Er soll sich praktisch entschieden haben

Geht Guardiola dem FC Bayern durch die Lappen?

+
Ein Foto mit Symbolwert: Viele Hände greifen nach Pep Guardiola

München - Für den Fall, dass Jupp Heynckes im Sommer aufhört, hatten viele Fans auf Pep Guardiola als Nachfolger gehofft. Doch hat er sich etwa schon gegen den FC Bayern entschieden?

Nach seinem Aus beim FC Barcelona hatte sich Guardiola zunächst zu einem Sabbatjahr entschlossen. Er verbringt derzeit viel Zeit in seiner Wahlheimat New York. Von ihm ist wenig zu hören, dafür um so mehr zu lesen - zuletzt wurde unter anderem spekuliert, welche Sprache er wohl lernt. Englisch? Französisch? Deutsch?

Die Liste der Interessenten ist lang. El Mundo Deportivo nennt neben dem FC Bayern auch Paris St. Germain, Inter und insbesondere den AC Mailand. Auch für eine Nationalmannschaft zu arbeiten, habe der 41-Jährige erwogen.

Die Urlaubsfotos der Bayern-Stars

Die Füße hochlegen, die Seele baumeln lassen, ausspannen – nach der Rekordhinserie haben sich die Bayern-Stars den Urlaub redlich verdient. Mit Plätzchen und Punsch hat der aber herzlich wenig zu tun. Das Motto lautet: Palmen statt Christbaum! © 
So wie bei Abwehrass Dante zum Beispiel. Der Brasilianer verbringt die freien Tage in seiner Heimatstadt Salvador da Bahia. Recht viel mehr als ein paar Shirts und kurze Hosen hat er aber auch nicht eingepackt – kein Wunder bei 31 Grad im Schatten. © 
„Ich freue mich riesig, wieder in Salvador zu sein“, sagte der 29-Jährige der tz. „Hier verbringe ich viel Zeit mit der Familie am Strand, lasse alles ziemlich ruhig angehen. So kann ich am besten Kraft für die Rückrunde tanken, auf die freue ich mich jetzt schon total.“ © 
Etwas voll ist es an der Praia da Barra ja schon, Dante kann sich hier trotzdem gut erholen © 
In Pindamonhangaba bei São Paolo, rund 1815 Kilometer von Salvador entfernt, verbringt Luiz Gustavo seinen Urlaub. Der dritte Bayern-Brasi im Bunde, Rafinha, weilt in seiner Heimat Londrina, wo er am 24. traditionell ein großes Churrasco-Essen veranstaltete. © 
So lässt es sich leben: Diesen Ausblick genießt derzeit Rafinha © 
Toni Kroos erholt sich auch unter Palmen. Das Reiseziel ist jedoch unbekannt. Fest steht: Der Zehner verbringt die Tage mit Freundin Jessica. © 
Holzklasse? Von wegen! Toni Kroos reist natürlich First Class. © 
Toni Kroos und Jessica wurden vom Hotel mit einer Flasche Champus begrüßt. Na dann: Prost, auf ein erfolgreiches Jahr 2013! © 

Noch vor einigen Wochen hatte es geheißen, Guardiola liebäugele ernsthaft damit, für die Bayern zu arbeiten, weil ihm der Verein zusagt. Im vergangenen Sommer soll sogar ein Vermittler den Kontakt zu den Roten gesucht haben.

Ob sich die Münchner hinter den Kulissen tatsächlich um den Ex-Barcelona-Trainer bemüht haben, bleibt im Unklaren. Es gäbe "vielschichtige Überlegungen – aber keinen Plan B mit einer konkreten Person" für den Fall, dass Jupp Heynckes im Sommer als Cheftrainer zurücktritt, erklärte Matthias Sammer jüngst im Kicker.

Der Wunsch der Fans scheint klar zu sein: 71,7 Prozent der Nutzer unseres Portals sprechen sich in einer Abstimmung für Pep Guardiola als Bayern-Trainer der kommenden Saison aus. Nur 18,5 Prozent wollen, dass die Münchner mit Jupp Heynckes in die nächste Spielzeit gehen. 

Die Bayern jedenfalls wollten sich erst im neuen Jahr mit Heynckes zusammensetzen und entscheiden, ob man weiterhin zusammenarbeitet. Der 66-Jährige hatte sogar angedeutet, dass eine Entscheidung erst im März fallen könnte. Bis dahin könnte Guardiola schon vom Markt sein.

lin

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Studie verzückt FC-Bayern-Fans: Rekordmeister wertvoller als Champions-League-Sieger FC Liverpool
Studie verzückt FC-Bayern-Fans: Rekordmeister wertvoller als Champions-League-Sieger FC Liverpool
FCB vs. DFB! Salihamidzic mit besonderer Aktion - Kommt es jetzt zur großen Aussprache?
FCB vs. DFB! Salihamidzic mit besonderer Aktion - Kommt es jetzt zur großen Aussprache?
Nach Kreuzbandriss von Niklas Süle: Schock-Prognose für FC Bayern und Jogi Löw
Nach Kreuzbandriss von Niklas Süle: Schock-Prognose für FC Bayern und Jogi Löw

Kommentare