23-jähriger Linksaußen

Frankreich-Stürmer bietet sich beim FC Bayern an

+
Stürmt Paul-Georges Ntep (r.) bald für den FCB?

München/Rennes - Ein Jungstar spielt in der französischen ersten Liga, ist seit Kurzem Nationalspieler und träumt von einem Wechsel nach München. Ob das aber klappt?

So offensiv bietet sich selten jemand an ...

Paul-Georges Ntep, Linksaußen bei Stade Rennes, ist eines der heißesten Talente der Ligue 1, der obersten französischen Liga. Wie er gegenüber "Telefoot" mitteilte, könnte er sich als nächste Karrierestation den FC Bayern vorstellen. "Bayern interessiert mich", sagte der 23-Jährige und bewarb sich sozusagen um einen neuen Arbeitsplatz.

Bereits im Sommer Gerüchte

Schon im Sommer hatte es vereinzelt Gerüchte um eine Verpflichtung gegeben (wir berichteten), immerhin hatte Ntep in der vergangenen Saison mit Rennes Platz neun erreicht und ist seit diesem Sommer auch französicher Nationalspieler. Auch in diesem Jahr ist das Team aus der Bretagne, angeführt von ihrem jungen Top-Star, gut in die Saison gestartet und rangiert derzeit auf Platz drei in der Liga. Der FC Bayern hatte sich allerdings in der Sommerpause für Douglas Costa und Kingsley Coman entschieden und somit von einer Verpflichtung aus Rennes Abstand genommen - vorerst.

Für Ntep steht jedenfalls fest, dass er nächste Saison im Europapokal spielen möchte, "mit Rennes oder anderswo", wie der Franzose mit kamerunischen Wurzeln erzählte. Ob er beim FCB tatsächlich Thema wird, hängt wohl stark davon ab, wie sich Costa und Coman über die nächsten Monate präsentieren und ob Franck Ribery wieder zurückfindet.

Fest steht allerdings: "Robbery" wird nicht jünger - und langfristig braucht der FC Bayern sicherlich noch einen Außenstürmer mehr.

FH  

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben
Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben
DFB: Leupolz nach einem Jahr Pause wieder nominiert
DFB: Leupolz nach einem Jahr Pause wieder nominiert

Kommentare