Comeback bei Pleite in Gladbach

Ribéry: "Das war schwer, aber jetzt ist alles schön"

+
Erzielte beim Comeback das 1:3: Franck Ribéry.

München - Franck Ribéry kam in der 75. Minute im Borussia-Park für Robert Lewandowski in die Partie und hatte keine sechs Minuten später schon wieder getroffen. Was für ein Comeback.

Drei Tage, mehr nicht. So lautete die geschätzte Ausfallzeit, als sich Franck Ribéry an jenem vermaledeiten 11. März beim 7:0 in der Champions League gegen Donezk verletzte. Etwas Flüssigkeit im Sprunggelenk, kein Grund zur Sorge, hieß es. Kein Grund zur Sorge? Exakt 269 Tage musste der Filou am Ende passen, doch die knapp neunmonatige Leidenszeit hat nun endlich ein Ende. Der Monsieur ist zurück – und es scheint so, als wäre er nie weg gewesen.

Der Franzose kam in der 75. Minute für Robert Lewandowski in die Partie und hatte keine sechs Minuten später schon wieder getroffen. Für die Wende in Gladbach reichte es zwar nicht, für ein Lächeln auf den Lippen des Spaßfußballers aber allemal. „Es ist schön, dass ich wieder bei der Mannschaft bin“, so Ribéry, der aber zugleich gestand: „Ich bin traurig, weil wir nicht gewonnen haben. Das ist schon schade für meine Rückkehr.“

Doch auch wenn der Filou bei seinem Comeback den Eindruck hinterließ, dass er wieder ganz der Alte sei, hat der Franzose noch die ein oder andere Übungseinheit vor sich, bis er wieder sein altes Level erreicht hat. Ribéry: „Jetzt ist es komplett neu für mich. Ich brauche noch Zeit. Ich weiß nur, dass ich noch nicht bei hundert Prozent bin. Ich brauche Rhythmus, gutes Training und ab und zu ein kleines Spiel.“ Und dann, nach dem Urlaub und dem Trainingslager, würde er mit großer Sicherheit wieder bei „einhundert Prozent“ sein, so Ribéry weiter.

Dreimal die Note 5: FCB-Kicker in der Einzelkritik

Dreimal die Note 5: FCB-Kicker in der Einzelkritik

Sein 300. Pflichtspiel für den FCB war dennoch ein besonderes nach der langen Zwangspause, weswegen sich auch seine Teamkollegen und der Trainer mit ihm freuten. „Ich bin zufrieden mit Franck. Das war vor allem wichtig für ihn. Neun Monate sind eine lange Periode. Er hat wieder mit Aggressivität gespielt. Wir freuen uns sehr für ihn, dass er nach seiner langen Verletzung wieder dabei ist“, sagte Pep Guardiola. Und Philipp Lahm ergänzte: „Das war sehr schön nach so langer Zeit, er hatte ja auch einen schönen Einstand. Wir sind alle froh, dass er wieder dabei ist.“

Allen voran die Fans, die den Publikumsliebling bei seiner Einwechslung mit lautstarken Sprechchören in Empfang nahmen. „Es war eine lange Pause“, blickte Ribéry auf die Zeit ohne Fußball zurück. „So eine lange Pause ist nicht einfach. Es waren ja keine drei, vier Monate. Es waren neun. Das war schwer, aber jetzt ist alles schön.“

lop

auch interessant

Meistgelesen

Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Tanner zu Bayern als Nachwuchschef? Das sagt der Ex-Löwe
Tanner zu Bayern als Nachwuchschef? Das sagt der Ex-Löwe
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“

Kommentare