Ein Königlicher an die Isar?

Gerücht: Bayern plant den 135-Millionen-Wahnsinn

+
Die Gerüchteküche brodelt: Laut einer englischen Zeitung ist der FC Bayern an Gareth Bale dran.

München - Für halbwahnsinnige Transfer-Aktionen ist der FC Bayern nicht bekannt. Laut einer englischen Zeitung wollen die Roten aber Gareth Bale an die Isar holen. Für 135 Millionen Euro.

In Sachen Finanzen ist der FC Bayern über jeden Zweifel erhaben. Die Allianz Arena ist abbezahlt und stets ausverkauft, die Trikotverkäufe gehen immer wieder neuen Rekorden zu und gerade hat man einen neuen Super-Deal mit Ausrüster Adidas abgeschlossen, der noch einmal 60 Millionen mehr im Jahr einbringt. Man könnte sagen: Die Roten haben genug Geld übrig, um auch mal richtig große Summen in einen Star zu investieren. Und einen Namen dazu gibt es auch schon: Gareth Bale.

Die Daily Mail aus England wagt gerne einmal Ausflüge in das große schöne Gebiet der Spekulationen und hat ein paar Argumente gesammelt, die für einen Transfer sprechen. So argumentiert sie, dass die hohe Merchandise-Reichweite des Walisers die Bayern davon überzeugt hat, ein solches Wagnis auch trotz seines kolpotierten Jahresgehalts von um die 20 Millionen Euro einzugehen. Und Bale wiederum soll von der Idee angetan sein, auch mal unter Welt-Trainer Pep Guardiola zu spielen und sich weiterentwickeln zu können.

Focus Online bringt dazu noch eine weitere Komponente an den Start: Nämlich die Interessen von Bales jetzigem Klub, Real Madrid. Dort soll Bale nicht wirklich gut mit dem Alphatier schlechthin, Cristiano Ronaldo, zurecht kommen. Und auch mit der Torgefährlichkeit des Super-Sprinters sollen die Königlichen nicht zufrieden sein. 17 Tore und 11 Vorlagen in 44 Spielen sind in der spanischen Hauptstadt für einen Rechtsaußen angeblich nicht gut genug.

Allerdings soll Bale nicht nur bei den Bayern auf dem Zettel stehen. Der 2013 von den Tottenham Hotspurs für 94 Millionen Euro verkaufte Waliser ist natürlich auch immer noch in der Premier League begehrt. Mit Chelsea London, Manchester City und Manchester United gibt es auch drei Top-Vereine, die laut Daily Mail neben den Bayern um die Gunst des Stürmers werben.

Klar ist: Franck Ribéry und Arjen Robben werden weder jünger noch verletzungs-unanfälliger. Und Bale wäre sicherlich auch ein Spieler der Güteklasse, der einen von beiden ersetzen könnte. Ob der FCB deswegen aber auch gleich solche Transfer-Wagnisse eingeht? Man darf zumindest skeptisch sein.

bix

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Kommentare