1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nächster Bayern-Geldregen: Zirkzee vor Wechsel nach London – bald Kollege von Leno?

Erstellt:

Von: Momir Takac

Kommentare

Joshua Zirkzee bei der Teampräsentation des FC Bayern am vergangenen Samstag.
Joshua Zirkzee bei der Teampräsentation des FC Bayern am vergangenen Samstag. © MIS/imago-images

Beim FC Bayern scheinen die Transferaktivitäten längst nicht beendet zu sein. Mindestens zwei Spieler könnten noch gehen. Für Joshua Zirkzee gibt es offenbar einen heißen Interessenten.

München – Einen Tag vor dem Auftakt zur neuen Bundesliga-Saison – der FC Bayern gastiert bei Eintracht Frankfurt – kann sich die Transferbilanz von Sportvorstand Hasan Salihamidzic sehen lassen. Mit Sadio Mané und Matthijs de Ligt wurden Top-Stars geholt, an Hochkarätern abgegeben wurde nur Robert Lewandowski, der sich inzwischen versöhnlich von seinem Ex-Klub verabschiedet hat.

FC Bayern: Joshua Zirkzee soll die Münchner noch verlassen

Salihamdizic konnte durch den Verkauf von Chris und Omar Richards sowie Marc Roca zusätzlich stattliche Summen einnehmen. Doch das könnte noch nicht das Ende sein. Obwohl ein Transfer von Adrian Fein in die USA kurzerhand von den Bayern-Verantwortlichen gestoppt worden war, gilt der 23-Jährige nach wie vor als Verkaufskandidat. Ebenso Joshua Zirkzee.

Der Niederländer mit nigerianischen Wurzeln war in der vergangenen Saison an den RSC Anderlecht verliehen worden. Dort wusste er mit 18 Toren und 13 Vorlagen zu überzeugen. Trotzdem hat FC-Bayern-Trainer Julian Nagelsmann keine Verwendung für ihn. An Interessenten mangelt es nicht. Vor allem Klubs aus der englischen Premier League scheinen ihr Augenmerk auf Zirkzee gerichtet zu haben.

FC Bayern: Wechselt Joshua Zirkzee zum FC Fulham und zu Bernd Leno?

Gerüchte über das Interesse des AFC Bournemouth und des FC Southampton gab es bereits, neu hinzugekommen ist nun offenbar ein Verein aus der englischen Hauptstadt. Wie der Journalist Nizaar Kinsella der Londoner Zeitung Evening Standard schreibt, führt der FC Fulham Transfergespräche mit dem FC Bayern. Fulham hatte sich gerade erst die Dienste von Nationaltorhüter Bernd Leno gesichert.

Kinsella zufolge soll Zirkzee sogar einen Wechsel zu den Cottagers bevorzugen. Ein Transfer in die Premier League könnte die Kasse der Münchner nochmal sprudeln lassen, zumal die Klubs der Liga nicht für ihren Geiz bekannt sind. Zirkzees Marktwert wird bei einem noch bis 2023 laufenden Vertrag auf gut zehn Millionen Euro taxiert. (mt)

Auch interessant

Kommentare