Bayern an magischer Marke dran

Diesen Rekord kann Robben heute aufstellen

+
Arjen Robben steht vor seinem 100. Bundesliga-Sieg. Und das nach 126 Spielen.

München - Vor dem wichtigen Rückspiel im Achtelfinale der Champions League müssen die Bayern noch zu Hannover 96 reisen. Arjen Robben könnte dort einen Rekord aufstellen.

In der Bundesliga läuft der 24. Spieltag. Bayern München will sich gegen Hannover 96 weiter Richtung 100-Tore-Marke ballern. Borussia Dortmund peilt den 700. Liga-Sieg an und könnte nach langer Zeit wieder in die obere Tabellenhälfte springen.

Hannover 96 - FC Bayern München (Samstag, )

Darum geht's: Die Bayern wollen sich weiter Richtung Titel und 100-Tore-Marke ballern. Für Hannovers Trainer Tayfun Korkut steht viel auf dem Spiel. Eine hohe Niederlage könnte seine Position weiter schwächen - vielleicht schon entscheidend.

Die Partie bei den Niedersachsen ist für den FC Bayern aber auch die Generalprobe für das wichtige Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am kommenden Mittwoch gegen den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk.

Das ist interessant: Arjen Robben steht vor seinem 100. Sieg in der Bundesliga - und das schon im 126. Spiel. Schneller schaffte noch keiner diese Erfolgsmarke.

Fakten zu den weiteren Bundesliga-Samstags-Partien

FC Schalke 04 - 1899 Hoffenheim

Darum geht's: Schalke will seine Negativserie beenden und vor der Reise in der kommenden Woche zu Real Madrid wieder den Kontakt zu den Champions-League-Rängen herstellen. Für Hoffenheim soll's Richtung Europacup gehen. Mit einem Sieg wäre man an Schalke vorbei.

Das ist interessant: Statistik ist nicht alles, aber bei mehreren wichtigen Kriterien ist Hoffenheim in dieser Saison besser als Schalke. Bei Laufwerten, Ballbesitz und Zweikämpfen liegt 1899 vorn.

SC Freiburg - Werder Bremen

Darum geht's: Zwei Niederlagen in vier Tagen. Das miese Gefühl kannte man bei Werder lange nicht mehr. Psychologisch wäre ein Erfolg im Breisgau jetzt ganz wichtig. Freiburg kann nach dem Stuttgart-Remis gegen Berlin ein Polster zum Schlusslicht schaffen.

Das ist interessant: Werder ist in Freiburg nicht gern gesehen. 2004 und 2009 gewannen die Bremer mit 6:0 im Breisgau - bis heute die höchsten Heimniederlagen des SC in der Bundesliga.

FC Augsburg - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Darum geht's: Der FC Augsburg hat das Siegen verlernt. Nach vier Spielen ohne Dreier soll die Wende geschafft werden. Sonst gerät der Europapokalplatz in Gefahr. Wolfsburg ist kommoder Zweiter, will aber 2015 ungeschlagen bleiben.

Das ist interessant: Wolfsburg könnte einen Vereinsrekord aufstellen. Noch nie blieben die Niedersachsen zwölf Bundesliga-Spiele in Serie ohne Niederlage.

Hamburger SV - Borussia Dortmund

Darum geht's: Erstmals seit dem 5. Spieltag könnten die zuletzt viermal siegreichen Dortmunder wieder den Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen. Die Hamburger kennen dieses Gefühl in der Saison noch nicht und brauchen jeden Punkt im Abstiegskampf.

Das ist interessant: Dortmund steht vor einem besonderen Jubiläum. In Hamburg könnte es den 700. Bundesliga-Sieg geben. Nur die Bayern, Werder, der HSV und der VfB Stuttgart schafften diese Marke schon.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch

Kommentare