Trainer Pep Guardiola sauer

Boateng wieder raus - "Müssen mit Ärzten sprechen"

+
Jerome Boateng (l.) muss in der 55. Minute vom Feld. Trainer Pep Guardiola (dahinter) ist sichtlich unzufrieden.

München - Trainer Pep Guardiola von Bayern München war nach der erneuten Auswechslung von Weltmeister Jerome Boateng im Liga-Spiel beim 1. FC Köln (2:0) verärgert.

„Wir müssen nochmal mit den Ärzten sprechen“, kündigte Guardiola an: „Jerome muss immer vorzeitig raus. Wir können aber nicht in jedem Spiel einen Abwehrspieler wechseln. Abwehrspieler spielen normalerweise von der ersten bis zur letzten Minute.“

Boateng hatte schon unter der Woche gegen den SC Paderborn (4:0) wegen Adduktorenproblemen ausgewechselt werden müssen. Da in Holger Badstuber und Javi Martinez zwei potenzielle Innenverteidiger ausfallen und 26-Millionen-Zukauf Mehdi Benatia seine Fitness sucht, musste Boateng stets auf die Zähne beißen.

Ob Guardiola den Innenverteidiger im Champions-League-Spiel am Dienstag bei ZSKA Moskau (18.00 Uhr, Infos hier) einsetzen wird, scheint fraglich. Boateng bezeichnete seine Verletzung als „nicht schlimm“ und die Auswechslung als „Vorsichtsmaßnahme“.

SID

Bayern siegt souverän in Köln: Zweimal Note zwei

Bayern siegt souverän in Köln: Zweimal Note zwei

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare