Absteiger liegt an der Spitze

Rangliste: Nur zwei Klubs zahlen offenbar höhere Strafsumme als der FC Bayern

+
Zur Kasse gebeten: Der FC Bayern musste laut kicker in der vergangenen Saison eine sechsstellige Eurosumme an Strafe zahlen.

Der FC Bayern ist in der vergangenen Saison ordentlich zur Kasse gebeten worden. Nur zwei Ligakonkurrenten mussten offenbar höhere Strafsummen berappen.

Nürnberg - Mit einem zweifelhaften Rekord hat sich der Hamburger SV aus der Fußball-Bundesliga verabschiedet. Gegen die Hanseaten wurden in der abgelaufenen Spielzeit Geldstrafen in Höhe von insgesamt 225.000 Euro verhängt. Damit lagen die Norddeutschen nach einer Auswertung des Fachmagazins kicker deutlich vor Pokalsieger Eintracht Frankfurt (170.000 Euro) sowie dem deutschen Rekordmeister Bayern München (137.000 Euro).

Lesen Sie auch: Fans benehmen sich daneben - Bayern muss zahlen

Insgesamt stieg die Höhe der finanziellen Sanktionen in den drei Profiligen auf insgesamt 2.202.400 Euro. Die sanktionierten Vereine haben die Möglichkeit, bis zu einem Drittel der jeweiligen Geldstrafe zweckgebunden in Sicherheitsmaßnahmen zu investieren.

Lesen Sie auch: „Richtiger Weg“: FC Bayern unterstützt Grindels Fan-Initiative

sid

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern vor Transfercoup: Angeblich Einigung mit Arsenal-Star erzielt, er wäre ablösefrei
FC Bayern vor Transfercoup: Angeblich Einigung mit Arsenal-Star erzielt, er wäre ablösefrei
Wildes Gerücht: Alles doch anders mit Arsene Wenger und dem FC Bayern?
Wildes Gerücht: Alles doch anders mit Arsene Wenger und dem FC Bayern?
Hätte er überhaupt spielen dürfen? Hummels macht zwei „eklatante Fehler“ und gibt Erklärung ab
Hätte er überhaupt spielen dürfen? Hummels macht zwei „eklatante Fehler“ und gibt Erklärung ab
„Man muss über neue Spieler nachdenken“: Bayern-Star bemängelt Kader und hat klare Botschaft
„Man muss über neue Spieler nachdenken“: Bayern-Star bemängelt Kader und hat klare Botschaft

Kommentare