1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Einzelkritik gegen Augsburg: Viermal die Note 5 für die Bayern-Stars beim umkämpften Arbeitssieg

Erstellt:

Von: Philipp Kessler

Kommentare

Ratlose Blicke bei den FCB-Profis nach dem schwachen Auftritt gegen den FC Augsburg.
Ratlose Blicke bei den FCB-Profis nach dem Arbeitssieg gegen den FC Augsburg. © Christof Stache/AFP

Nach der Niederlage in Villarreal gewann der FC Bayern München knapp gegen den FC Augsburg. Die tz-Einzelkritik sowie die Noten zum Arbeitssieg gegen die Fuggerstädter.

München – Beim schwäbisch-bayerischen Duell zwischen dem FC Bayern München und dem FC Augsburg hatte der Gastgeber so manches Problem. Im ersten Durchgang hatten die Gäste mehr Vorteile, während sich der FCB keine klaren Gelegenheiten herausspielte. Auch in der zweiten Spielhälfte taten sich die Bayern schwer, wenige Minuten vor dem Ende erlöste Robert Lewandowski sein Team durch einen Handelfmeter.

FC Bayern: Einzelkritik zum Heimspiel gegen den FC Augsburg – schwache Leistung beim FCB-Arbeitssieg

Zu einer überzeugenden Leistung fehlte am Samstagnachmittag trotz der drei Punkte aber einiges. So kreierten die Bayern bis zu den Einwechslungen von Jamal Musiala und Alphonso Davies kaum eigene Chancen. Auch defensiv leisteten sich die Abwehrspieler des Rekordmeisters den einen oder anderen Aussetzer, der FC Augsburg wusste diese allerdings nicht zu nutzen.
Die Einzelkritik zum Sieg der Roten:

Manuel Neuer: Die Augsburger hatten zwar hin und wieder gefährliche Aktionen, zum Torabschluss kamen sie aber kaum. So war auch der Weltklasse-Torwart kaum wirklich gefordert. Note: 3

Benjamin Pavard: Der Franzose verteidigte gut – beispielsweise gegen Augsburgs Vargas in der 7. Minute. In der Offensive sorgte er für ein paar gefährliche Hereingaben. War einer der besseren Bayern-Spieler auf dem Rasen. Note: 2

Tanguy Nianzou: Das französische Abwehr-Juwel rutschte wieder in die Startelf, weil mit Niklas Süle (leichtes Fieber) und Lucas Hernández (Oberschenkelprellung) zwei gestandene Verteidiger ausfielen. Nach zwölf Minuten leistete er sich einen Fehlpass auf Upamecano. In der Folge wurde er aber besser, gewann gefühlt jedes Kopfball-Duell. Note: 3

Dayot Upamecano: Nach dem schlechten Zuspiel von Nianzou konnte er Augsburg-Angreifer Hahn gerade noch rechtzeitig den Ball vom Fuß spitzeln. Aber auch er zeigte ab und an Unsicherheiten. Note: 3

Omar Richards: Weil Alphonso Davies nach seinem Comeback unter der Woche in Villarreal geschont wurde, stand der englische Linksverteidiger von Beginn an auf dem Platz. Er gewann einige Zweikämpfe, hinderte Caligiuri im eigenen Strafraum am Torabschluss (24.). Offensiv muss aber künftig mehr von ihm kommen. Note: 4

ab 57. Alphonso Davies: Der Kanadier hatte gleich nach seiner Einwechslung eine Offensiv-Aktion, sein Pass in die Strafraum-Mitte landete aber bei Gikiewicz. Im Angriff deutlich engagierter als Richards. Note: 3

Joshua Kimmich: Ihm versprangen in der ersten Halbzeit ungewohnt viele Bälle. Er hatte auch Fehlpässe in seinem Spiel. In der zweiten Hälfte wurde er besser, hatte einen guten Distanzschuss in der 63. Minute, den Gikiewicz parieren konnte. In der 86. Minute traf er mit einem weiteren Versuch aus der Entfernung nur die Latte. Note: 4

Leon Goretzka: Im Gegensatz zu seinem gelungenen Comeback in Freiburg war der zentrale Mittelfeldspieler gegen Augsburg nahezu unsichtbar. Er braucht noch Spielrhythmus nach seiner langen Verletzungspause. Note: 5

ab 57. Marcel Sabitzer: Kämpferisch war dem Österreicher wenig vorzuwerfen. Eine seiner kämpferisch stärksten Leistungen seit seinem Wechsel nach München. Note: 2

Serge Gnabry: Wurde nie gefährlich. Note: 5

ab 46. Jamal Musiala: Brachte nach seiner Einwechslung Schwung ins Offensivspiel der Münchner. In der 75. Minute schoss der Youngster am Tor der Augsburger vorbei. Note: 3

Thomas Müller: Dem Bayer gelang in den ersten rund 30 Minuten gar nichts. Kurz vor der Pause bekam er in einer Unterbrechung Anweisungen von Trainer Julian Nagelsmann. In der zweiten Halbzeit war er auch nicht im Spiel. Note: 5 (ab 90. Josip Stanisic: o.B.)

Leroy Sané: Für ihn gilt Ähnliches wie für Gnabry. Nach seiner Auswechslung verschwand er sofort in den Katakomben. Note: 5 (ab 65. Kingsley Coman: o.B.)

Robert Lewandowski: Umkurvte in der 5. Minute Augsburg-Torwart Gikiewicz, wurde dabei aber zu weit abgedrängt und konnte den Ball so nicht im Tor unterbringen. Gleich nach Wiederanpfiff hatte er eine gute Kopfballchance, der FCA-Keeper wehrte die Kugel zur Ecke ab. Lewandowski war sehr bemüht, holte sich selbst immer wieder weiter hinten den Ball. In der 82. Minute erzielte er das erlösende 1:0 per Elfmeter. Sein 32. Bundesliga-Tor in dieser Saison. Vor den Augen des polnischen Nationaltrainers Czesław Michniewicz, der in der Allianz Arena war, ein ordentlicher Auftritt von ihm. Note: 2

(pk)

Auch interessant

Kommentare