Kurz vor Saisonstart

Zuletzt nicht im Kader: So geht es Thiago

+
Thiago hat seine Magenprobleme auskuriert und ist bereit für den Saisonstart.

München - Thiago war der erklärte Wunschspieler von Trainer Pep Guardiola. Zuletzt fehlte der 24-Jährige wegen Magen-Darm-Problemen. So geht es dem Spanier vor dem Saisonstart.

"Thiago oder nix" waren die Worte von Bayern-Trainer Pep Guardiola auf die Frage, ob er sich für seine Premieren-Saison beim deutschen Rekordmeister noch weitere Spieler wünsche. Die Bayern erfüllten ihm den Wunsch und verpflichteten das Mittelfeld-Juwel vom FC Barcelona. Doch immer wieder war der Spanier verletzungsbedingt zum zuschauen verdammt. Von März 2014 bis April 2015 fehlte er gar ein Jahr aufgrund von drei Innenbandrissen. 

In der entscheidenden Phase der Saisonvorbereitung für die anstehende Spielzeit musste der katalanische Übungsleiter erneut auf seinen Hoffnungsträger verzichten. Magen-Darm-Probleme zwangen den 24-Jährigen zu einer Auszeit. Dadurch verpasste er den Audi Cup und fehlte auch in der ersten Runde des DFB-Pokals. 

Thiago wieder im Mannschaftstraining und bereit für den HSV

Doch alle Fans können beruhigt sein. Thiago ist wieder wohlauf. Bereits am Tag nach dem Spiel gegen den FC Nöttingen nahm der Nationalspieler wieder an der 90 minütigen Übungseinheit teil. Einem Einsatz zum Bundesligaauftakt am Freitag in der Allianz Arena gegen den Hamburger SV steht somit nichts im Wege.

Auch Rode hat seine Verletzung auskuriert

Auch Sebastian Rode ist nach seiner Fußprellung auf dem Weg der Besserung und soll nach Bayern-Angaben vom Dienstag an diesem Mittwoch wieder am Mannschaftstraining teilnehmen können.

deu

auch interessant

Meistgelesen

Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“

Kommentare