Klares 1:4

Bayern siegt beim HSV, Bilder und Noten: Eine Eins, eine Sechs

Hamburger SV FC Bayern München
1 von 49
Mit einem 1:4 beim Hamburger SV hat sich der FC Bayern aus der Krise geschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch die Noten.
Hamburger SV FC Bayern München
2 von 49
Mit einem 1:4 beim Hamburger SV hat sich der FC Bayern aus der Krise geschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch die Noten.
Hamburger SV FC Bayern München
3 von 49
Mit einem 1:4 beim Hamburger SV hat sich der FC Bayern aus der Krise geschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch die Noten.
Hamburger SV FC Bayern München
4 von 49
Mit einem 1:4 beim Hamburger SV hat sich der FC Bayern aus der Krise geschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch die Noten.
Hamburger SV FC Bayern München
5 von 49
Mit einem 1:4 beim Hamburger SV hat sich der FC Bayern aus der Krise geschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch die Noten.
Hamburger SV FC Bayern München
6 von 49
Mit einem 1:4 beim Hamburger SV hat sich der FC Bayern aus der Krise geschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch die Noten.
Hamburger SV FC Bayern München
7 von 49
Mit einem 1:4 beim Hamburger SV hat sich der FC Bayern aus der Krise geschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch die Noten.
Hamburger SV FC Bayern München
8 von 49
Mit einem 1:4 beim Hamburger SV hat sich der FC Bayern aus der Krise geschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch die Noten.

Hamburg - Mit einem 1:4 in Hamburg hat sich der FC Bayern aus seiner eigenen Krise herausgeschossen. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und anschließend noch Noten.

ayern München hat im Schongang den Hamburger SV weiter Richtung 2. Fußball-Bundesliga geschossen. Vier Tage nach der Champions-League-Schmach gegen Real Madrid gewann der Rekordmeister mit 4:1 (1:0) gegen die akut abstiegsbedrohten Norddeutschen. Mario Götze mit zwei Toren (32., 54.) war der Mann des Tages. Thomas Müller (70.) und der eingewechselte Claudio Pizarro (75.) erzielten die anderen Münchner Treffer. Hakan Calhanoglu mit einem sehenswerten Distanzschuss (72. Minute) konnte nur für Ergebniskosmetik sorgen. Bayern-Verteidger Jerome Boateng erhielt wegen einer Tätlichkeit gegen Kerem Demirbay die Rote Karte (86.). Da die Hamburger Konkurrenten Eintracht Braunschweig und 1. FC Nürnberg ebenfalls Niederlagen kassierten, bleibt der HSV auf dem Relegationsplatz.

Die Bayern wirkten in der ersten Halbzeit lethargisch und leisteten sich einige Fehlpässe. Torchancen gab es kaum. Erst im zweiten Durchgang kamen sie häufiger vor den HSV-Kasten. Die Norddeutschen, die ihre beste kämpferische Leistung seit Wochen zeigten, mussten bereits ihre 20. Saisonniederlage hinnehmen, so viele wie kein Konkurrent in der Bundesliga. Sie können den Relegationsplatz zum möglichen Verbleib in der Eliteliga im letzten Saisonspiel beim FSV Mainz aber aus eigener Kraft verteidigen.

Trainer Pep Guardiola, dessen Ballbesitz-Fußball in der Kritik steht, hatte sein Team auf zwei Positionen im Vergleich zum Real-Debakel verändert. Für Franck Ribery, der wegen Rückenbeschwerden in München blieb, und Mario Mandzukic kamen Javi Martinez und Mario Götze zum Einsatz. „Wir wollen für das Pokalfinale wieder in den Rhythmus kommen“, hatte Guardiola vor der Partie gefordert.

Die personell ohnehin gebeutelten Hamburger hatten kurz vor Spielbeginn die nächste schlechte Nachricht zu verkraften. Nach dem kurzfristigen Aus von Stürmer Jacques Zoua, der erneut Torjäger Pierre-Michel Lasogga vertreten sollte, musste auch nach Linksverteidiger Marcell Jansen passen. Der Nationalspieler hatte erst am vergangenen Samstag nach langer Pause sein Comeback gegeben und klagte erneut über Schmerzen am operierten linken Fuß. „Das ist eine normale Reaktion. Der Fuß ist geschwollen und entzündet. Ich hoffe, dass es bis Mainz besser ist“, sagte Jansen. Mittelfeldspieler

Ivo Ilicevic beschäftigte als Hilfsstürmer die Bayern-Abwehr einige Male.

Robben trieb seine Nebenleute immer wieder an, wollte mehr Betriebsamkeit vor dem Kasten der Hamburger. Die hatten ihrerseits auch einige Möglichkeiten. Die beste Chance vergab der verbesserte Rafael van der Vaart, der sich um Verteidiger Jerome Boateng drehte und Nationaltorhüter Manuel Neuer zur einer Glanzparade (42.) zwang. Später vereitelte Neuer einen Calhanoglu-Schuss (67.).

Trotz des leidenschaftlichen Kampfes der Hamburger im ersten Durchgang, kam es, wie es gegen die Über-Bayern kommen musste. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hatte die Aufgabe für den HSV zuvor als „Mission Impossible“ („Hamburger Morgenpost“) bezeichnet und sollte recht behalten.

Grandiosen Fußball boten die Bayern nicht, mussten sie aber auch nicht. Die Serie von vier Niederlagen in den vorangegangenen acht Pflichtspielen scheint die Bayern nicht verunsichert zu haben. Als die Münchner zulegten, waren die Kraftreserven der Norddeutschen aufgebraucht. Wenigstens ließen sie es nicht gar so monströs wie beim 9:2 im März vergangenen Jahres werden.

dpa

auch interessant

Meistgesehen

Bayern siegt dank Last-Minute-Lewy: Vier 5er und eine 1
Bayern siegt dank Last-Minute-Lewy: Vier 5er und eine 1

Kommentare