ten Hag hakt Meisterschaft erst mal ab

+
Erik ten Hag (r.) kritisiert die Einstellung seiner Spieler.

FC Bayern München II - Depression statt Rückenwind: Der glanzvolle 3:1-Derbytriumph vor 13 Tagen schien der U23 des FC Bayern nach mäßigem Start den nötigen Schwung für die Aufholjagd auf den enteilenden Tabellenführer aus Würzburg verleihen zu können.

Exakt das Gegenteil trat ein. In den folgenden drei Partien konnte der Nachwuchs des Rekordmeisters keinen einzigen eigenen Treffer bejubeln und lediglich einen Zähler verbuchen. Am Samstag unterlag Erik ten Hags Mannschaft bei der Reserve von Zweitligist FC Ingolstadt 0:1. „Über die Meisterschaft brauchen wir jetzt erst mal nicht mehr zu reden“, so der 44-jährige Übungsleiter, schließlich rangiert seine Mannschaft nur im Niemandsland des Tableaus.

Nach der Pleite in Ingolstadt stellte der Niederländer die „Qualitätsfrage“, er wolle „nichts schönreden“ oder die vielen Verletzten als Ausrede bemühen. Der Gegentreffer (55.) „hat sich in dieser Phase angedeutet“, berichtete er, einige seiner Akteure seien „nicht bereit gewesen, nach hinten zu arbeiten, das hat mit der Einstellung zu tun“. So lautete die bittere Erkenntnis nach dem dritten sieg- und torlosen Spiel in Serie, dass „auch wir nicht vier, fünf Ausfälle kompensieren können“.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?
Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?
Hummels erklärt die Heynckes-Bayern: Warum es jetzt klappt
Hummels erklärt die Heynckes-Bayern: Warum es jetzt klappt
Wie im Triple-Jahr: "Papa" Heynckes macht die Bayern flott
Wie im Triple-Jahr: "Papa" Heynckes macht die Bayern flott

Kommentare