Keeper will Revanche gegen PSG

Ulreich glaubt an CL-Titel mit Bayern - Entscheidung über Zukunft offen

+
Sven Ulreich kassiert im Hinspiel gegen PSG ein Tor durch Edinson Cavani.

Geht es nach Sven Ulreich, wird sich der FC Bayern am Dienstag nicht nur bei Paris Saint-Germain für Niederlage im Hinspiel revanchieren, sondern nimmt auch Kurs auf den CL-Titel.

Torhüter Sven Ulreich traut Bayern München in der Champions League den ganz großen Wurf zu. "Wenn alle fit sind, haben wir großes Potenzial im Kader. Ich sehe die Aussichten sehr positiv, doch dafür brauchen wir alle Spieler. Ich traue uns alles zu", sagte Ulreich dem kicker.

Beim deutschen Fußball-Rekordmeister herrsche "ein super Mannschaftsklima, wir trainieren gut und sind so erfahren, dass man uns nicht unterschätzen darf. Wir haben so viele Weltklassespieler, müssen uns vor niemandem verstecken".

Zunächst aber möchten die Bayern am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) im Gruppenfinale gegen Paris St. Germain das 0:3-Debakel aus dem Hinspiel vergessen machen. "Sicher wollen wir eine Revanche. Der Gruppensieg wird schwierig, aber es geht ums Prestige. Wir wollen zeigen, dass es im Hinspiel ein Ausrutscher war", sagte Ulreich.

"Das war in Paris schon ein sehr deprimierender Abend für uns. Wir haben nicht gut gespielt, hinten waren wir nicht geordnet. Wir haben am Dienstag etwas gutzumachen und wollen zeigen, wer wir sind", ergänzte er: "Es ist eine besondere Partie für uns alle. Champions League, gegen PSG, vor ausverkauftem Haus in München - das sind Partien, von denen du als kleiner Junge träumst." Ulreich tippt auf ein 2:0 für die Bayern - das würde jedoch nicht mehr zum Gruppensieg reichen. Die Bayern benötigen dafür einen Sieg mit vier Toren Unterschied.

Es hagelt Fünfer bei Bayerns Pleite in Paris - Bilder und Noten

„Schwierig, sich wieder auf die Bank zu setzen“

Ulreich hat indessen noch keine Entscheidung über seine sportliche Zukunft getroffen. Der Ersatz von Weltmeister Manuel Neuer hat allerdings nicht ausgeschlossen, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern. „Ich kann mir alles vorstellen. Der Verein muss aber auch wollen, dass ich bleibe. Wir haben noch nicht miteinander gesprochen.“

Der als Stellvertreter von Neuer verpflichtete Ulreich glänzt derzeit mit starken Leistungen. „Als ich zu Bayern wechselte, wusste ich, dass ich im Normalfall auf der Bank sitzen werde. Wenn man nun wieder jedes Wochenende spielen darf, ist das sehr schön, und ich genieße es auch“, sagte der ehemalige Schlussmann des VfB Stuttgart.

Bisher gebe es „definitiv keine Richtung“, beteuerte Ulreich über seine Zukunft. „Wenn Manu wieder gesund ist im neuen Jahr, wird es sicher schwierig, sich wieder auf die Bank zu setzen. Ob das aber die Entscheidung für die Zukunft beeinflusst, kann ich momentan nicht sagen“, sagte er. Vor der Saison hatte Ulreich einen Wechselwunsch geäußert, war mit seinem Vorstoß aber abgeblitzt.

SID/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“

Kommentare