FCB-Team steht hinter dem Kapitän

Ribéry nach Lahm-Schock: "Es hat mir weh getan"

+
Franck Ribéry hilft Philipp Lahm nach seiner Verletzung auf das Golfcart, das den verletzten Kapitän vom Platz bringen soll.

München - Philipp Lahm wird dem FC Bayern wegen seiner schweren Verletzung mindestens drei Monate fehlen. Für das Team ein herber Rückschlag, wie Franck Ribéry bestätigt.

Es ist ein wahrer Schock für den FC Bayern. Kapitän Philipp Lahm fällt mit einer Sprunggelenksfraktur monatelang aus. Er ist der achte Verletzte im Team des Rekordmeisters. Der Unfall im Training schockte auch die Mannschaft. "Es hat mir weh getan, ihn da auf dem Platz liegen zu sehen. Ich bin so traurig für ihn", sagte Franck Ribéry der Bild. "Allen Spieler und Mitarbeitern von Bayern tut es sehr leid. Wir verlieren einen sehr wichtigen Spieler. Er hat immer gut gespielt, war immer topfit, war immer ein guter Kapitän. Er hat eine unglaubliche Präsenz - auf dem Platz, in der Kabine. Das fehlt uns jetzt sehr. Wir verlieren einen sehr wichtigen Spieler."

Den Rückhalt aus der Mannschaft - dessen kann sich Lahm allerdings sicher sein, wie der Franzose bekräftigte: "Er braucht jetzt Unterstützung von seiner Familie. Von uns. Wir sind auch seine Familie und helfen ihm, wo wir können." Lahm müsse nun ruhig bleiben und den Kopf "irgendwie oben behalten" - auch wenn Franck Ribéry aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer das sein kann.

fw

Der Lahm-Schock in Bildern

Der Lahm-Schock in Bildern

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Rummenigge: Nur so locken wir absolute Topstars zum FC Bayern
Rummenigge: Nur so locken wir absolute Topstars zum FC Bayern
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare