Beckenbauer erklärt Robbens Gedanken

"Holländer sind alle ein bisschen empfindlich"

+
Franz Beckenbauer hat seine eigene Meinung über die Rücktrittsgedanken von Arjen Robben

München - Die Rücktrittsgedanken von Arjen Robben haben bei den Bayern auch die Klub-Oberen aufhorchen lassen. Nun erklärt Franz Beckenbauer den Holländer an sich.

Hört er etwa auf? Oder doch nicht? Die Rücktrittsgedanken von Arjen Robben haben die Fans erschreckt und die Bosse bei den Roten aufgerüttelt. Dass der Gedanke an einen Rücktritt "sehr weit" gehe und nicht erst seit kurzem durch seinen Kopf geistert, ruft nun auch Franz Beckenbauer auf den Plan.

Der Kaiser sagte am Mittwoch zu dem Thema, dass Robben eben "ein bisschen empfindlich" sei. Dies ist jedoch, wenn man Beckenbauer glauben darf, durch die Nationalität des Flügelflitzers bedingt, denn: "Er ist ein Holländer, die sind alle ein bisschen empfindlich".

Die Krankenakte Robben

Die Krankenakte Robben

Arjen Robben hat seit Jahren mit Verletzungen zu kämpfen - eine Übersicht sehen Sie hier. Die Fotos stammen aus den jeweiligen Jahren. © dpa/Montage
2004: Nach seinem Wechsel von der PSV Eindhoven zum FC Chelsea erleidet Robben in einem Vorbereitungsspiel gegen den AS Rom einen Bruch des rechten Mittelfußes. © Getty
2005: Der Bruch des rechten Mittelfußes ist gerade verheilt, da erleidet Robben im Frühjahr 2005 einen Bruch des linken Mittelfußes. © Getty
2006: Im Dezember laboriert Robben an Oberschenkelproblemen. © Getty
2007: Achillessehnenbeschwerden: Im Januar muss Robben in einem Spiel gegen den FC Liverpool vom entnervten Chelsea-Coach Jose Mourinho nach 20 Minuten vom Feld genommen werden. Im März muss sich Robben einer Knieoperation unterziehen. Nach seinem Wechsel zu Real Madrid erleidet Robben im Oktober einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. © Getty
2008: Nach einem Foul von Huelvas Quique Alvarez fällt Robben im März mit einem Bänderriss im linken Sprunggelenk aus. Nach der EURO 2008 laboriert er an Leistenbeschwerden. Im November wird erneut ein Muskelfaserriss festgestellt. © Getty
2009: Im März und April verletzt sich Robben erst an der rechten, dann an der linken Wade. Nach seinem Wechsel zum FC Bayern laboriert er Ende September an Problemen an der Schleimhautfalte im rechten Knie und fällt zwei Wochen aus. Im November muss er erneut eine Pause einlegen. © Getty
2010: Unmittelbar vor der WM 2010 erleidet Robben im Testspiel der Niederlande gegen Ungarn zum fünften Mal in seiner Karriere einen Muskelfaserriss. Bei der WM spielt er trotzdem noch. © Getty
2010/2011: Nach seiner Rückkehr von der WM wird bei Robben ein Muskelriss diagnostiziert. Er fällt für die gesamte Hinrunde aus. Erst am 18. Spieltag feiert er sein Comeback - und spielt danach eine überragende Rückrunde. © Getty
2011: In der Saison-Vorbereitung erleidet Robben beim Audi-Cup im Juli einen Kapselriss im rechten Sprunggelenk. Nach dem Einsatz im ersten Saisonspiel macht sich zunehmend eine Schambeinentzündung bemerkbar. Am 7. Oktober wird Robben an der Leiste operiert. © Getty
2012: Nach einem weitgehend verletzungsfreiem Jahr 2012 plagen Robben im Herbst hartnäckige muskuläre Probleme © dapd

Laut Robben selbst haben die Rücktrittsgedanken allerdings andere Gründe: sein andauerndes Verletzungspech und die daraus resultierenden permanenten Schmerzen machen dem Rekonvaleszenten zu schaffen.

bix

Auch interessant

Kommentare