Geni(t)aler Torjubel: Tat das nicht weh?

+
Aua!

München - Ob Wahiba Ribéry darunter leiden musste? Ihr Gatte Franck wurde am Dienstagabend Opfer eines geni(t)alen Torjubels. Tat das nicht weh?

Es passierte in Minute 50: Franck Ribéry tanzt auf der linken Außenbahn seinen Gegenspieler auf dem Bierdeckel aus und flankt in den Strafraum. Dort steht Mario Gomez und netzt akrobatisch mit dem Fuß zum zwischenzeitlichen 4:0 gegen den FC Basel ein.

Wer ein ordentlicher Torschütze ist, der bedankt sich erst mal beim Vorbereiter. Das hat vielleicht auch Mario Gomez irgendwann mal in einem Lehrbuch gelesen oder in einer Medien-Schulung gelernt.

Also widmete er seinen Jubel dem Vorbereiter Ribéry. Ob die Art und Weise allerdings auch in einem Fußballbuch stand?

Bayern-Gala: Alle Tore, der irre Jubel von Gomez mit Ribéry und die Traum-Noten

Nach der 0:1-Hinspielschlappe haben sich die Bayern im Rückspiel gegen den FC Basel keine Blöße gegeben. Mit einem 7:0-Sieg und einer starken Leistung sind die Roten ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. © sampics
Andrang vor der Allianz Arena © dpa
Herrliche Bilder © dpa
Da hat sich jemand schick gemacht © dpa
Bastian Schweinsteiger auf dem Rasen © M.I.S.
Doch der wiedergenesene Mittelfeld-Chef nimmt zuerst auf der Bank Platz - erst in der 70. Minute wird er eingewechselt © M.I.S.
Wenige Minuten vor Anpfiff: die Spieler kommen © dpa
Die ersten Zweikämpfe © dpa
Im Fokus natürlich: Bald-Münchner Xherdan Shaqiri © dpa
Bayern-Coach Jupp Heynckes © dpa
Sein Gegenüber Heiko Vogel © dpa
10. Minute: Das 1:0 für den FC Bayern durch Arjen Robben. Toni Kroos steckt durch auf den mit Karacho anlaufenden Robben. Es ist kein Abseits. Der abgefälschte Ball landet beim Niederländer. © sampics
Robben kann sogar noch einen Moment überlegen und zeigt sich vorm Tor eiskalt. Drin ist der Ball! © sampics
Arjen Robben ... © dapd
... dreht zu einem lautstarken ... © dapd
... Jubel ab. © dapd
Bastian Schweinsteiger haut es vom Sitz © dpa
Robben jubelt © dpa
Und jubelt © M.I.S.
Und jubelt © sampics
Der Rasen darf sich mitfreuen © M.I.S.
So sind eigentlich die anderen? © sampics
Los, kommt schon © sampics
Ah, da sind sie ja © dpa
Die Teamkollegen jubeln mit dem Torschützen © M.I.S.
Das ist doch mal eine Basis © M.I.S.
42. Minute: Das 2:0 für den FC Bayern durch Thomas Müller. Arjen Robben tänzelt über rechts und gibt den Ball herein. Müller nimmt den Ball mit dem rechten Fuß und schießt ein. © M.I.S.
Sommer ist chancenlos © M.I.S.
Müller freut sich © dapd
Auch er ... © dapd
... senkt sich auf den Rasen © M.I.S.
JAAAAAAA! © dapd
Da sind auch schon die Kollegen © sampics
Jupp Heynckes zeigt Emotionen © dpa
Der Trainer ballt die Fäuste © dpa
44. Minute: Das 3:0 für den FC Bayern durch Gomez! Holger Badstuber kratzt eine Kroos-Freistoßflanke kurz vor der Torauslinie weg - der Ball streicht an der Torlinie entlangt. Dort steht Gomez und sagt Danke! © M.I.S.
Die Vorentscheidung - jetzt braucht Basel nämlich zwei Treffer, um Bayern noch rauszuwerfen. © sampics
50. Minute: Das 4:0 für den FC Bayern durch Mario Gomez. Franck Ribéry nimmt auf der linken Seite Fahrt auf. Seine Hereingabe nimmt der Stürmer akrobatisch mit dem Fuß. © sampics
Der Ball ... © sampics
... fliegt ins Tor © sampics
Mario Gomez hebt den Vorbereiter unsanft hoch © M.I.S.
Was für ein irrer Jubel! © M.I.S.
Ribéry hat Spaß am kuriosen Spielchen © sampics
Und am Spiel. Wen wundert's? © sampics
61. Minute: Das 5:0 für den FC Bayern durch Mario Gomez. Franck Ribéry flankt von der Grundlinie, Gomez muss nur noch hochsteigen und unbedrängt ins leere Tor köpfen. © sampics
Und das macht er dann auch © sampics
Den hätten wir fast vergessen: Manuel Neuer hat das ganze Spiel über wenig zu tun © dapd
67. Minute: Das 6:0 für den FC Bayern durch Mario Gomez. Franck Ribéry tänzelt Steinhöfer aus und legt zurück auf Gomez. Der Stürmer schießt ein. © dapd
Hattrick für Gomez und gleichzeitig das vierte Tor! Die beiden Vorbereiter vom Dienst gratulieren dem Stürmer © dpa
70. Minute: Bastian Schweinsteiger wird eingewechselt © dapd
78. Minute: Franck Ribéry knuddelt bei seiner Auswechslung Christian Nerlinger und Hermann Gerland © M.I.S.
81. Minute: Das 7:0 für den FC Bayern durch Arjen Robben. Schweinsteiger passt auf Robben, der tänzelt locker Sommer aus ... © M.I.S.
... und schiebt ein. © dpa
Robben hebt mit viel Anlauf ... © dapd
... einfach mal ab © dpa
7:0! Bayern steht im Viertelfinale © sampics
Hier noch einmal das Ergebnis zum Nachlesen auf der Anzeigetafel © M.I.S.
Die Bayern können das derart klare Ergebnis wohl selbst kaum fassen © dapd
Basel-Coach Vogel wirkt bedient © dapd
Kopf hoch, Basel! © dapd
Glückwunsch, Bayern! Klicken Sie sich nun durch die EInzelkritik © dpa
Manuel Neuer: Hatte wieder einmal so gut wie nichts zu tun. Wenn er aber gefordert war, strahlte er absolute Sicherheit aus. Note: 2 © Getty
Philipp Lahm: Ist er auf rechts vielleicht doch besser? Gegen Hoffenheim stark, gegen Basel ebenfalls in ausnehmend guter Verfassung. Hatte unheimlich viele Aktionen nach vorne. Der Grund: Er spart sich mittlerweile viele seiner Sicherheitsbälle und sucht das Risiko nach vorne. Oft mit Erfolg. Note: 2 © Getty
Jerome Boateng: Eher unauffällig, was aber für einen Innenverteidiger nicht unbedingt schlecht sein muss. Gewann viele Kopfballduelle, ließ kaum etwas zu. Findet sich auf seiner Lieblingsposition immer besser zurecht. Note: 2 © Getty
Holger Badstuber: Das gibt es auch nicht so häufig: Holger Badstuber als Vorlagengeber! Ein schönes Geschenk an seinem 23. Geburtstag. Ansonsten sehr aufmerksam und konsequent in der Defensive und mit unaufgeregtem Spielaufbau. Note: 1 © Getty
David Alaba: Der Junge ist einfach eine Wucht. Egal, wo Jupp Heynckes ihn in dieser Saison aufstellte – er überzeugte immer. Gestern wie schon gegen Hoffenheim als linker Verteidiger. Defensiv meist sicher, dazu mit gutem Verständnis mit Ribéry. Eine Lösung für den Rest der Saison? Note: 2 © Getty
Luiz Gustavo: Übernahm den defensiveren Part in der Doppelsechs, fing viele Bälle ab und verteilte sie ordentlich weiter. Sein Pech: Wenn Schweini wieder fit ist, dürfte er auf die Bank müssen. Note: 2 © Getty
Toni Kroos: Der heimliche Boss im Bayern-Spiel: total präsent, sehr aggressiv, mit vielen guten Ideen. Und: Das Tor gegen Hoffenheim hat ihm sein Selbstbewusstsein für Weitschüsse wiedergegeben. Sein erster Versuch führte zu Robbens 1:0, der zweite ging nur knapp drüber. Note: 1 © Getty
Arjen Robben: Da ist er wieder, der alte Arjen Robben! Wie aufgedreht wirbelte der Holländer über seine rechte Seite, mit extremem Tempo und totalem Einsatz. Der Lohn: Das 1:0, bei dem er nach Kroos´ abgeblocktem Schuss am schnellsten reagierte, den Ball erlief und eiskalt vollendete. Kurz vor der Pause legte er auch noch Müllers 2:0 vor. In dieser Form muss Bayern einfach mit ihm verlängern! Note: 1 © Getty
ab 82. Timoschtschuk o.B. © Getty
Thomas Müller: Sein Tor zum 2:0 zeigt: Er hat seinen Torriecher wiedergefunden! Sehr wuselig, stets gefährlich, kaum auszurechnen. So kann ihn Jupp Heynckes nicht mehr auf die Bank setzen. Note: 1 © Getty
ab 70. Schweinsteiger o.B. © Getty
Franck Ribéry: Auch ohne eigenen Treffer mit einem außergewöhnlichen Auftritt. Seinen Gegenspieler dürfdte heute Nacht noch schwindelig sein, zudem mit überragender Übersicht: Von sechs Toren legte er allein drei vor. Francktastisch! Note: 1 © Getty
ab 78. Pranjic o.B. © Getty
Mario Gomez: Was für ein Torjäger! Erst drei Tore gegen Hoffenheim, jetzt vier Tore gegen Basel! Seine gigantische Torquote: 34 Treffer in 36 Pflichtspielen, davon allein zehn in der Champions League. Nur der außerirdische Lionel Messi hat mehr. Prädikat: absolute Weltklasse. Note: 1 © Getty

Gomez packte den Franzosen spontan von hinten und hob ihn unsanft hoch. 72 Kilogramm Ribéry stemmte der Bayern-Muskelmann in die Höhe - wo er allerdings seine Hände dabei hatte, gehören die definitiv nicht hin: Gomez zwickte Ribéry voll in die Weichteile!

Ein geni(t)aler Torjubel!

Die Reaktion des Franzosen? Ein heftiger Urschrei, bei dem nicht ganz klar war, ob er sich über das Tor oder den Gomez-Zwicker freute. Ob es weh getan hat? Und ob Ehefrau Wahiba Ribéry daheim darunter leiden musste? Das war nicht zu erfahren.

Der FC Bayern ist sexy! Heiße Bilder rund um die Roten

Auszieh'n, auszieh'n! © M.I.S.
Der FC Bayern ist sexy - das merkte auch schon Uli Hoeneß © dpa
Klicken Sie sich hier durch eine Zusammenstellung von hübschen Frauen im Bayern-Kontext, ... © M.I.S.
... durch knackige Profi-Körper ... © M.I.S.
... und durch nackte Tatsachen wie bei dieser Dame, die nichts trägt als ein Bodypainting. © Getty
Am Ende werden Sie wissen: Der FC Bayern ist sexy! Viel Spaß! © Getty
Zunächst ein paar knackige Männeroberkörper: Daniel van Buyten kann ebenso glänzen ... © Getty
... wie Gegenspieler Marke Daniele de Rossi nach einem Duell mit den Münchnern. © Getty
Dreimal oben ohne! © Getty
Wow! Enge Fußballtrikots an hübschen Frauen sehen einfach toll aus. © Getty
Ob dieses Foto sexy ist? Darüber kann man streiten. Ungewöhnlich ist es allemal: Es zeigt den damals 44-jährigen Jupp Heynckes (Mitte) mit Hans Dorfn er und Hansi Flick im Jahr 1989 © Getty
Diese Bilder sind definitiv ansehnlich © Getty
Die Pausenunterhaltung beim Spiel gegen Bayer Leverkusen im September 2011 ... © Getty
... war schon alleine das Eintrittsgeld wert. © Getty
Eine legendäre Szene: Ailton (damals Werder) zeigte nach dem Spiel gegen den FC Bayern 2004 seinen Toni - schließlich war die Meisterschaft im Sack © Premiere-Screenshot
Diese Frau wurde dabei fotografiert, wie sie das Spiel fotografiert. Man beachte auch ihr T-Shirt © Getty
Diese Mann darf natürlich auch nicht fehlen. © Getty
Er ist der Flitzer schlechthin der FC-Bayern-Historie: Im Jahr 2002 stürmte er beim Münchner Pokal-Gastspiel bei den Werder-Amateuren aufs Feld © Getty
Auch Oliver Kahn machte Bekanntschaft mit ihm © dpa
Sagten wir schon, dass Trikots an schönen Frauen sexy ausshen? © Getty
Ja? © Getty
Egal! © Getty
Denn das kann man gar nicht oft genug betonen! © Getty
Auch Karl-Heinz Rummenigge machte schon Bekanntschaft mit einer Dame, die nichts als ein Bodypainting trug © Getty
Bodypainting? Das kann man auch beim Lokalrivalen TSV 1860 - aber das nur am Rande © sampics
100 Jahre FC Bayern - da ließ sich der TSV Aspensen nicht lumpen © Getty
Die Herren gaben ihr letztes Hemd © Getty
Ruggiero Rizzitelli 1997: Damals gab's noch kein Gelb für Trikotausziehen © Getty
Wer hat eigentlich die bescheuerte Regel eingeführt? © Getty
Verehrer schöner Männerkörper können's nicht gewesen sein © Getty
Oh, wie ist das schön © Getty
Oh, wie ist das schön! © Getty
Tiefe Einblicke: Frau Brehme auf der Tribüne © Getty
Auch fesch: das Heimtrikot 2009/10 © Getty
Zum Niederknien © Getty
Hübsches Licht! © dpa
Wer Bayern-Kutten sexy findet, dem gefällt wohl auch dieses Foto © dpa
Kommen wir nun zur kleinen Schlüpfer-Parade: Marko Pantelic zeigt im Spiel gegen den FC Bayern viel Haut © dpa
Viel interessanter aber: Franck Ribéry - der Franzose steht auf teure Unterhosen © dpa
Und zwar solche mit extravaganten Mustern © M.I.S.
Diese zeigt er gerne mal am Spielfeldrand © M.I.S.
Klar, man kauft sie ja nicht umsonst © M.I.S.
Alles verstaut? © M.I.S.
Jawoll! © M.I.S.
Luca Toni steht mehr auf das Modell "schlicht" © sampics
So was würde Ribéry wohl nicht tragen © sampics
Gar nicht so leicht, da nicht ins Stottern zu kommen © dpa
Es dürfte schon System haben, dass die Spieler nach den Begegnungen ihre Körper zeigen © M.I.S.
Aber das können sie ja durchaus © M.I.S.
Aber wenigstens für einen Starkoch kann man sich doch ordentlich anziehen, Herr Robben! © M.I.S.
Nun ein paar unserer Lieblingsfotos © M.I.S.
Diese Damen posierten beim Audi Cup 2011 in den Trikots der Teilnehmer-Teams © M.I.S.
Und man konnte sich gar nicht so recht entscheiden ... © M.I.S
... welcher Mannschaft man die Daumen drückt © Diese Damen posierten beim Audi Cup 2011 in den Trikots der Teilnehmer-Teams
Bayern-Kickerin Julia Simic zog sich 2011 für den Playboy aus © Getty
Ein ukrainischer Astralkörper © M.I.S.
Und ein österreichischer mit Wurzeln in Nigeria und auf den Philippinen © M.I.S.
Mehmet Scholl im Wasser © Getty
Da schaut man gerne hin © M.I.S.
Stimmt's, Herr Hoeneß? © M.I.S.
Mark van Bommel zeigt seinen Körper © sampics
Diesem Mann würden viele Frauen gerne den Rücken eincremen © FC Bayern
Diesem auch - die Bilder stammen aus dem Fanartikel-Katalog © FC Bayern
Schon wieder so ein Höschenblitzer bei Franck Ribéry © sampics
Nun ein kleiner Streifzug durch die Spielerfrauen © Getty
Was für ein schönes Paar! © Getty
Die Spielerfrauen modeln auch mal: Lisa Müller (l.) mit Gomez-Freundin Silvia © Jantz
Die Müllers! © Getty
Sexy für Bayern Fans: Natalie Olic. Nicht sexy: das, was sie da liest © Getty
Natalie erlaubt tiefe Einblicke © Getty
So etwas wie die "Oberspielerfrau" des FC Bayern: Sarah Brandner, Freundin von Bastian Schweinsteiger © Jantz
Zwei sexy Blondinen: Sarah Brandner und Bastian Schweinsteiger © Jantz
Frau Lahm bei ihrer Hochzeit mit Philipp © Getty
So schön: Takashi Usamis Gattin Ran (l.) © Getty
So ein Dubai-Trainingslager ist was Feines. Das findet Bastian Schweinsteiger © Getty
Und das finden auch seine Kollegen 2004/2005 © Getty
Auseinander © Getty
Roy Makaay planscht mit © Getty
Karl-Heinz Rummenigge zeigt sich von Gundis Zambo beeindruckt © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa

Einerlei – für beide war der Dienstag Abend ein äußerst erfreulicher Arbeitstag gewesen. Ribéry war auf seiner linken Seite nicht zu stoppen – und Gomez hatte im wahrsten Wortsinne alle Hände voll zu tun, Ribérys Einladungen zu verwerten. Drei Hereingaben des Franzosen – dreimal knipste Gomez eiskalt. Kein Wunder, dass Gomez’ Jubel derart euphorisch ausfiel. Thomas Müller: „Vor zwei Wochen hieß es noch, Mario sei die größte Gurke. Heute hat er ein Bombenspiel gemacht. Er ist sehr wichtig für uns.“

Ribéry war nach dem Spiel in Gedanken schon woanders: „Der Sieg heute war sehr wichtig, wir hatten Spaß, wir haben gearbeitet. Jetzt müssen wir das vergessen und uns auf Berlin konzentrieren!“

Franck Ribéry: So zaubert, jubelt, scherzt und liebt der Bayern-Star

foto

Dass auch Penis-Kneifer zur von Jupp Heynckes ausgegebenen Taktik gehören, darf allerdings bezweifelt werden. Klar ist: Ribéry ist ein Riesen-Spaßvogel. Unter seinen Scherzen müssen die Teamkollegen oft leiden - unvergessen unter anderem die Wassereimer-Attacke auf Oliver Kahn sowie sein Krücken-Kick während einer Verletzung (siehe Fotostrecke oben).

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Hoppla! Wasserballerin Nadine Kunz hat da was verloren. © Getty
Vor allem bei den Frauen zählt heute nicht nur die gute Leistung, sondern auch das gute Aussehen. Das bringt Werbeverträge ein, und manche Sportarten wie etwa Beachvolleyball oder Tennis haben einen Teil ihrer Popularität auch den knappen Outfits der Protagonistinnen zu verdanken. Wir laden Sie ein durch eine Bilderreise der knappsten Sportlerinnen-Outfits. © Getty
Bei Tennisspielerinnen hat man ja irgendwie immer das Gefühl, dass die Röcke den Spielerinnen gar nicht kurz genug sein können. Und sie sich morgens genau überlegen, welche Unterwäsche sie der Weltöffentlichkeit präsentieren. © dpa
Sport kann sexy sein. Soll er sogar! Das zeigte sich nicht nur 2010, sondern auch in den Vorjahren: Das sind die heißesten Outfits! © dpa
Von Busenblitzern über bewusst gewählte Mini-Leibchen ... © Getty
... bis hin zu Randsportarten, bei denen Nacktsein dazugehört. © Getty
Da hat die Hand aber rein gar nichts verloren. © dpa
Im Wasserball gehören Busenblitzer fast schon dazu. © dpa
Und mit den oftmals knappen Badeanzügen tun die Athletinnen auch wenig, um das zu verhindern. © dpa
Ups! © dpa
Patsch! Ein Busengrapscher bei der Wasserball-WM 2011 © Getty
Alexandra Asimaki (Griechenland) geht beii Sofia Konukh (Russland) auf Tuchfühlung © Getty
Für Fans ungewöhnlicher ... © Getty
... und sexy Einblicke ist Wasserball eh eine Top-Sportart. © Getty
5000-Meter-Läuferin Habtemariam Nebiat aus Eritrea hingegen wollte definitiv nicht so viel zeigen! © dpa
Auch Oksana Domnina hat bei der Kleiderwahl einen Fehler begangen. © dpa
Olympia 2010 war ein Schaulaufen der sexy Outfits. © Getty
Aber bevor wir aufs Eis schauen ... © Getty
Ein kurzer Blick zum Tennis! © AP
Venus Williams ist eine Meisterin der Selbstinszenierung! © AP
Das hier war unser Lieblingsoutfit 2010 © AP
Das unser zweitliebstes © AP
Wer genau hinsieht, merkt: So viel zeigt Venus gar nicht © dpa
Aber sexy sieht's allesmal aus. © AP
Hier das weiße Modell! © dpa
Neue Sportanzüge sorgten 2009 für Diskussionen. Grelle Designs gingen da fast ein wenig unter. © dpa
Alles gut verstaut! © dpa
Wo waren wir? Ach ja, Olympia! © dpa
Tessa Virtue tanzte sich nicht nur zu Gold © AP
Sondern auch in die Herzen vieler © AP
Auch als "Miss Transparent" wurde sie bekannt. © AP
Ihrem Partner scheint das Outfit auch zu gefallen. © AP
Shelley Rudman (USA, Skeleton) lässt es hauteng angehen. © Getty
Auch Teamkollegin Noelle Pikus-Pace lässt sich nicht lumpen. © AP
Sicherlich gewollt: Einblicke bei Kim Clijsters. © dpa
Kommen wir zu ein paar Bilder, bei den man darüber streiten kann, ob es noch "Sport" heißen darf. © Getty
Vor der Fußball-WM 2010 trafen sich Pornostars in Berlin zum Oben-ohne-Fußball-Match © Getty
DAS hier ist Sport. © dpa
Und es ist sexy. © dpa
Die Trainingsbilder von Maylin Hausch gingen um die Welt. © dpa
Kein Wunder bei diesen Einblicken © dpa
Da gehört der Kopf aber nicht hin. © dpa
Da schon eher. © dpa
Wir können uns ... © dpa
... gar nicht satt sehen ... © dpa
... an diesen Bildern. © dpa
Julia Görges zählt zu den erfolgreichsten deutschne Tennisspielerinnen © dpa
Und zu den ansehnlichsten. © dpa
Erst recht mit solchen Outfits. © dpa
Jaaaaaaaa! Zwetana Pironkowa freut sich. © dpa
Heiße Feger! © AP
Im Curling gibt's oft einiges zu sehen. © dpa
Heiß auf Eis. © dpa
Isabelle Delobel gibt alles. © Getty
Ah, Tessa Virtue noch mal - "Miss Transparent", Sie erinnern sich? © dpa
Auf dem Eis bei Olympia ... © dpa
... gab's ein Schaulaufen der schrägen Outfits. © dpa
Sexy soll sein. © dpa
Und hoch das Bein! © AP
Was wollen uns die Künstler damit sagen? © AP
Oh, falscher Bildausschnitt © dpa
Boah, was für ein Rock! © AP
Beachvolleyballerin Katrin Holtwick gibt geheime Zeichen. © dpa
Jelena Isinbajewa ist DER Topstar des Stabhochsprungs. © dpa
Mit Werbeverträgen scheffelt sie Millionen. © dpa
Ihr Marktwert stieg nicht zuletzt aufgrund ihres ansehnlichen Äußeren und wegen der knappen Outfits. © dpa
Schön und sexy: Britta Steffen © dpa
Nicht ganz so sexy: Justine Henin. Denn diese Hose könnten böse Zeitgenossen auch mit einer Windel vergleichen. © dpa
Jelena Jankovic hatte da schon die besseren Klamotten für den sexy Laufsteg Tenniscourt. © dpa
Es soll ja Leute geben, die Beachvolleyball nur der knappen Outfits schauen. © dpa
Pfui! Aber schön anzuschauen ist so was durchaus. © dpa
Und jetzt was ganz Schräges! © Getty
Ob man Nackt-Rugby wirklich als Sportart bezeichnen kann? © Getty
Und diese Zeitgenossen als Sportler? © Getty
Darüber lässt sich sicher streiten. © Getty
Die Athleten am St Kilda Beach (Neuseeland) haben trotzdem ihren Spaß. © Getty
Natürlich kommt es auch zu jeder Menge Körperkontakt. © Getty
Nichts für schwache Gemüter © Getty
Jetzt wird es besonders kurios: Beim Bekleidetensport sind die Flitzer nackt. Beim Nacktsport sind die Flitzer angezogen. Dieser Herr in Klamotten ist ausdrücklich unerwünscht und wird vom Platz geführt. © Getty
Softball ist in Deutschland eine Randsportart. Jennie Finch ist dank ihres attraktiven Aussehens trotzdem vielen Männern ein Begriff. © Getty
Weil wir so viele davon vorliegen haben und sie wirklich ansehnlich sind: hier noch mehr Fotos der süßen Jelena Isinbajewa © Getty
So schön, so sexy ... © Getty
Der Stabhochsprung-Megastar © Getty
Noch weniger Stoff, und man müsste die Sittenwächter alarmieren. © Getty
Ups! © Getty
Serena Williams ist ausgerutscht. Oder war das Absicht? Bei ihr weiß man ja nie ... © Getty
Winkewinke! Britta Steffen zeigt, dass ein Schwimmanzug gar nicht eng genug sein kann. © Getty
Das sieht auch Fran Halsall so. © Getty
Diese Dame hat das „Sex“ im Namen von  „Middlesex Sevens“ etwas zu wörtlich genommen. Denn das ist der Name eines Charity-Events, bei dem sie auf den Platz stürmt. © Getty
Mit Rugby hat das nicht mehr viel zu tun. © Getty
Doch man(n) nimmt es mit Humor. © Getty
Wieder Serena, die mit ihrem Schläger das Nötigste bedeckt. © dpa
Und wieder Serena - es ist kein Zufall, dass Sie den US-Star hier so oft sehen. © dpa
Sie ist die Meisterin der knappen Outfits. © dpa
Sex sells, das weiß auch Schwester Venus Williams. © dpa
Immer wieder schön anzusehen, wie hier bei Daniela Samulski: athletische Körper in knackengen Schwimmanzügen © dpa
Kerstin Vogel pustet kräftig durch. © dpa
Das männliche Publikum bekommt also oft nicht nur sportliche Höchstleistungen zu gucken, sondern auch noch Anziehendes bis Anzügliches für die Augen. Und natürlich schauen umgekehrt auch die Frauen hin, wenn athletische Fußballer ihr Trikot ausziehen. Warum auch nicht? Was wäre der Sport ohne einen Hauch von Erotik? © dpa

Wer austeilen kann, kann auch einstecken. Und so wurde aus dem Franzosen-Fummler - so Ribérys Spitzname - eben der Franzosen-Befummelte.

jj//al

Auch interessant

Meistgelesen

Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Hitzfelds WM-Prognose: Dieser Bayern-Star wird Spieler des Turniers
Hitzfelds WM-Prognose: Dieser Bayern-Star wird Spieler des Turniers
Umbau der Allianz Arena läuft: FC Bayern zeigt erste Fotos der Arbeiten
Umbau der Allianz Arena läuft: FC Bayern zeigt erste Fotos der Arbeiten
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.