Ex-Bayer widerspricht Trauma-Theorie

Elber: Die Kritik an Dante ist zu hart!

+
Dante und Elber beim Telekom-Fußballtalk.

München - Dante als kollektiver Sündenbock beim 1:4 in Wolfsburg. Giovane Elber findet diese Herabsetzung unfair und springt ihm nun zur Seite.

Die Analyse war schnell gemacht, das Ergebnis der Experten hielt sich über das ganze Wochenende: Der FC Bayern hat im Kollektiv versagt, einer ragte aber noch mal negativ heraus. Gemeint war Dante, der Abwehrbrasilianer des Rekordmeisters. Vor allem im direkten Duell mit Wolfsburgs de Bruyne sah er nicht gerade glücklich aus. Und so sagte selbst Ehrenpräsident Franz Beckenbauer: „Er war im ersten Jahr beim FC Bayern spritziger! Am Freitag ist aufgefallen, mit welchem Rucksack er gespielt hat. Die meisten Tore sind durch die Mitte gefallen. Wenn du nicht hundertprozentig fit bist, bist du da natürlich anfällig.“

Dante als Sündenbock. Giovane Elber findet diese Herabsetzung unfair. Gegenüber der tz sagte der ehemalige Bayernstar nun: „Diese Kritik ist zu hart. Dante war nicht der Einzige, der gegen Wolfsburg nicht gut aussah!“

Für Elber ist es auch zu einfach, wie sich manch ein Experte derzeit seine Erklärung zurechtlegt – so auch der Kaiser. Beckenbauer sprach von „einem Rucksack“, bei anderen taucht im Zusammenhang mit Dante immer wiederdas Wort „Trauma“ auf, als wäre der Brasilianer mit dem Kopf noch bei der 1:7-Pleite während der WM.

„Dante ist Profi genug, um dieses Spiel abzuhaken. Er weiß, dass es vorbei ist. In Brasilien wird zwar bei jedem Kantersieg an dieses Spiel im Juli erinnert, aber das ist doch weit weg. Außderm hat er das Kapitel Nationalmannschaft schon sehr gut eingeschätzt und letztlich abgeschlossen“, sagt Elber. Was er meint: Dante glaubt selbst nicht mehr an eine Berufung für die Selecao. Er hat akzeptiert, dass Neu-Nationaltrainer Dunga auf jüngere Spieler setzt, einen Neuanfang will. Und so wirkte Dante zuletzt auch überhaupt nicht gehemmt. Im Gegenteil.

In der Vorbereitung spielte er sich wieder in Vordergrund, traf in zwei von drei Testspielen für den FC Bayern. Und da Medhi Benatia und Holger Badstuuber noch nicht zu 100 Prozent fit sind bzw. nicht genügend Spielpraxis aufweisen konnten, war der Brasilianer in der Abwehrkette gesetzt.

Ob sich das gegen Schalke ändert? Elber sagt nach der Kritik an seinem Landsmann, Dante müsse geschützt werden. „Jetzt ist der Trainer wichtig. Er muss sich hinter ihn stellen, sich vielleicht auch mal mit ihm hinsetzen und reden. Denn natürlich beginnt nun die heiße Phase mit den Spielen in der Champions League. Da wäre es gut für Dante, wenn er die volle Unterstützung spürt!“ Zumal der FCB bei Heimspielen gerade mal zwei Gegentore kassierte – auch ein Verdienst des Brasilianers!

mic

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare