Angebote für FCB-Routiniers liegen vor

Ribéry und Robben: Einer verlängert - der andere zögert

+
Gemeinsame Zukunft beim FC Bayern? Bislang hat sich nur Franck Ribéry (r.) für eine Unterschrift unter den Vertrag entschieden, Arjen Robben zögert noch.

Franck Ribéry wird auch in der kommenden Saison für den FC Bayern spielen. Der Franzose unterschreibt in den nächsten Tagen einen Vertrag. Dagegen wartet Arjen Robben weiter ab.

München - In den nächsten Tagen ist es so weit: Nach tz-Informationen soll Franck Ribéry sein vorliegendes Vertragsangebot noch diese Woche unterschreiben! Bereits Mitte April bekamen die Routiniers Ribéry (35) und Arjen Robben (34) vom Verein ihre neuen Arbeitspapiere mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2019 vorgelegt - jetzt setzt der französische Publikumsliebling seine Unterschrift darunter. Darüber hat Ribérys Berater den Klub bereits informiert.

Lesen Sie auch: Umbruch dringend nötig? So müssen die Bayern ihre Transferpolitik ändern

Beim Monsieur war von Anfang an klar, dass seine Verlängerung nur eine Frage der Zeit ist. Allerdings galt sein Fokus in den vergangenen Wochen einzig und alleine dem CL-Halbfinale gegen Real Madrid. 

Lesen Sie auch: Die große Flügel-Frage: So planen die Bayern jetzt auf den Außenbahnen

Robbens Zukunft weiter ungewiss

Flügelpartner Robben lässt den Verein hingegen zappeln! Nach Lage der Dinge ist die Zukunft des Holländers weiter ungewiss. Dabei war es Robben selbst, der in den vergangenen Monaten in Sachen Vertrag stets Druck machte.

Bereits nach dem Trainingslager in Doha sagt er der tz: „Ich hoffe, es frühzeitig zu hören. Du musst ja auch selbst planen. Man kann nach dem letzten Spieltag nicht sagen: Jetzt ist Schluss.“ Warum zögert Robben? Ist ihm das vorliegende Angebot zu niedrig oder hat er ein anderes Ziel für seinen Karriere-Ausklang im Sinn?

Lesen Sie auch: Trainer, Umbruch, Bosse: Die drei wichtigen Fragen zur Bayern-Zukunft

Manuel Bonke

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Spurs-Star
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Spurs-Star
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
Jerome Boateng: Unerwartete Trennung könnte Abschied vom FC Bayern begünstigen
Jerome Boateng: Unerwartete Trennung könnte Abschied vom FC Bayern begünstigen
Bayern-Boss Rummenigge mit öffentlicher Spitze gegen Trainer Kovac - wegen Müller
Bayern-Boss Rummenigge mit öffentlicher Spitze gegen Trainer Kovac - wegen Müller

Kommentare