Schaute beim Training zu

Ribéry: Besuch vom Herrn Papa

+
Für Franck Ribéry (links) war es eine besondere Trainingseinheit, denn sein Vater kam zu Besuch.

München - Einen Tag nach dem DFB-Pokal-Spiel gegen Preußen Münster stand für die Bayern-Profis am Montag eine lockere Trainingseinheit auf dem Programm. Franck Ribéry wurde von seinem Papa besucht.

Franck Ribéry hatte am Montag einen erlesenen Gast zu Besuch an der Säbener Straße: Papa Francois stand um 11 Uhr parat, um das Training der Bayern zu beobachten. Sein Sohn kam aber erst verspätet auf den Rasen und absolvierte dann auch lediglich eine Konditionseinheit auf dem Nebenplatz. Sein Papa schaute erst eine Weile den Kollegen zu, ehe ihn der 31-Jährige mit einem Pfiff zu sich herüberlotste. Auch Ex-Profi Vahid Hashemian, der gerade seinen Trainerschein macht, war zu Besuch.

Bilder: Ribery bekommt Besuch von seinem Papa

Bilder: Ribéry bekommt Besuch von seinem Papa

awe

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor

Kommentare