Eberl offenbar nicht abgeneigt

Spekulationen um Dante: Rückkehr nach Gladbach?

+
Kurz nach dem Gegentor muss Dante runter.

Hannover - Nach der vorzeitigen Auswechslung von Dante beim Sieg in Hannover brandet die Diskussion um den Brasilianer wieder auf. Hat sein Ex-Verein die Fühler nach ihm ausgestreckt?

Dante hatte es eilig. Nach einem kurzen Statement vor den TV-Kameras verabschiedete er sich freundlich aus den Katakomben in Hannover, der FCB-Star wollte noch einen Freund treffen. Ob er dabei auf ein wenig Zuspruch hoffte?

Nach einer halben Stunde sah alles nach einer Dante-Demontage aus! Kurz nach dem 1:0 für Hannover nahm Pep Guardiola den Brasilianer vom Feld. Was für eine Demütigung! Dabei hatte der Wechsel nichts mit der Leistung Dantes zu tun, wie alle Seiten beteuerten.

Der Trainer sagte: „Das war ein taktischer Wechsel. Nur, nur taktisch. Er weiß das. Er ist einer der besten Profis, die ich je trainiert habe.“

Der Kollege (Thomas Müller) sagte: „Wir sind im Fußballgeschäft – wenn es einen Wechsel gibt, gibt es einen Wechsel. Wir wussten ja, wieso. Da brauchen wir jetzt kein Fass aufzumachen.“

Der Betroffene sagte: „Natürlich war ich ein bisschen traurig. Aber ich verstehe den Trainer. Wenn ein Gegner mit elf Spielern hinter dem Ball steht, warum sollen wir drei Innenverteidiger haben?“

Der Sportvorstand wurde sogar noch etwas deutlicher. Matthias Sammer forderte die Medien auf, aus dem Thema Dante keine „populistischen Konstellationen“ zu stricken. Zwar gehe ihm diese Auswechslung nahe, aber das gehöre als Profi dazu. Schlimmer seien die Reaktionen von außen. Sammer: „Ich habe einige Überschriften gelesen, auch vor dem Pokal schon, das ist eine Unverschämtheit. Ganz ehrlich! Das ist ein wunderbarer Junge, der bei uns in der Gruppe eine ex­trem hohe Anerkennung genießt, wir sind froh, dass er bei uns ist.“

Somit dürfte ihm nicht gefallen haben, wie andere das Thema Dante derzeit bewerten. So zum Beispiel Stefan Effenberg. Der ehemalige Bayernstar sagte in seiner Funktion als Sky-Experte: „Beim FC Bayern wird das Kapitel Dante im Sommer beendet sein, wenn man so reagiert nach 30 Minuten.“

FCB schlägt H96 - Dreimal Note 2, zwei 5er

FCB schlägt H96 - Dreimal Note 2, zwei 5er

Das Aus für den Brasilianer? Noch am Abend nach dem Spiel ging es los mit den Anschluss-Spekulationen. Zum Beispiel, wo der Weg des 31-Jährigen hinführen könnte. Etwa zurück nach Mönchengladbach. Sportdirektor Max Eberl dazu vielsagend: „Mit Dante ist der Kontakt noch da, der ist nie abgerissen. Man wird sehen, wie es für uns weitergeht, wie es für ihn weitergeht.“ Und weiter: „Dante hat bei uns eine sehr erfolgreiche Zeit gehabt, aber ich möchte mich jetzt nicht auf die Diskussion einlassen, ob wir ihn zurückhaben wollen oder nicht.“

Der Vertrag des Abwehrspielers läuft noch bis 2017. Im Interview mit der tz erklärte er noch vor Kurzem, dass er seine Karriere gern beim FCB beenden würde. Glaubt man seinem Trainer, den Kollegen und dem Sportvorstand, scheint das auch immer noch möglich.

mic

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kritik an Bayerns Meisterfeier: Unsportlich und peinlich
Kritik an Bayerns Meisterfeier: Unsportlich und peinlich
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ärger über die Bayern-Party: Der grantige Rest vom Fest
Ran an die Millionen! Uli Hoeneß kündigt neue Strategie für Transfers an
Ran an die Millionen! Uli Hoeneß kündigt neue Strategie für Transfers an

Kommentare