CL-Auslosung

Kältetrip oder Angstgegner für Bayern?

+
Pep Guardiola.

München - Bei der Auslosung des Achtelfinales in der Champions League steht Deutschland besonders im Fokus. Auf die Bundesligisten warten dicke Brocken.

Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund im TV und Live-Stream: Infos

Auf einen Februar-Trip ins eisige St. Petersburg oder zu Angstgegner AC Mailand würde der FC Bayern gern verzichten. Entsprechend gebannt werden die Münchner Fußball-Stars an diesem Montag von Marokko aus die Auslosung des Achtelfinales der Champions League verfolgen. Zu einem deutschen Duell kann es trotz 25-prozentiger Bundesliga-Beteiligung in der Runde der besten 16 aber nicht kommen. Auf Borussia Dortmund, vor allem aber auf Schalke 04 und Bayer Leverkusen warten aber auch so dicke Brocken.

Denn im Gegensatz zu Titelverteidiger Bayern und Finalist Dortmund, die als jeweilige Vorrundenerste nur auf zweitplatzierte Teams treffen können, tragen mögliche Gegner von Schalke und Leverkusen Namen wie Real Madrid, FC Barcelona oder Paris St. Germain mit Megastar Zlatan Ibrahimovic. „Wir freuen uns auf alles, das wird ein tolles Erlebnis“, meinte Bayer-Sportchef Rudi Völler. Wenn es nicht so wird wie vor zwei Jahren: Damals bekamen die Rheinländer tatsächlich Barcelona zugelost und die katalanischen Fußball-Zauberer demütigten die Werkself nach einem 3:1 mit sage und schreibe 7:1.

Ebenso wie die Schalker müssen die Leverkusener zuerst zu Hause ran, die Entscheidung über den Einzug ins Viertelfinale fällt auswärts. Die Hinspiele sind für den 18./19. und 25./26. Februar, die Rückspiele für den 11./12. und 18./19. März vorgesehen. Neben dem spanischen Top-Triumvirat mit Barça, Real und Atlético - die beiden Madrider Clubs schlossen mit jeweils 16 Punkten die Gruppenphase besser ab als alle anderen Teams - könnte es Schalke aber auch noch mit Manchester United zu tun bekommen.

Dann müssen die Knappen auf einen versöhnlicheren Ausgang als beim Halbfinal-Duell in der Saison 2010/11 hoffen: Damals gingen die Schalker in der Endabrechnung mit 1:6 unter. „Im Achtelfinale warten nur große Namen. Aber das ist die Champions League“, kommentierte Kapitän Benedikt Höwedes. Drei der möglichen fünf Gegner von Schalke und auch Leverkusen, deren britischer Kontrahent FC Chelsea heißen könnte, gewannen die Champions League bislang mindestens einmal.

Von den potenziellen Bayern-Rivalen gelang dies zumindest einem Team: dem AC Mailand. Der FC Arsenal hat immerhin Final-Erfahrung. Bei einem Duell mit den Gunners, Zweiter hinter Dortmund in der Vorrunde, käme es zu einem weiteren Wiedersehen auf deutschem Rasen mit Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil. Wird es Milan, dürften auch bei den Bayern böse Erinnerungen wach werden. 2006 im Achtelfinale und 2007 im Viertelfinale waren die Rossoneri jeweils Endstation für die Bayern - zur absoluten Beletage des europäischen Vereinsfußballs zählen die Lombarden trotz Stürmerstar Mario Balotelli nicht mehr.

Unangenehm kalt dürfte es beim Hinspiel werden, wenn die Reise nach St. Petersburg gehen sollte. Dort, wo es 2008 ein bitteres Halbfinal-Aus der Bayern im damaligen UEFA-Pokal gegeben hatte. „Wir sind bereit für das Achtelfinale, wissen aber, wie schwierig es wird“, betonte Trainer Pep Guardiola. Dass es trotz der Niederlage gegen Manchester City für den Gruppensieg gereicht hatte, war nicht nur ob der möglichen Gegner von Bedeutung. „Das zweite Spiel zu Hause zu haben, ist sehr wichtig für uns“, so Guardiola. Empfangen könnten sie dann in der Münchner Allianz Arena auch Galatasaray Istanbul mit der ivorischen Fußball-Ikone Didier Drogba oder Olympiakos Piräus.

Mit Ausnahme von Vorrundenkontrahent Arsenal kann auch Dortmund auf Mailand, St. Petersburg, Istanbul oder Piräus treffen. Hinzu kommt Manchester City. Am Montag zur High-Noon-Zeit in Nyon werden alle schlauer sein, wer auf dem Weg ins Endspiel am 24. Mai im Estádio do Luz in Lissabon in der ersten K.o.-Runde aufeinandertrifft.

dpa

Die wertvollsten Bayern-Spieler

Marktwert
Transfermarkt.de ist eine Fachwebseite für Spielerwechsel. Die Experten haben wieder die Marktwerte der Spieler abgeschätzt. Laut Stand vom 10.09.2013 hat der Bayern-Kader insgesamt einen Marktwert von 483.650.000 €. Beim Marktwert werden unter anderem Alter, Leistung und Perspektive berücksichtigt. Sehen Sie hier die Rangliste des FCB. © AFP
26. Lukas Raeder (Nummer 32) 150.000 Euro © AFP
25. Patrick Weihrauch (Nummer 20) 250.000 Euro © AFP
24. Pierre-Emile Höjbjerg (Nummer 34) 500.000 Euro © AFP
23. Tom Starke (Nummer 22) 1.000.000 Euro © AFP
22. Daniel van Buyten (Nummer 5) 1.500.000 Euro © AFP
21. (gleichauf) Mitchell Weiser (Nummer 23) 1.500.000 Euro © AFP
20. Diego Contento (Nummer 26) 2.000.000 Euro © AFP
19. Claudio Pizarro (Nummer 14) 2.750.000 Euro © AFP
18. Rafinha (Nummer 13) 4.000.000 Euro © AFP
17. (gleichauf) Jan Kirchhoff (Nummer 15) 4.000.000 Euro © AFP
16. (gleichauf) Holger Badstuber (Nummer 28) 10.000.000 © AFP
15. Dante (Nummer 4) 17.000.000 Euro © AFP
14. Xherdan Shaqiri (Nummer 11) 20.000.000 Euro © AFP
13. Jérôme Boateng (Nummer 17) 20.000.000 Euro © AFP
12. Arjen Robben (Nummer 10) 22.000.000 Euro © AFP
11. Mario Madzukic (Nummer 9) 23.000.000 Euro © dpa
10. Thiago (Nummer 6)25.000.000 Euro © AFP
9. David Alaba (Nummer 27) 28.000.000 Euro © picture alliance / dpa
8. Philipp Lahm (Nummer 21) 30.000.000 Euro © dpa
7. (gleichauf) Manuel Neuer (Nummer 1) 30.000.000 Euro © dpa
6. Toni Kroos (Nummer 39) 32.000.000 Euro © AFP
5. Javi Martínez (Nummer 8) 37.000.000 Euro © dpa
4. Bastian Schweinsteiger (Nummer 31) 40.000.000 Euro © AFP
Unter die Top Drei der wertvollsten Bayern-Spieler gehören Franck Ribéry (Nummer 7) mit einem marktwert von 42.000.000 Euro © AFP
Der Neuzugang Mario Götze (Nummer 19)... © AFP
... und Thomas Müller (Nummer 25) teilen sich den ersten Platz mit einem Marktwert von 45.000.000 Euro. © AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Wechselwunsch übermittelt? Lewy-Berater flirtet mit Real Madrid
Wechselwunsch übermittelt? Lewy-Berater flirtet mit Real Madrid
Es ging um den Meister-Titel: Ex-FCB-Star Costa gesteht Spielmanipulation
Es ging um den Meister-Titel: Ex-FCB-Star Costa gesteht Spielmanipulation
Bitter für Itter: Das sagt Robben über das Foul des Wolfsburgers
Bitter für Itter: Das sagt Robben über das Foul des Wolfsburgers
Zwischen Ehrgeiz und Reservistenrolle: Robben bringt Unruhe ins Team
Zwischen Ehrgeiz und Reservistenrolle: Robben bringt Unruhe ins Team

Kommentare