass Guardiola „noch lange bleibt. Er ist ein super Trainer“, sagte Robben. Der Vertrag des Katalanen läuft am Saisonende aus. Bis zum Ende dieses Jahres soll es ein richtungweisendes Gespräch mit der Klubführung geben, hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zuletzt angekündigt.

Rummenigge hat bereits mehrfach betont, Guardiola halten zu wollen und sieht die Chancen darauf gut. „Es liegt viel pro Bayern München auf dem Tisch“, meinte er kürzlich. Guardiola hält sich bei Fragen nach seiner Zukunft aber seit Monaten bedeckt. Gerüchte, wonach er längst bei einem englischen Spitzenklub im Wort stehe, hatte er zu Saisonbeginn vehement zurückgewiesen. Er hatte aber auch gesagt: „Ich bin nicht komplett überzeugt, dass ich der Richtige für diesen Verein bin. Nie werde ich ein Problem für Bayern München.“

Guardiola selbst sagte nach dem Sieg den den 1. FC Köln am Samstag: "Ich bin sehr stolz, Trainer von Bayern München zu sein, der Verein ist immer ein Teil meines Lebens."

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare