Heimstetten-Trio nimmt Abschied

„Außergewöhnlich großes Herz“ - Ex-Spieler erinnern sich an Trainer Müller

Der Stürmer und sein bester Lehrer: Nazif Hajdarovic liegt Gerd Müller in den Armen.
+
Der Stürmer und sein bester Lehrer: Nazif Hajdarovic liegt Gerd Müller in den Armen.

Gerd Müller war beim FC Bayern München auch als Trainer erfolgreich und hoch geschätzt. Ehemalige Spieler erinnern sich nach seinem Tod an die gemeinsame Zeit.

München - Gerd Müller (†75) ist tot. Der „Bomber der Nation“ hat seine Spuren in den Herzen der Fans und den Fußball-Geschichtsbüchern hinterlassen. Ehemalige Weggefährten beschreiben Gerd Müller beinahe unisono als „sensationellen Menschen“ (zum Beispiel Thomas Müller). Weit über den FC Bayern München* hinaus trauert die Fußballwelt.

Als Trainer der FCB-Amateure und der A-Junioren begleitete Gerd Müller zahlreiche Kicker auf ihrem Weg in den Herrenfußball. Nicht alle spielen heute beim Rekordmeister. Seine ehemaligen Spieler nehmen Abschied und erinnern sich.

Nazif Hajdarovic (36, zuletzt SC Fürstenfeldbruck)

Nazif Hajdarovic (zuletzt SC Fürstenfeldbruck): Gerd Müller trainierte den Stürmer zwei Jahre lang.

Gerd Müller war ... : „Ein sehr liebevoller und fürsorglicher Mensch, der für jeden, sei es Jugendspieler oder auch Profi, immer ein offenes Ohr hatte. Als Trainer war er ein großartiger Mentor und Motivator und hatte immer gute Ratschläge für uns bereit.“

Er hat mir beigebracht ... : „Mir als Stürmer hat er gezeigt, wie man sich agil bewegt. Sein Motto war immer: ‚Entweder du hast als Stürmer den Riecher dafür - oder eben nicht.‘“

Mein besonderer Moment mit Gerd Müller: „Auf einem Flug von Hamburg nach München hat mir Gerd Müller seine Flugangst anvertraut. Kurz vor der Landung in München sind wir in Turbulenzen geraten. Dann kam die Angst bei ihm wieder hoch. Aber die Situation war so lustig, da wir kurz zuvor noch darüber gesprochen hatten. Da mussten wir uns beide anschauen und loslachen.“

Maximilian Riedmüller (33, SV Heimstetten)

Maximilian Riedmüller (SV Heimstetten): Gerd Müller trainierte den Torhüter drei Jahre lang.

Gerd Müller war ... : „Ein sehr herzlicher Mensch, mit dem man über alles sprechen konnte.“

Er hat mir beigebracht ... : „Wie die Stürmer gegen mich treffen.“

Mein besonderer Moment mit Gerd Müller: „Ein tolles Tennismatch! Wir haben viel gelacht!“

Marco Höferth (33, SC Baldham-Vaterstetten)

Marco Höferth (SC Baldham-Vaterstetten): Gerd Müller trainierte den Mittelfeldspieler zwei Jahre lang.

Gerd Müller war ... : „Ein super netter, bodenständiger, höflicher und hilfsbereiter Mensch. Genauso war er auch als Trainer. Er stand jeden Tag an deiner Seite und hat dich in allen möglichen Situationen unterstützt. Er hatte jederzeit ein offenes Ohr.“

Er hat mir beigebracht ... : „Mir als defensivem Spieler hat er vor allem beigebracht, wie sich die Stürmer in gewissen Situationen verhalten - beziehungsweise wie er sich damals verhalten hat. So konnte man sehr viele Spielsituationen der Stürmer vorausahnen. Auch war es einfach nur bewundernswert zu sehen, wie er trotz dieser Karriere charakterlich immer der gleiche geblieben ist. Absolut lehrreich für das Leben von einem selbst.“

Mein besonderer Moment mit Gerd Müller: „Ich muss ganz ehrlich sagen, dass jeder Tag mit ihm auf dem Platz besonders war. Es war für mich damals unvorstellbar und eine große Ehre vom besten Stürmer aller Zeiten mit-trainiert zu werden. Mehr geht und ging nicht. Wobei, als wir damals in Indien waren, haben mir echt die Worte gefehlt. Es war ein unglaublicher Hype um den Gerd. Der konnte sich keinen Meter frei bewegen und das, obwohl seine Karriere schon lange vorbei war. Und ihm war es total unangenehm. Was mal wieder zeigt, dass er nie im Mittelpunkt stehen wollte, sondern einfach nur der Gerd von nebenan war. Er war einfach ein toller Mensch.“

Manuel Duhnke (34, zuletzt SV Heimstetten)

Manuel Duhnke (zuletzt SV Heimstetten): Gerd Müller trainierte den offensiven Mittelfeldspieler zwei Jahre lang.

Gerd Müller war ... : „Für mich sowohl als Trainer als auch als Mensch ein offener, bodenständiger Mensch mit außergewöhnlich großem Herz. Er hatte immer ein offenes Ohr - gerade auch für uns damalige Nachwuchsspieler.“

Er hat mir beigebracht ... : „Gerade beim ‚Stürmertraining‘ hatte er immer wichtige Tipps für uns. Bei der Orientierung und beim Abschluss konnte ich da einiges mitnehmen.“

Mein besonderer Moment mit Gerd Müller: „Für mich war es überhaupt eine Ehre ihn als Trainer gehabt zu haben. Meine Highlights jedoch waren die gemeinsamen Tennis-Matches mit ihm.“

Daniel Steimel (29, SV Heimstetten)

Daniel Steimel (SV Heimstetten): Gerd Müller trainierte den Mittelfeldspieler ein Jahr lang.

Gerd Müller war ... : „Als Trainer habe ich Gerd Müller leider nicht persönlich erleben, dafür aber den Menschen Gerd Müller kennen lernen dürfen. Eine lebensfrohe und inspirierende Persönlichkeit mit einer unglaublich positiven Ausstrahlung, der in der einen oder anderen Situation auch immer einen lockeren, lustigen Spruch auch Lager hatte - genauso wie den einen oder anderen hilfreichen Tipp für unsere Stürmer.

Er hat mir beigebracht ... : „Da ich zu der Zeit bei den Bayern-Amateuren fast ausschließlich als Außenverteidiger eingesetzt wurde, würde ich behaupten, dass unsere Positionen doch ein wenig unterschiedlich waren. Allerdings haben unsere offensiven Spieler, vor allem natürlich die Stürmer, des Öfteren das Gespräch mit Gerd gesucht. Im Nachhinein hätte ich das wohl auch öfter machen sollen, dann hätte ich sicherlich das eine oder andere Tor mehr auf dem Konto.“

Mein besonderer Moment mit Gerd Müller: „Jeder Tag. Ruhe in Frieden Gerd - wir werden dich immer in Erinnerung behalten!“ *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare