Ex-Bayer Hamann redet Klartext

"Götze hat noch sechs bis zwölf Monate"

+
Mario Götze

München - Ex-Bayer Hamann rät Bayerns Jungstar Mario Götze, schnell höher zu schalten. Er hegt zudem Zweifel an Robert Lewandowskis Defensiv-Fähigkeiten.

Der TV-Sender „Sky“ hat zur neuen Saison aufgerüstet: Eine eigene Hymne wird in Zukunft auf Fußball einstimmen, dazu wurde ein schmuckes neues Studio für „sky90“ gebaut und die Runde mit drei neuen Experten bestückt: Christoph Metzelder, Dietmar Hamann sowie Owen Hargreaves werden ab sofort die Bundesliga analysieren. Am Montag äußerten sich Metzelder und Hamann zur Einstimmung über die prickelndsten Personalien.

Mario Götze

Hamann: „Mario Götze hat noch sechs bis zwölf Monate, um den Sprung zu schaffen – packt er es jetzt nicht, packst du es auch mit 25 nicht mehr. Wieso sollte er sich denn sagen: ,Ich lass’ es noch ein Jahr ruhiger angehen!’ Ich habe gute Kontakte zu Manchester United und höre da sogar heute noch immer wieder, dass Cristiano Ronaldo dort früher immer der Erste war, der zum Training gekommen und der Letzte, der heimgefahren ist. Von den Anlagen her ist Götze einer der Besten in Europa, aber in München musst du immer Gas geben.“

Metzelder: „Götze ruht sich zu oft auf seinem Talent aus, nimmt zu viele Auszeiten.“

Robert Lewandowski

Hamann: „Ich glaube nicht, dass Lewandowski die gleiche Effizienz wie beim BVB entwickelt. Aber er hat natürlich klar die Qualität für Bayern. Er ist der beste Mittelstürmer Europas oder vielleicht der Welt – ich würde keinen anderen vor ihm holen. Mario Mandzukic hatte aber auch seinen Verdienst, dass die Bayern so wenig Gegentore kassiert haben. Er war der erste Verteidiger.“

Bayerns Dreierkette

Metzelder: „Javi Martinez war für Pep Guardiola die Lösung und die Schlüsselfigur – Bayern braucht jetzt noch einen Innenverteidiger. Wenn diese Abwehrformation bei den Bayern funktioniert, bei einem Team, das ohnehin schon so dominant im Mittelfeld ist und damit noch einen Mann mehr vorne hat, wird es für die Gegner grausam.“

Hamann: „Mehdi Benatia ist einer, der dem FC Bayern sicher helfen kann. Ich weiß, dass er auch bei Manchester City im Gespräch ist, auch ManUnited wird nach dem verpatzten Start noch etwas machen. Mats Hummels kriegen die Briten nicht, also wird Benatia bald bei Bayern oder in England auftauchen. Er wird schon länger von der internationalen Szene gejagt.“

Bayern vs. Dortmund

Hamann: „Der Supercup war kein Fingerzeig, Bayern kann weiter ruhig schlafen. Aber es geht nicht, dass ein Klub über Klauseln bei anderen spricht (Gerüchte um Marco Reus/d. Red.) – sowas stiftet böses Blut, man sollte respektvoller miteinander umgehen. Der BVB kann den Bayern dieses Jahr Paroli bieten, die Dortmunder haben dieses Jahr die vielleicht beste Chance seit langem.“ andreas werner

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare